close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

EinbettenHerunterladen
43. Jahrgang
Freitag, den 20. März 2015
Woche 12
12. Sommernachtsparty des Bürgerschützenvereins
Menzelen am 08. und 09.05.2015 im Festzelt
am Schützenplatz „Am Wippött“ in Menzelen-West
Mehr Infos dazu im Innenteil
Kurzniederschrift über die Sitzung vom Jugend-,
Schul-, Sport- und Kulturausschuss am 12.03.2015
Kurzniederschrift über die 2. Sitzung des Jugend-, Schul-, Sport- und
Kulturausschusses der Gemeinde Alpen am 03.03.2015 um 17.00 Uhr
im Schulzentrum Alpen, Fürst-Bentheim-Straße
Verhandelt:
Alpen, 12.03.2015
Beginn: 16:30 Uhr - Ende: 18:10 Uhr
Vor Beginn der Sitzung findet um 16.30 Uhr eine Besichtigung der
Technikräume statt.
Anschließend beginnt die Sitzung in der Bibliothek des Schulzentrums.
Nach Prüfung der Form und Richtigkeit der Einladung wird die
Sitzung eröffnet. Der stellvertretende Ausschussvorsitzende stellt
die Beschlussfähigkeit des Jugend-, Schul-, Sport- und Kulturausschusses fest.
Vor Eintritt in die Tagesordnung findet zu den einzelnen Punkten der
öffentlichen Sitzung eine Anhörung der Einwohner statt. Es sind keine
Einwohner erschienen.
Die Tagesordnung wird nunmehr in folgender Reihenfolge abgewickelt:
Tagesordnung
Öffentliche Sitzung
1.
Feststellung von Ausschließungsgründen gemäß §§ 31 und 43 GO
NRW
Es werden keine Ausschließungsgründe mitgeteilt.
2.
Beratung des Entwurfs der Haushaltssatzung der Gemeinde Alpen für
das Haushaltsjahr 2015
Der Jugend-, Schul-, Sport und Kulturausschuss nimmt den Entwurf der
Haushaltssatzung der für das Haushaltsjahr 2015 zur Kenntnis und
schlägt dem Haupt- und Finanzausschuss keine Änderungen vor.
3.
Bericht der Schulleitung der Sekundarschule Alpen über die Schulanmeldungen zum Schuljahr 2015/2016
Der Jugend-, Schul-, Sport-, und Kulturausschuss nimmt den Bericht
des Schulleiters der Sekundarschule Alpen, Herrn Latzel, über die
Anmeldezahlen zum Schuljahr 2015/2016 zur Kenntnis.
4.
Schließung der Förderschule und Auflösung des Schulzweckverbandes
Xanten-Sonsbeck-Alpen zum 01.08.2016
Der Jugend, Schul-, Sport- und Kulturausschuss schlägt dem Rat vor:
Der Rat stimmt
a) der beabsichtigten Auflösung des Zweckverbandes Förderschule
Xanten-Sonsbeck-Alpen und damit zeitgleich der Schulschließung zum
01.08.2016 zu.
b) der beabsichtigten Kündigung der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung über die Errichtung eines regionalen fachrichtungsübergreifenden sonderpädagogischen Förderzentrums im Raum Sonsbeck, Alpen,
Xanten vom 07.07.1998 zu.
5.
Bericht über Ausführung von Beschlüssen sowie sonstige Mitteilungen
des Bürgermeisters und Anfragen der Ausschussmitglieder
Es liegen keine Berichte aus der Sitzung vom 30.10.2014 vor.
Es werden verschiedene mündliche Anfrage gestellt und entsprechende Informationen gegeben.
Zimmermann, stellv. Vorsitzender
Feldmann, Schriftführerin
Kurzniederschrift über die Sitzung vom Bau-,
Planungs- und Umweltausschuss am 03.03.2015
Kurzniederschrift über die 4. Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses der Gemeinde Alpen am 03.03.2015 um 17.00 Uhr im
Schulzentrum Alpen, Fürst-Bentheim-Straße
Verhandelt:
Alpen, 03.03.2015
Beginn: 16.30 Uhr - Ende: 19.05 Uhr
Vor Beginn der Sitzung findet um 16.30 Uhr eine Begehung des
Schulzentrums bezüglich der geplanten Umbaumaßnahmen statt.
Anschließend beginnt die Sitzung in der Bibliothek des Schulzentrums.
Nach Prüfung der Form und Richtigkeit der Einladung wird die Sitzung
eröffnet.
Der Ausschussvorsitzende stellt die Beschlussfähigkeit des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses fest.
Vor Eintritt in die Tagesordnung findet zu den einzelnen Punkten der
öffentlichen Sitzung eine Anhörung der Einwohner statt.
Anwesend zu dieser Sitzung sind 2 Einwohner, die jedoch keine Fragen
stellen.
Die Tagesordnung wird nunmehr in folgender Reihenfolge abgewickelt:
Tagesordnung
Öffentliche Sitzung
1.
Feststellung von Ausschließungsgründen gemäß §§ 31, 43 und 50 GO
NRW
Zu folgendem Punkt wurde das Vorliegen eines Ausschließungsgrundes nach §§ 31, 43 und 50 GO NRW angezeigt:
- Herr Bongen zu TOP 7
2.
Offenlegung der Alpschen Ley
hier: Bericht der LINEG zur Baustellenabwicklung
2
Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss nimmt die Ausführungen
der LINEG zur Kenntnis.
3.
Bewerbung als „LEADER-Region Niederrhein“ 2014 - 2020
Kommunen Alpen, Rheinberg, Sonsbeck, Xanten
Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss nimmt die Information zur
Kenntnis.
4.
Beratung des Entwurfs der Haushaltsatzung der Gemeinde Alpen für
das Haushaltsjahr 2015
Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss nimmt den Entwurf der
Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 zur Kenntnis und schlägt
dem Haupt- und Finanzausschuss keine Änderungen vor.
5.
Errichtung einer Zaunanlage am Dahlackerweg
Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss erteilt das Einvernehmen
zur Errichtung einer Zaunanlage am bestehenden Wohnhaus i.S. der
Regelungen des § 65 Abs. 1 Nr. 13 BauO NRW.
Für die weiterhin beantragte Einfriedung der angrenzenden Freiflächen wird ein Einvernehmen i.S. der Regelungen des § 65 Abs. 1 Nr. 14
BauO NRW erteilt. Sofern die zuständige Bauaufsicht des Kreises
Wesel unter dem Gesichtspunkt der Verhältnismäßigkeit zu einer
anderen Rechtsauffassung kommt, soll die Entscheidung in dortiger
Eigenzuständigkeit erfolgen.
6.
Änderung einer textlichen Festsetzung im Zuge einer vereinfachten
Änderung von Bebauungsplänen
hier: Abwägung der aus der Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3
Abs. 2 BauGB eingegangenen Anregungen sowie Satzungsbeschluss
gem. § 10 Abs. 1 BauGB
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss schlägt dem Rat folgenden
Beschluss vor:
Der Rat beschließt, die aus der Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3
Abs. 2 BauGB vorgetragenen Anregungen zu den vereinfachten Änderungen der Bebauungspläne
- Bebauungsplan Nr. 1 „Ulrichstraße - Huf“, 8. vereinfachte Änderung,
- Bebauungsplan Nr. 4 „Burgstraße - Im Heesefeld - Bruckstraße“, 3.
vereinfachte Änderung,
- Bebauungsplan Nr. 5 „Dahlacker“, 6. vereinfachte Änderung,
- Bebauungsplan Nr. 7 „Schul- und Sportzentrum“, 9. vereinfachte
Änderung,
- Bebauungsplan Nr. 8 „Halfmannsweg - Dickstraße“, 3. vereinfachte
Änderung,
- Bebauungsplan Nr. 9 „Dorfstraße“, 2. vereinfachte Änderung,
- Bebauungsplan Nr. 10 „Am Leitgraben“, 1. vereinfachte Änderung,
- Bebauungsplan Nr. 26 „Fürst-Bentheim-Straße“, 1. vereinfachte
Änderung und
- Bebauungsplan Nr. 32 „Ringstraße“, 2. vereinfachte Änderung
im Sinne der Verwaltungsvorlage abzuwägen. Des Weiteren beschließt
er die v.g. vereinfachten Änderungen der Bebauungspläne gem. § 10
Abs. 1 BauGB als Satzung.
Die Verwaltung wird beauftragt, die Rechtskraft herbeizuführen.
7.
3. vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Nr. 56 „Graf-Gumprecht-Straße“
hier: Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 13 BauGB
Das Ausschussmitglied Herr Bongen erklärt sich zu diesem TOP befangen und nimmt an der Beratung und Beschlussfassung nicht teil.
Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss schlägt dem Rat folgenden
Beschluss vor:
Der Rat beschließt, die 3. vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Nr. 56 „Graf-Gumprecht-Straße“ gem. § 2 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 13
BauGB aufzustellen.
Die Verwaltung wird beauftragt, das entsprechende Planverfahren
einzuleiten.
8.
Bericht über Ausführung von Beschlüssen sowie sonstige Mitteilungen
des Bürgermeisters und Anfragen der Ausschussmitglieder
Bericht über Ausführung von Beschlüssen sowie sonstige Mitteilungen des Bürgermeisters und Anfragen der Ausschussmitglieder
Bürgermeister Ahls berichtet über die Ausführung von Beschlüssen sowie sonstigen Mitteilungen aus der Sitzung vom
18.11.2014.
Sodann berichtet er über folgende Angelegenheit:
- Ausgestaltung des Radweges Weseler Straße / Drüpter Straße und
Abbiegespur von der Bundesstraße.
FBL Herr Adams erläutert die Planungen zur Reaktivierung des Brunnens samt Umfeld im Bereich des Dahlackerweges.
Es werden verschiedene Anfragen gestellt und entsprechend beantwortet.
Terboven, Vorsitzender
Schlicht, stellv. Schriftführer
Ordnungsbehördliche Verordnung über das
Offenhalten von Verkaufsstellen aus besonderem
Anlass im Gemeindegebiet Alpen vom 04.03.2015
Ordnungsbehördliche Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen aus besonderem Anlass im Gemeindegebiet Alpen vom
04.03.2015
Auf Grund des § 6 Abs. 4 des Ladenöffnungsgesetzes (LÖG NRW)
in der Fassung vom 16.11.2006 (GV.NRW S. 516), geändert durch
Gesetz vom 30. April 2013 (GV. NRW. S. 208), in Verbindung mit § 27
Abs. 4 Ordnungsbehördengesetz (OBG) in der Fassung vom 13.05.1980
(GV. NRW S. 528), in der derzeit gültigen Fassung, wird für die Gemeinde Alpen verordnet:
§1
Verkaufsstellen dürfen am 26.04.2015 über die allgemeinen Ladenschlusszeiten hinaus im Ortskern Alpen in der Zeit von 12.00 bis 17.00
Uhr geöffnet sein.
§2
(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig im Rahmen des § 1 dieser Verordnung außerhalb der dort zugelassenen
Geschäftszeit (12.00 Uhr bis 17.00 Uhr) offen hält.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann nach § 13 des Ladenöffnungsgesetzes
mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden.
§3
Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.
Bekanntmachungsanordnung
Die vom Rat der Gemeinde Alpen am 19.02.2015 beschlossene Ordnungsbehördliche Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen aus besonderem Anlass im Gemeindegebiet Alpen wird hiermit
öffentlich bekannt gemacht.
Hinweis
Es wird auf § 7 Abs. 6 der Gemeindeordnung für das Land NordrheinWestfalen in der jeweils gültigen Fassung der Bekanntmachung hingewiesen:
„Die Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften dieses Gesetzes kann gegen Satzungen und sonstige ortsrechtliche Bestimmungen
nach Ablauf eines Jahres seit ihrer Verkündung nicht mehr geltend
gemacht werden, es sei denn
a) eine vorgeschriebene Genehmigung fehlt,
b) die Satzung oder die sonstige ortsrechtliche Bestimmung ist nicht
ordnungsgemäß öffentlich bekannt gemacht worden,
c) der Bürgermeister hat den Ratsbeschluss vorher beanstandet oder
d) der Form- oder Verfahrensmangel ist gegenüber der Gemeinde
vorher gerügt und dabei die verletzte Rechtsvorschrift und die Tatsache bezeichnet worden, die den Mangel ergibt.“
Alpen, den 04.03.2015
Der Bürgermeister
(Ahls)
Ende: Amtliche Bekanntmachungen
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Terminänderungen zum Entsorgungskalender
Im Monat April des Alpener Entsorgungskalenders wurden irrtümlich als Orte für die Schadstoffsammlung am 02.04.2015 Alpen
und Menzelen-West angegeben
Die Schadstoffsammlung findet an
diesem Tag, wie auf der Umschlaginnenseite des Kalenders
richtig vermerkt von 09.00 Uhr
bis 12.00 Uhr in Veen und von
13.30 Uhr bis 16.30 Uhr in Menzelen-West statt.
Für die Abfallentsorgung wurde in der Woche nach Ostern
irrtümlich
kein
Eintrag
vorgenommen.In dieser Woche
erfolgt turnusgemäß die Leerung
der Restabfallbehälter, bedingt
durch den Feiertag jedoch erst
am Donnerstag, 09.04.2015.
Ende: Der Bürgermeister informiert
Seniorenberatung in Alpen
Im Alpener Rathaus wird in der
Regel jeweils am 1. Donnerstag
im Monat in der Zeit von 15 bis 17
Uhr eine Seniorenberatung angeboten.
Die Beratung erstreckt sich dabei jedoch nicht auf den Pflegeund Gesundheitsbereich, sondern soll Fragen wie Veranstaltungen für Senioren, allgemeiner Seniorenratgeber, Notfallausweis, Fragen zu Fitnessveranstaltungen oder zur Wassergymnastik und anderen
spezifischen Themen umfassen.
Die nächsten Beratungen sind
dann am: 02.04.2015 und am
07.05.2015.
Herr Loth wird den Bürgerinnen
und Bürgern dann wieder im Rathaus, in Raum 201, 1. Stock (Aufzug ist vorhanden), in der bereits
erwähnten Zeit auch unter der
Rufnummer 02802/912-260 zur
Verfügung stehen.
Die Beratungen erfolgen stets
personenbezogen und einzelfallorientiert.
KoKoBe
Koordinierungs- Kontakt- und Beratungsangebote für Menschen mit
geistiger Behinderung
Durch den Landschaftsverband
Rheinland (LVR) wurde eine Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstellen (kurz KoKoBe) ins
Leben gerufen, bei der es sich ein
Beratungsangebot für Menschen
mit geistiger und mehrfacher Behinderung, deren Angehörige und
Betreuer, natürlich aber auch für
alle Interessierten sowie Dienste
rund um die Behindertenhilfe
geht.
Sie arbeiten trägerunabhängig,
neutral und kostenfrei und sehen
es als ihre Aufgabe, den Ratsuchenden objektiv durch den „Angebots- und Paragraphendschungel“ zu begleiten.
Dabei greift KoKoBe auf ein Netzwerk zurück, um an die richtigen
Stellen weiterzuvermitteln zu
können und stellt Kontakte her,
wie z.B. zu Behörden, Ärzten, Bildungseinrichtungen.
Im Kreis Wesel gibt es fünf KoKoBe Standorte, um möglichst für
alle Betroffenen und Interessierte gut erreichbar zu sein. In Alpen
befindet sich das KoKoBe Büro in
der Haagstraße 7a, Ansprechpartnerin ist Frau Lenz unter der Telefonnummer 02802/ 947545.
Die KoKoBe Alpen bietet in der
Regel an jedem 2. Donnerstag im
Monat von 14.00 Uhr bis 16.00
Uhr im Rathaus in Alpen, in Raum
Nr. 201, 1. Etage (Aufzug ist vorhanden) Sprechzeiten an.
In der bereits erwähnten Zeit wird
Ihnen die Beratung auch unter der
Rufnummer 02802/912-260 zur
Verfügung stehen.
Die nächsten Beratungen finden
am Donnerstag, am 09.04.2015
und am 11.06.2015 statt.
Die Beratung im Mai entfällt wegen des Feiertags zu Christi Himmelfahrt.
Ihre Spende hilft kranken, behinderten
und vernachlässigten Kindern in Bethel.
356
4
Beratungsstunden des
Behindertenbeauftragten
Behindertenbeauftragter der Gemeinde Alpen:
Karl-Heinz Kohl
Ich bin für sie da:
Jeden 3. Donnerstag eines Monats von 15 bis 17 Uhr
Nächste Termine:
Donnerstag 16.04.2015 und am
21.05.2015.
Rathaus, Rathausstraße 5
Zimmer 201, 1. Etage (Aufzug vorhanden)
Telefon: 02802/912-260
Beratungs- und Informationsangebot:
-Beratung bei der Antragstellung
eines Schwerbehindertenausweises bzw. Änderungsantrages.
Zweck ist berufliche, wirtschaftliche und soziale Nachteile auszu-
gleichen, die man durch Behinderung erleidet.
-Information zur leichteren Bewältigung des täglichen Lebens
-Barrierefreies Wohnen
-Mobilitätshilfen
-Alltagshilfen
-Freizeit, Sport und Urlaubsmöglichkeiten
-Beantragung des Euro-Schlüssels für den Zugang zu den öffentlichen Behindertentoiletten.
Ziel meiner Beratung ist es, die
Lebensqualität der behinderten
Bürger unserer Gemeinde zu fördern. Ich werde mich bemühen
ihnen zu helfen. Ich nenne ihnen
die Ansprechpartner für ihr Problem. Selbstverständlich werden
ihre Anliegen vertraulich behandelt.
Kommunale
Selbstverwaltung
Sprechstunden des Bürgermeisters: nach Vereinbarung (T
el.:
(Tel.:
912-101)
Fraktionssitzungen:
CDU - Fraktion
www.cdu-alpen.de
montags, 19.30 Uhr - vor jeder
Rat- oder Ausschusssitzung im
Raum 230
Sitzungssaal des Rathauses, 1.
Etage Altbau, Rathausstraße 5
außerhalb der Fraktionssitzungen,
Tel.: 02802/6383
(Fraktionsvorsitzender
Günter
Helbig, Die Schraag 39, Alpen)
Geschäftsstelle der CDU-Fraktion:
Fürst-Bentheim-Str. 25, 46519 Alpen, Tel.: 02802/6933
SPD - Fraktion
www.spdalpen.de
montags, 19.00 Uhr - vor jeder
Rats- oder Ausschusssitzung im
Raum 226, 1. Etage Altbau, Rathausstraße 5
außerhalb der Fraktionssitzungen,
Tel.: 02802/6386
(Fraktionsvorsitzender Jörg Banemann, Zum Wald 5, Alpen)
Geschäftsstelle der SPD-Fraktion:
Stadtmauer 1, 46519 Alpen, Tel.:
02802/1690
FDP-Fraktion
www.fdp-alpen.de
jeden Mittwoch 19.00 Uhr vor der
in der darauf folgenden Woche
stattfindenden Rat- oder Ausschusssitzung im Raum 226, 1.
Etage Altbau, Rathausstraße 5
Fraktionsvorsitzender
Thomas
Hommen, Bönninger Straße 61,
Alpen, Tel. 02802/ 700484,
Geschäftsstelle: Bönninger Straße 61, Alpen, Tel.: 02802/700484
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
www.gruene-alpen.de
montags, 19 bis 21 Uhr vor einer
Rats- oder Ausschusssitzung im
Raum 316, 2. Etage Altbau, Rathausstraße 5
außerhalb der Fraktionssitzungen
Tel.: 02802/9464076
(Fraktionsvorsitzender Peter Nienhaus, Rheinberger Str. 32,
Alpen)
Geschäftsstelle von Bündnis 90/
Die Grünen:, Rheinberger Straße
32, Alpen, Tel. 02802 / 9464076
DAS RATHAUS
Ö f f n u n g s z e i t e n:
montags bis freitags: 8.00 bis
12.00 Uhr
dienstags: 14.00 bis 18.00 Uhr
donnerstags: 14.00 bis 17.00 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung
Telefon: 02802 / 912-0
Internetanschrift: www.alpen.de
E-Mail: info@alpen.de
Gleichstellungsbeauftragte
Kirsten Schmitz
Tel.: 02802 / 912-110
Erreichbarkeit des Jobcenter Kreis
Wesel im Rathaus der Gemeinde
Alpen
Leistungsabteilung
Frau Heumann
0281/9620-752
Zimmer 111
Frau Grootz
0281/9620-136
Zimmer 111
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag 9 bis 12 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit: Montag bis Donnerstag 13.30 Uhr bis
15.30 Uhr
Arbeitsvermittlung
Personen unter 25 Jahre
Vermittlung zur Zeit nicht besetzt
Frau Püttmann
Personen 25-49 Jahre
02843/9080-309
Frau Billen
für Personen 50+
0281/9620-754
Zimmer 112
Öffnungszeiten: Dienstag und
Donnerstag 9 bis 12 Uhr sowie
nach vorheriger Vereinbarung
Jobcenter-KreisE-Mail:
Wesel@jobcenter-ge.de
Fax-Nr. 0281/9620-755
In dringenden Fällen nach Dienstschluss:
Rufbereitschaft der Ordnungsbehörde über die Leitstelle der Feuerwehr
Tel: 0281/16340 oder
über die Polizei
Tel.: 02801/7142-2422
Bürgermeister Thomas Ahls
Tel.: 6629
Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, Thomas Janßen
Tel.: 02838/7764068
Büro des Bürgermeisters, Andre
Emmerichs
Tel.: 02802/70163
Fachbereich 2 Ordnung, Soziales,
Schulen, Ludger Funke
Tel.: 02802/6606
Fachbereich 3 Planen und Umwelt,
stv. FBL Volker Schlicht
Tel.: 02802/912-630
Fachbereich 4, Tiefbau und Beiträge, Walter Adams
Tel.: 02835/5503
Kanal-Rufbereitschaft:
Tel.: 0172/9402360
Bürgerbusverein Alpen e.V.
Hier ist sie - die Aufgabe im Ehrenamt
Unterstützen Sie den BürgerbusVerein Alpen durch eine ehrenamtliche Tätigkeit als Fahrer/Fahrerin.
Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit.
Ansprechpartner bei der Gemeinde Alpen:
Frau Grünert 02802/912 160
Der Versichertenältester
Richard Käch
Der ehrenamtliche Versichertenältester der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft - Bahn
- See Richard Käch berät kostenlos in sozialversicherungsrechtlichen Fragen, d.h. der gesetzlichen
Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.
Darüber hinaus werden Anträge
aus dem Bereich der gesetzlichen
Rentenversicherung sowie für die
Knappschaft auf Kranken- und
Pflegeversicherungsleistungen
kostenfrei aufgenommen.
Terminabsprachen können telefonisch unter der Rufnummer 02835/
2860 getroffen werden.
Deutscher Kinderschutzbund
- Ortsverband Alpen e.V.
Kontaktadresse:
Frau Irmgard Gräven
- Vorsitzende Gartenstraße 23a, 46519 Alpen
Tel.: 02802/4581, Fax.: 02802/4551
Spendenkonten: Volksbank Niederrhein 354 611 06, Kto Nr. 103
763 010
Sparkasse am Niederrhein, 354
500 00, Kto Nr. 110 2000 377
Hallenbad Alpen
Träger:
Schwimmverein Alpen e.V.
Geschäftsstelle:
Rathausstraße 5
46519 Alpen
Vorsitzender:
Dr. Werner Hübl, Tel.: 02801/5155
Auskunft Kurse:
Manfred Hornbach
Rathausstraße 61
46519 Alpen
Tel.: 02802/7 03 01
Internet: www.schwimmvereinalpen.de
Benutzungsplan
Hallenbad Alpen
(ab 09.2014)
Montag 06:00 - 09.00 Uhr/
SCHWIMMVEREIN neu 09:03 10:10 Uhr / Sekundarschule
10:25 - 13:15 Uhr / Sekundarschule
15.30 - 21.00 Uhr / DLRG Alpen
Dienstag
05:30 - 10:00 Uhr / SCHWIMMVEREIN
09:45 - 10:30 Uhr /Wassergymnastik neu
10:40 - 13.15 Uhr / Sekundarschule Alpen 13.45 - 15.00 Uhr / Bönninghardt Schule
15.00 - 16.30 Uhr / VHS
16.30 - 18.00 Uhr / BSG
18.00 - 21.30 Uhr / SCHWIMMVEREIN
Mittwoch 08.00 - 9:30 Uhr / Grundschule Alpen
09:50 - 11:25 Uhr / Grundschule Veen
11:45 - 13:15 Uhr / Grundschule
Alpen 14.00 - 20.00 Uhr /
SCHWIMMVEREIN
20.00 - 21.00 Uhr / Rheumaliga
21.00 - 22.00 Uhr / DLRG Alpen
Donnerstag
05.30 - 10.00 Uhr / SCHWIMMVEREIN
10.00 - 11.30 Uhr /
Grundschule Menzelen
11.40 - 13.12 Uhr / Grundschule
Alpen 14.00 - 16.00 Uhr /
SCHWIMMVEREIN
15.45 - 17.45 Uhr / Schwimmkurs Kinder
17.45 - 20.00 Uhr / Wassergymnastik
nur Schwim18.00 - 20.00 Uhr /nur
merbereich:
SCHWIMMVEREIN neu
20.00 - 22.00 Uhr / TC Mobula
Freitag 08.15 - 10:45 Uhr / Grundschule Issum
10:45.-.11:43 Uhr / Sekundarschule
12:08 - 13.15 Uhr / Sekundarschule 13.45 - 16.00 Uhr / Wasser
asser-gymnastik
16.00 - 20.00 Uhr / SCHWIMMVEREIN
20.00 - 21.00 Uhr / DLRG Alpen
Samstag
geschlossen 14.00 - 15.00 Uhr /
DLRG Alpen
15.00 - 18.00 Uhr / DLRG Issum
Sonntag
07.00 - 12.00 Uhr / SCHWIMMVEREIN 15.00 - 18.00 Uhr /
SCHWIMMVEREIN
(nur Winterzeit)
Öffnungszeiten
Katholische Pfarrbücherei Menzelen
im Pfarrheim an der Katholischen
Kirche St. Walburgis, Kirchplatz
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Öffnungszeiten:
donnerstags: 15 bis 17 Uhr
sonntags: 10 bis 12 Uhr
5
Equal Pay Day 2015 im Kreis Wesel
„Frauen verdienen mehr!“
Die Gleichstellungsbeauftragten
im Kreis Wesel beteiligen sich zusammen mit der Fachstelle Frau
und Beruf auch in diesem Jahr
wieder gemeinsam an den bundesweiten Aktionen zum inzwischen achten Equal Pay Day zur
Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern am 20. März.
Die Akteurinnen haben sich das
Motto gesetzt „Frauen verdienen mehr!“ und zeigen an dem
Aktionstag im ganzen Kreisgebiet an den Rathäusern und dem
Kreishaus Flagge. So soll auf
den immer noch herrschenden
Entgeltunterschied von 22 Prozent zwischen den beiden Geschlechtern aufmerksam gemacht werden.
Ebenso finden über einen längeren Zeitraum verschiedene Aktionen in den einzelnen Städten
statt.
Das Frauenforum Dinslaken demonstriert und informiert zum
Thema „Entgeltgleichheit“ am 20.
März ab 10.00 Uhr auf dem Neutorplatz in Dinslaken.
Informationen zu den einzelnen
Veranstaltungen erhalten Sie in
dem Flyer „Rund um den 8. März
im Kreis Wesel“ sowie auf der
Internetseite
www.frauenkreiswesel.de
Das diesjährige Datum des Aktionstages ergibt sich aus der Tatsache, dass Frauen bis zum 20.
März arbeiten müssen, um das
durchschnittliche Vorjahresgehalt der Männer zu erreichen.
Umgerechnet ergeben sich daraus 79 Tage, die Frauen zum
Jahresanfang umsonst arbeiten
müssen.
Mit der aktuellen Lohnlücke von
22 Prozent bildet Deutschland eines der Schlusslichter in der Eu-
ropäischen Union, in der Frauen
im Durchschnitt 16,2 Prozent weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen.
Die Akteurinnen schließen sich
daher der Forderung des nationalen Aktionsbündnisses und der
Bundesfrauenministerin Manuela
Schwesig an und betonen: „Wenn
gleichwertige Arbeit in unserem
Land gleich bezahlt wird, dann ist
es nicht nur gut für die Frauen,
sondern für die ganze Gesellschaft. Am Equal Pay Day fordern
wir keine Sonderrechte - sondern
Gleichbehandlung.“
Hobby- und
Handarbeits-Ausstellung
Spielenacht im
ev. Jugendheim Alpen
Am 28. und 29. März findet unsere achte Handarbeits- und HobbyAusstellung unter dem Motto
„Herzliche Vielfalt“ auf unserem
Bauernhof, Römerstraße 311,
46519 Alpen - Drüpt statt.
Aussteller sind: Elisabeth und
Theo Kammeier mit Holzarbeiten.
Vom Osterhasen bis zum Stehtisch ist alles dabei.
C. van Bonn mit Floristik, passend zur Jahreszeit.
Ver
anstalter ev
eranstalter
ev.. Jugend Alpen, An
der Vorburg 3, in 46519 Alpen
Beginn: Freitag, den, 27. März
2015, 21 Uhr
Ende: Samstag, den 28. März
2015, 9 Uhr
ahren
alter: ab 13 JJahren
Teilnehmer
eilnehmeralter:
Bedingungen für eine Teilnahme:
Schriftliche Anmeldung/Einverständniserklärung der Eltern
Wir empfehlen ansonsten mitzubringen:
6
Birgit Aldenhoff mit Stick-,
Strick-, und Näharbeiten, sowie
dem passenden Material zum
selber machen.
Des Weiteren wird eine Cafeteria
mit selbst gebackenem Kuchen
und Waffeln angeboten. Bei den
vergangenen Malen hatten wir die
Möglichkeit mit dem Erlös den
Kinderschutzbund in Alpen zu unterstützen. Das möchten wir auch
dieses Mal gerne tun.
Schlafsack, Luftmatratze, Taschengeld für Getränke und Süßigkeiten und Spielfreude für die
Spielenacht
Eigene Getränk
Getränkee und Verpflegung
sind nicht erwünscht!
ev. Jugendheim Alpen,
Tel.: 02802/1509
ev. Jugendbüro Alpen,
Tel.: 02802/7501
V. i. S. d. P Diakon
Thomas Haß
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Musik- und Literaturkreis Alpen
Zu einem Barockkonzert lädt der
Musik- und Literaturkreis Alpen
am Sonntag, 22.03.2015 um 17.00
Uhr in die evangelische Kirche Alpen, ein.
Zum wiederholten Male tritt das
Kölner Barockensemble „Nel Dolce“ in Alpen auf.
Erfrischende Virtuosität und ansteckende Musizierfreude sind die
Kennzeichen des von Presse und
Publikum gleichermaßen hochgeschätzten Kölner Barockensembles Nel Dolce.
Den Musikern ist es ein besonderes Anliegen, die Musik des 17.
und 18. Jahrhunderts in der heutigen Zeit lebendig werden zu lassen. Dabei bringt jedes Ensemblemitglied seine individuelle Persönlichkeit und seine musikalischen Wurzeln in die gemeinsame Arbeit ein. Auf diese Weise
verfügt Nel Dolce über einen weiten musikalischen Horizont, der
geprägt ist durch stilistische und
künstlerische Perfektion wie auch
durch Offenheit und Experimentierfreudigkeit
Wesentlich geprägt wurde das
Ensemble seit 2006 durch das gemeinsame Kammermusikstudium
bei Ketil Haugsand an der Hochschule für Musik Köln. Auch in
Meisterkursen u.a bei Gerald
Hambitzer, Dorothee Oberlinger,
Hille Perl, Markus Möllenbeck und
Ingeborg Scheerer vertieften die
Musiker ihre Auseinandersetzung
mit der Musik des Barock. Anregungen erhielten sie weiterhin
durch Konrad Junghänel, Michael
Niesemann und Ursula SchmidtLaukamp.
Das Ensemble war 2006 Preisträger des Biagio-Marini-Wettbewerbs, 2010 erzielte Nel Dolce
den 1. Preis beim Wettbewerb
„Kammermusik auf Historischen
Instrumenten“ der Hochschule für
Musik und Tanz Köln. 2011 war
Nel Dolce als bestes Ensemble im
Finale des 7. Johann Heinrich
Schmelzer Wettbewerbs für Ensembles und Solisten im Stift
Melk.
Nach der Debut-CD „Aus der Seele muss man spielen“ aus dem
Jahr 2006 folgte im Jahr 2009 die
Einspielung „La Rosa“. Beide CDs
erschienen bei dem Label BeLaMusic.
Auftritte führen Nel Dolce sowohl
in
verschiedene
Regionen
Deutschlands als auch ins Ausland. 2011 gastierte das Ensemble u.a. bei den Arolser Barockfestspielen.
Karten zu dieser Veranstaltung
erhalten im Vorverkauf im Rathaus Alpen, Information sowie bei
der Sparkasse am Niederrhein,
Zweigstelle Alpen zum Preis von 9
€ für Erwachsene und 5 € für Schüler. An der Abendkasse kosten die
Eintrittskarten 10 € für Erwachsene und 6 € für Schüler.
Mitglieder des Musik- und Literaturkreis Alpen erhalten die Eintrittskarten zum halben Preis.
Diese Ver
anstaltung wird freunderanstaltung
licherweise gefördert durch die
Kulturstiftung Sparkasse am Niederrhein.
Weitere Informationen erhalten
Sie unter www.musikundliteraturkreis-alpen.de/
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Haus der Veener Geschichte Das KREUZ im Fokus
Kirchstraße 16, 46519 Alpen-Veen
Geschäftsführung:
Tel. (02802) 912 645
Fax. (02802) 912 912
E-Mail:
wilhelm.jansen@hausderveenergeschichte.de
www.hausderveenergeschichte.de
Öffnungszeiten:
sonntags von 10.30 bis 12.30
Uhr und nach telefonischer Anmeldung bei den Museumsführern
Willi Brammen (02802) 6661
Heinz Holtwick (02801) 1723
Heinz van Meegeren
(02802) 4403
Rainer Nabbefeld
0170 / 65 26 05 9
Annemarie Ricken
(02802) 70 00 57
In loser Folge werden hiermit die
einzelnen Objekte einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt.
Objekt: Klemmstempel
Material: Eisen, Holz, Gummi
Ökumenischer Kreuzweg der Jugend 2015
Veranstalter:
Die ev. Jugend Alpen und die kath.
Seelsorgeeinheit Alpen
In diesem Jahr laden wir wieder
alle Interessierten zum ökumenischen Kreuzweg der Jugend in Alpen ein.
Und zwar: am Freitag, den 20.
März 2015, um 18 Uhr Beginn in
der kath. Kirche St. Ulrich in Alpen.
In diesem Jahr ist das Thema:
„Das Kreuz im Foo kus“
Dazu wollen wir einen Kreuzweg
mit Stationen gehen mit Bildern,
Liedern, Geschichten und Gebeten.
Die letzte Station des Kreuzweges wird im Ev. Jugendheim Alpen
sein, in welchem wir im Anschluss
an den Jugendkreuzweg alle Teilnehmenden zu einem gemütlichen
Beisammensein einladen.
Dann besteht in geselliger Runde
die Möglichkeit, sich bei einer
kleinen Stärkung und Erfrischung
über den Glauben und den Alltag
des Lebens auszutauschen.
Wir, das diesjährige Organisationsteam, freuen uns jetzt schon
auf eure Teilnahme.
i. A. Diakon Thomas Haß
Handwerkermarkt
am 17. Mai 2015 in Veen
Auch in diesem Jahr findet der
allseits beliebte Handwerkermarkt rund um das Pfarrheim in
Veen statt. Wieder, wie in jedem
Jahr sucht die kfd Veen noch Hobbyhandwerker, die Ihr Handwerk
einem breiterem Publikum vorstellen möchten. Wer sich am
Handwerkermarkt aktiv beteiligen möchte, kann sich bis zum
08. Mai 2015 bei Michaela van
Bebber anmelden Tel.: 02802
96987.
Die kfd Veen würde sich freuen
recht viele Hobbyhandwerker begrüßen zu dürfen.
Donner
stag , 02. April 2015
Donnerstag
8
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Zur 12. Sommernachtsparty des Bürgerschützenvereins
Menzelenerheide gehts am 09.05.2015 richtig rund
Am 09.05.2015 steigt die 12. Auflage unserer beliebten Sommernachtsparty. Dazu konnte der Bürgerschützenverein erneut die beim
Publikum bestens bekannte Band
„Aischzeit“ verpflichten. Komplettiert wird der Abend von Special Guest „Ross Antony“ und
Moderator Marc Tork
orkee !
Aischzeit muss man eigentlich
nicht mehr vorstellen, da sie bereits mehrfach dem Publikum in
der Menzelenerheide eingeheizt
haben. Perfekte Live-Unterhaltung, Stimmung und Party, das ist
Aischzeit. Die Jungs aus Franken
- bestens bekannt durch unzählige Livauftritte im gesamten Bundesgebiet sowie im angrenzenden Ausland, Auszeichnungen und
viele Einladungen bei den verschiedensten Fernsehsendungen
- sprühen vor musikalischer Leidenschaft.
Bei Aischzeit zieht authentische
Stimmung auf.
Sie sorgen mit den besten Wiesnkrachern, Pop-, Mallorca-, Schlager-, Rocktiteln der aktuellen
Charts und natürlich ihren eigenen Titeln für die richtige Begeisterung im Publikum - immer am
Puls der Party-Gäste. Die gespielten Instrumente reichen von Akkordeon, Trompete, Bariton, Keyboard, Akustik- und E-Gitarren,
Bass und Schlagzeug bis hin zum
Alphorn und ungewöhnlichen „Instrumenten“ wie Abfalltonnen,
Digerido... Unterstützt durch modernste Licht- und Tontechnik
wird jede Show perfekt in Szene
gesetzt.
Als Special Guest heizt Ross Antony dem Publikum zusätzlich ein.
Der deutsche Schlager ist in aller
Munde. Früher oft belächelt und
beim Echo von der Musikszene
gnadenlos ausgebuht, ist er eine
feste und erfolgreiche Größe in
Deutschland geworden. Erfolg lügt
nicht…! Auch Ross Antony hat
mit partytauglichen deutschen
Schlagern gepunktet. Ross ging
mit dem Album „Meine neue Liebe“ einen persönlichen neuen
Weg: „Bekanntlich wollte ich ja
immer schon Schlager machen“,
bekennt er heute mit einem Lächeln. „Als ich 1997 nach Deutschland kam, war ich vom Schlager
fasziniert. Für mich als Engländer
war das völlig neu. Aber ich habe
mich lange nicht getraut, weil es
nicht so recht zu meinem PopstarImage gepasst hat. Als ich dann
während meiner Musical-Zeit immer wieder mit Künstlern aus der
Schlagerbranche aufgetreten bin,
haben mich Leute wie Jürgen
Drews ermuntert. Sie meinten, ich
würde als toller Sänger und Entertainer super in diese Branche
passen.“ Wie man heute sieht,
haben sie Recht behalten! Auch
Ross’ Vater ist begeistert von den
Pop-Schlagern, die sein Sohn jetzt
intoniert. Ross dazu: „Meine neue
Musik macht sogar meinen Vater,
der ja an Parkinson leidet, glücklich und fröhlich. Es ist kaum zu
glauben, aber mein Vater ist ein
echter Schlagerfan geworden.“
Nach zweijähriger Abstinenz ist
Marc Torke wieder an Bord und
wird in altbekannter Manier durch
den Partyabend führen.
Für dieses Event wird ein großes
Hallenzelt mit spektakulärer
Sound- und Lichttechnik auf dem
Schützenplatz „Am Wippött“ errichtet.
Tickets für dieses Event gibt es
im Vorverkauf für 16 EUR. Die Preise an der Abendkasse liegen bei
20 EUR.
Die Vorverkaufsstellen sowie weitere Informationen sind auf der
Web-Site des Schützenvereins
unter www.menzelen-west.de einsehbar. Ebenso erhalten Sie weitere Informationen und Tickets tel.
unter 02802/3576.
Kabarettabend mit „De Frau Kühne“ in Alpen x 2!
Die immense Nachfrage im Kartenvorverkauf und zwei ausverkaufte Veranstaltungen bestätigten die richtige Wahl der Kabarettistin in Gestalt von Ingrid Kühne zum Internationalen Frauentag 2015.
Schallendes Lachen drang am Freitag- und am Sonntagabend aus
dem Sitzungssaal des Alpener
Rathauses auf den Vorplatz und
die Straße.
Frau Kühne brachte einen Gag
nach dem Anderen, dass oftmals
die Lachtränen über die Wangen liefen.
Frauen, wie auch Männer, kamen
auf ihre Kosten und Jede(r) konnte sich hineindenken in das Thema „Wie war das no(ch)rmal?“.
Erinnerungen kamen auf: wie
überzeugte uns das Werbefernse-
hen schon früher zum Kauf von
Waschpulver, Spülmittel und Süßigkeiten?
Foto-Shooting im Urlaub und „unter der Tannenbaum“: wie funktionierte das überhaupt ohne
Foto-Handy?
Aber auch ganz alltägliche Probleme wurden aufgegriffen:
Wie hält man möglichst diplomatisch die eigene Mutter auf Distanz, die mehrmals täglich anruft und wie begegnet man den
pubertierenden Kindern, die für
die Baby-Klappe zu groß geworden sind?
Aber auch der Mann bekam ein
wenig „sein Fett weg“, denn ohne
männerfeindliche Witze funktioniert so ein Abend doch nicht!
Doch die meisten männlichen Zuhörer konnten herzhaft über das
eigene Geschlecht lachen und das
zeugt doch von wirklicher Größe.
Fazit: Zwei wirklich gelungene
Abende, die der Wiederholung
bedürfen!
Entweder mit „De Frau Kühne“,
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
die gerne noch einmal in Alpen
gastieren würde oder mit...
schau’n wir mal, sagt der Niederrheiner doch so schön!
Kirsten Schmitz
Gleichstellungsbeauftragte
9
„OPA kommt….“ nach Menzelen-West
Im Rahmen der 12. Sommernachtsparty
spielt
„OPA
kommt….“ am 08.05.2015 im
Festzelt am Schützenplatz „Am
Wippött“ in Menzelen-West.
„Opa kommt…“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit und hatte in letzter Zeit u.a. im Rahmen
der Enni-Nights diverse Auftritte
am Niederrhein.
OP
A kkommt...“
ommt...“
„OP
OPA
…ist die etwas andere Oldie-Band
aus dem Oberbergischen Dorf
Niederrengse.
Was sagt die Band über sich
selbst?
Als wir 2007 die Band „OPA
kommt...“ gründeten, hatten wir
eine bestimmte Vorstellung davon, eine Oldieband zu gestalten,
10
die sich von den vielen anderen
unterscheidet und abhebt.
Wichtig war uns vor allem die
Auswahl der Songs. Wir wollten
einfach nicht nur das runter spielen, was die anderen Bands auch
machten. Es war eigentlich auch
nicht so schwer: Wir gruben einfach die Songs der 60er/70er
Jahre aus, die uns damals als
Teens gefallen haben - Songs,
bei denen wir das Tanzbein geschwungen haben und die Mädels in unseren Armen lagen. Als
18-Jähriger flippte ich u. a. bei
„in-a-gadda-da-vida“ aus - was
lag also näher, diesen Song zu
spielen. Oder so ein richtiger
„Klammerblues-Titel“ wie „Lukky man“!
Unsere Songs sind mindestens 40
Jahre alt - begeistern aber 15Jährige genauso wie 60-Jährige! Seit unserer Gründung haben wir über 600 (!) Konzerte
absolviert, auf Stadtfesten oder
in kleinen Clubs, Wein- oder
Schützenfeste. Nicht zu vergessen unsere Auftritte bei großen
Oldie-Nächten. Seit 2007 gehören wir u. a. zum festen Bestandteil der größten Oldie-Night in
NRW, der „Essener Oldie-Night“
in der bekannten Grugahalle.
Das Publikum reagiert überwiegend positiv auf eine Art, die
Oldies zu spielen, wie sie kaum
eine andere Band spielt. Dass
dies ein wenig „rockiger“ klingt,
hat bis heute keinen gestört -
im Gegenteil: Das Publikum ist
begeistert!
„OPA kommt“ spielt in der TrioBesetzung: Gitarre, Bass und
Schlagzeug. Novum: Der Sologesang erfolgt vom Schlagzeug aus.
Tickets hierfür gibt es im Vorverkauf für 8 EUR. Die Preise an der
Abendkasse liegen bei 10 EUR.
Einlass ist ab 19 Uhr, die Band
greift ab 20 Uhr „in die Tasten“.
Die Vorverkaufsstellen sowie weitere Informationen sind auf der
Web-Site des Schützenvereins
unter www.menzelen-west.de einsehbar. Ebenso erhalten Sie weitere Informationen und Tickets tel.
unter 02802/3576.
Es erwartet Sie ein Event der Superlative!
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Zentrale Nummer 116117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert ohne
Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Apotheken-Notdienst
Alpen, Kamp-Lintfort, Rheinberg
Freitag, 20. März 2015
Adler-Apotheke,
Burgstr. 20,
46519 Alpen,
02802/2170
Samstag, 21. März 2015
Montan-Apotheke,
Moerser Str. 323,
47475 Kamp-Lintfort,
02842/10969
Sonntag, 22. März 2015
Römer-Apotheke OHG Neuhoff
und Krug,
Römerstr. 16-18,
47495 Rheinberg,
02843/6116
Montag, 23. März 2015
Harmonia Apotheke,
Moerser Str. 221,
47475 Kamp Lintfort,
02842/908130
Dienstag, 24. März 2015
Löwen-Apotheke,
Gelderner Str. 19,
47661 Issum,
02835/3566
Mittwoch, 25. März 2015
Apotheke zum Wald,
Zum Wald 3,
46519 Alpen,
02802/96060
Donnerstag, 26. März 2015
Apotheke 35 OHG Neuhoff und
Krug,
Bahnhofstr. 38a,
47495 Rheinberg,
02843/904840
Freitag, 27. März 2015
Löwen-Apotheke,
Moerser Str. 220,
47475 Kamp-Lintfort,
02842/2384
Samstag, 28. März 2015
Elefanten-Apotheke,
Freiherr-vom-Stein-Str. 10,
47475 Kamp-Lintfort,
02842/13029
Sonntag, 29. März 2015
Einhorn-Apotheke,
Gelderstr. 8,
47495 Rheinberg,
02843/2274
Montag, 30. März 2015
Montan-Apotheke,
Moerser Str. 323,
47475 Kamp-Lintfort,
02842/10969
Dienstag, 31. März 2015
Burg-Apotheke,
Burgstr. 8,
46519 Alpen,
02802/1414
Mittwoch, 1. April 2015
Harmonia Apotheke,
Moerser Str. 221,
47475 Kamp Lintfort,
02842/908130
Donnerstag, 2. April 2015
Glückauf-Apotheke,
Moerser Str. 271,
47475 Kamp-Lintfort,
02842/2218
Freitag, 3. April 2015
Apotheke 35 OHG Neuhoff und
Krug,
Bahnhofstr. 38a,
47495 Rheinberg,
02843/904840
Samstag, 4. April 2015
Apotheke zum Wald,
Zum Wald 3,
46519 Alpen,
02802/96060
Sonntag, 5. April 2015
Löwen-Apotheke,
Gelderner Str. 19,
47661 Issum,
02835/3566
Die Notdienstgebühr von 2,50
Euro kann an Werktagen in der
Zeit von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr
sowie an Sonn- und Feiertagen
erhoben werden. Die Notdienstbereitschaft der Apotheken dient
der Sicherstellung der Arzneiversorgung in Notfällen. Sie wird von
den Apotheken über die reguläre
Dienstzeit hinaus zusätzlich übernommen. Nehmen Sie daher bitte
die dienstbereite Apotheke nur in
dringenden Fällen in Anspruch.
Aktuellen Aushänge zur Notdienstbereitschaft finden Sie an
allen Apotheken.
Alle Angaben ohne Gewähr)
Ihre Spende hilft kranken, behinderten
und vernachlässigten Kindern in Bethel.
356
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Gottesdienste der Evangelischen Kirchengemeinde Alpen
Samstag, 21.03.15, 16.00 Uhr Krabbelgottesdienst mit Taufe Pfr.’in Becks und Team
Samstag, 21.03.15, 18.15 Uhr Tempora-Andacht - Diakon Haß
Sonntag, 22.03.15, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe - Pfr
Pfr.. Dr
Dr..
Becks
Sonntag, 22.03.15, 10.00 Uhr Kindergottesdienst im Gemeindehaus
Sonntag, 22.03.15, 11.30 Uhr Gottesdienst im Gemeindehaus
Menzelen-Ost - Pfr
Pfr.. Dr
Dr.. Becks
Freitag, 27.03.15, 8.15 Uhr - Schulgottesdienst für alle Schüler der
GGS Alpen in der ev. Kirche - Pfr.
Dr. Becks
Samstag, 28.03.15, 18.15 Uhr Tempora-Andacht - ev. Jugendausschuss
Sonntag, 29.03.15, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl zur
Jubelkonfirmation mitgestaltet
vom Kirchenchor - Pfr
Pfr..’in Becks/
Pfr
Pfr.. Dr
Dr.. Becks
Montag, 30.03.15, 10.00 Uhr Gottesdienst zur Karwoche im
Marienstift - Pfr.’in Becks
Mittwoch, 01.04.15, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl im
Haus Sebastian - Pfr.’in Becks
Donnerstag, 02.04.15, 10.00 Uhr Kita-Gottesdienst zur Osterzeit in
der Kita - Pfr.’in Becks
Donnerstag, 02.04.15, 19.00
Uhr - Gottesdienst mit Abendmahl zum Gründonnerstag - Pfr
Pfr..
Dr
Dr.. Becks
Freitag, 03.04.15, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl zum
Karfreitag mitgestaltet von der
Orsoyer Chorgemeinschaft - Pfr
Pfr..
Dr
Dr.. Becks
Samstag, 04.04.15, 21.00 Uhr Karsamstagsandacht mit Überbringung der Osterkerze von St.
Ulrich mitgestaltet von Frau
Renate Kloesgen und Frau Doris Maxsein Pfr.’in Becks
Herzliche Einladung zum Sonntagscafé im Anschluss an den
Gottesdienst!
In den Ferien findet kein Kindergottesdienst statt!
Gottesdienste der Katholischen
Kirchengemeinde St. Ulrich Alpen
Gottesdienstordnung
St. Ulrich Alpen
Freitag, 20.03.
18.00 Uhr Ök. Jugendkreuzweg,
Beginn in St. Ulrich
19.00 Uhr Hl. Messe
Samstag, 21.03.
10.00 Uhr Hl. Messe im Marienstift
18.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag. 22.03.
8.00 Uhr Hl. Messe
11.00 Uhr Hl. Messe
Montag, 23.03.
19.00 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 24.03.
10.00 Uhr Hl. Messe im Marienstift
Freitag, 27.03.
8.15 Uhr Ök. Gottesdienst d.
Grundschule in der evang. Kirche
19.00 Uhr Hl. Messe
Samstag, 28.03.
10.00 Uhr Hl. Messe im Marienstift
Sonntag, 29.03.
8.00 Uhr Hl. Messe
11.00 Uhr Hl. Messe mit Palmweihe u. Prozession
Beginn am Marienstift
Montag, 30.03.
19.00 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 31.03.
10.00 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 01.04.
8.30 Uhr Hl. Messe der Senioren
Gründonnerstag, 02.04.
19.30 Uhr Hl. Messe vom letzten
Abendmahl
21.00 bis 22.00 Uhr Anbetung
Karfreitag, 03.04.
15.00 Uhr Liturgie vom Leiden und
Sterben des Herrn
Karsamstag, 04.04.
19.30 Uhr Feier der Osternacht
Sonntag, 05.04.
8.00 Uhr Hl. Messe
11.00 Uhr Hl. Messe
11.00 Uhr Hl. Messe im Marienstift
Gottesdienstordnung
St. Vinzenz Bönninghardt
Samstag, 21.03.
17.00 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 22.03.
18.00 Uhr Fastenpredigt mit Kpl.
Robert Winschuh
Freitag, 27.03.
9.15 Uhr Ök. Gottesdienst in der
Bönninghardtschule
Sonntag, 29.03.
9.30 Uhr Hl. Messe mit Palmweihe und Prozession
Beginn am Friedhof
Dienstag, 31.03.
19.00 Uhr Düstere Mette
Karfreitag, 03.04.
15.00 Uhr Alternative Karfreitagsliturgie
Sonntag, 05.04.
9.30 Uhr Hl. Messe
Gottesdienstordnung
St. Nik
olaus Veen
Nikolaus
Freitag, 20.03.
6.00 Uhr Frühschicht
Sonntag, 22.03.
9.30 Uhr Familiengottesdienst vorbereitet vom Kindergarten
Dienstag, 24.03.
9.00 Uhr Rosenkranzgebet
Donnerstag, 26.03.
19.00 Uhr Hl. Messe
Freitag, 27.03.
6.00 Uhr Frühschicht
Samstag, 28.03.
17.00 Uhr Hl. Messe mit Palmweihe und Prozession
Beginn am Haus Sebastian
Dienstag, 31.03.
9.00 Uhr Rosenkranzgebet
Sonntag, 05.04.
9.30 Uhr Hl. Messe
Gottesdienstordnung
St. Walburgis Menzelen-Ost
Freitag, 20.03.
8.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 22.03.
9.30 Uhr Hl. Messe
Freitag, 27.03.
8.30 Uhr Hl. Messe
Samstag, 28.03.
18.00 Uhr Palmweihe am Schulhof,
anschl. Prozession zur Kirche
18.30 Uhr Hl. Messe
Gründonnerstag, 02.04.
19.30 Uhr Hl. Messe vom letzten
Abendmahl
21.00 bis 22.00 Uhr Anbetung
Karfreitag, 03.04.
10.00 Uhr Kreuzwegandacht für
Kinder
15.00 Uhr Liturgie vom Leiden und
Sterben des Herrn
Karsamstag, 04.04.
19.30 Uhr Feier der Osternacht
Sonntag, 05.04.
9.30 Uhr Hl. Messe
Neuapostolische Kirche Alpen
Neuapostolische Kirche Alpen
Bruckstr. 55-57
46519 Alpen
www
.nak-niederrhein.de
www.nak-niederrhein.de
So. 22.03.15,
Gottesdienst 09.30 Uhr
12
Mi. 25.03.15,
Gottesdienst 19.30 Uhr
So. 29.03.15, Palmsonntag,
Gottesdienst 09.30 Uhr
Beginn der Sommerzeit
Mi. 03.04.15,
Gottesdienst zu Karfreitag
09.30 Uhr
So. 05.04.15, Gottesdienst zu
Ostern 09.30 Uhr
Gäste sind jederzeit herzlich willkommen!
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
12 Milliarden Sonnen Masse Verschärfte
Monströses Schwarzes Loch
Gepäckkontrolle
Chinesische Astronomen haben
im jungen Universum ein monströses Schwarzes Loch mit der
Masse von zwölf Milliarden
Sonnen entdeckt. Das Massemonster sitzt im Herz einer aktiven Galaxie, die so hell leuchtet
wie
420
Billionen
(420.000.000.000.000) Sonnen.
Dieser sogenannte Quasar
strahlt quer durch fast das gesamte sichtbare Universum zu
uns. Der Quasar ist nach den Messungen der Forscher 12,8 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt. Ein Lichtjahr ist die Strekke, die das Licht in einem Jahr
zurücklegt. Sein Licht war also
12,8 Milliarden Jahre zu uns unterwegs. Damit sehen die Astronomen dieses Himmelsobjekt in
einer fernen Vergangenheit, als
das Universum erst 900 Millionen
Jahre alt war.
Folgen vom
exzessiven Training
Joggen belastet Kreislauf
Auch beim Jogging kommt es auf
das richtige Maß an. Eine Studie
aus Dänemark gelangt zu dem
Schluss, dass das Laufen nur dann
auf lange Sicht wirklich gut für
die Gesundheit ist, wenn moderat gejoggt wird. Optimal sind
demnach eine bis knapp zweieinhalb Stunden Jogging pro Woche,
am besten verteilt auf nicht mehr
als drei Laufeinheiten. Sehr anstrengendes Jogging über Jahrzehnte hinweg könne Gesundheitrisiken mit sich bringen, insbesondere für das Herz-KreislaufSystem. Wem es darum gehe, seine Lebenserwartung zu steigern,
dem sei zu raten, dass er nur ein
paar Mal pro Woche jogge, und
dies in einem moderaten Tempo.
Aus Angst vor Anschlägen
Zur Verhinderung von Terroranschlägen in Flugzeugen gelten in
der EU strengere Kontrollen für
das Handgepäck. Neue technische Vorschriften sorgen dafür,
dass Sprengstoffdetektoren, sogenannte EDS-Geräte, an Flughäfen bestimmte Standards einhalten müssen und feiner kontrollieren als zuvor.
Zudem ist vorgeschrieben, dass
So Medikamente entsorgen
Nicht per Spüle oder Toilette Zur
Entsorgung von Medikamenten
gibt es in Deutschland keine einheitliche Regelung. Doch auf drei
verschiedenen Wegen kann man
Arzneimittel loswerden, ohne damit die Umwelt zu belasten: über
den Restmüll, sofern der in der
Kommune oder im Landkreis vollständig verbrannt wird, über Apotheken, wenn diese sie anneh-
Er ist in Mittel- und Südeuropa
beheimatet - bis nach Sizilien und
zum Kaspischen Meer. In Deutschland bevorzugt die Pflanze sonnenwarme Standorte und kommt
daher gerne in Weinbaugebieten
vor. Die Bestäubung wird von Bienen, Hummeln und Fliegen übernommen. Die Früchte sind die
ahorntypischen Doppel-Flügelnüsschen, die vom Wind, aber auch
von Vögeln verbreitet werden.
Immer häufiger ist der knorrige
Baum auch in Städten und an Straßen zu finden, erklärt das Bundesamt für Naturschutz (BfN). Mit
einer Höhe von nur 15 bis 20 Metern bleibt er relativ klein und ist
daher auch für schmale Wege und
Gärten geeignet. Er hat eine hohe
Toleranz gegenüber Salz- und Luftschadstoffeinträgen, die in städtischen Gebieten vorkommen.
Auch eine hohe Bodenverdichtung, Sommerhitze und Trockenheit sind für den Feldahorn kein
Problem.
Heike
Kreutz,
www.aid.de
men, und über Schadstoffsammelstellen.
Bislang nutzt knapp die Hälfte der
Deutschen diese Möglichkeiten
nicht. Sie entsorgen alte Medikamente über Waschbecken und Toilette. Das hat Folgen: Im Abwasser sind immer mehr Arznei-Wirkstoffe enthalten. Konventionelle
Kläranlagen sind nicht für diese
Stoffe gemacht.
Wo Fels und Wasser
Dich begleiten
Feldahorn ist Baum
des Jahres 2015
Der Feldahorn ist der Baum des
Jahres 2015. Der zierliche Baum
ist vor allem im Herbst sehenswert, wenn seine Blätter bis weit
in den November goldgelb erstrahlen. Der Feldahorn braucht
Förderung, begründet die Stiftung
„Baum des Jahres“ ihre Entscheidung. Es gibt zwar noch viele Wildvorkommen, aber sie sind so klein,
dass sie als nicht überlebensfähig
eingestuft werden. Im Wald findet
man ihn nur an Rändern oder unter lichten Altbäumen wie Eichen
und Birken. Ideal sind Gebüsche
und Hecken in der Landschaft mit
Sträuchern wie Haselnuss, Hartriegel und Felsenkirsche. Für eine
forstliche Nutzung reichen die
Stammstärken dort oft nicht aus.
Der Feldahorn (Acer campestre)
gehört ebenso wie Spitz-, BergAhorn und die Rosskastanie zur
Familie der Seifenbaumgewächse. Er wächst langsamer als andere Baumarten, meist mehrstämmig oder strauchförmig und
kann bis zu 200 Jahre alt werden.
Handgepäck mit tragbaren Computern oder anderen großen elektronischen Geräten genauer untersucht wird.
Flüssigkeiten und Gele sind im
Handgepäck bereits jetzt grundsätzlich nicht erlaubt – ausgenommen sind nur Tuben und Flaschen
bis 100 Milliliter Inhalt, die in einer durchsichtigen, wiederverschließbaren Tüte aufbewahrt
werden müssen.
Der 313 km lange
Eifelsteig ist der
Wanderweg durch
die Eifel. Erleben Sie
die einzigartigen Landschaften der Eifel zwischen Aachen und Trier.
Abenteuerwoche
Eifelsteig
6 Etappen des Eifelsteigs
7 x ÜF, Gepäcktransfer,
Lunchpakete
ab 439,- p.P. im DZ
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
infos: www.eifelsteig.de
Eifel Tourismus (ET) GmbH
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Tel.: +49 (0) 65 51 - 96 56-0
info@eifelsteig.de
13
Angebote
An- und Verkauf
Vermietungen
Garagen/Stellplätze
Tiefgaragenstellplatz
Alpen-Mitte, ab 01.06. zu vermieten,
55,- €. Tel. 09305/8726
Achtung Kaufe: PPelze
elze jeder Art,
Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber, Münzen aller Art, Mode- u.
Bernsteinschmuck, Armband- u. Taschenuhren, Musikinstrumente,
Sammlungen. Zahle bar. Herr Braun,
Tel. 0152/15275844
Gesuche
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Achtung Kaufe: Modellautos u.
Eisenbahn
Bernsteinketten, Münzen aller Art,
Armbanduhren, Garderobe und Pelze.
Zahle bar. 0177/4234937 u. 0201/
85837207
Hotline: 01801/260000.
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Reisen
Bergisches Land
NÜMBRECHT heilklimatischer
Kurort
Einfach
wohlfühlen!
www.nuembrecht.de - 02293 - 302
302
Ferienhaus
Fischerdorf Greetsiel
Schönes FeHs, bis 5 Personen. Tel:
05292 1383. Frühling an der Nordsee
www.luettjehus.de
Mallorca
Mallorca - Colonia St. Jordi
- Noch Termine frei - FeWo v. Privat,
2-4 Pers., 4 Min. zum Es Trenc. Tel.
0221/861909,
0179/2406433,
christian@porzer57.de
14
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Fisch
So bleibt die Delikatesse länger frisch
Als leichte und edle Speise steht
Fisch hoch im Kurs. Kein Wunder,
er ist gut bekömmlich und lässt
sich in der Küche wunderbar variieren. Allerdings verdirbt er
schnell und ist selbst gekühlt nur
kurze Zeit haltbar.
Nach dem Fischeinkauf heißt es
daher: Möglichst schnell zubereiten und genießen! Am besten
kaufen Sie frischen Fisch erst an
dem Tag, an dem Sie ihn verarbeiten wollen. Ist das nicht möglich, sollte er roh nicht länger
als einen Tag im Kühlschrank bei
+2 bis +6 Grad Celsius lagern.
Zum Aufbewahren nehmen Sie
den Fisch aus der Verpackung,
legen ihn in eine Glas- oder Por-
zellanschale und decken diese
mit Frischhaltefolie ab. Als Lagerort eignet sich die kälteste
Zone im Kühlschrank, also eine
Stelle nahe der Rückwand auf
der Glasplatte über dem Gemüsefach. Zubereitet hält sich Fisch
ein bis zwei Tage im Kühlschrank, geräuchert sogar bis zu
drei Tagen.
Wer Fisch länger aufbewahren
möchte, sollte ihn einfrieren. Hierfür muss er ganz frisch sein und
vor dem Einfrieren ausgenommen
und entschuppt werden. Anschließend den Fisch gründlich unter
fließendem Wasser waschen und
mit Küchenkrepp trocken tupfen.
Wenn Sie den Fisch im Ganzen
einfrieren wollen, sollten Sie sich
die Mühe machen, ihn vorzufrieren und zu glasieren. Er hält sich
dadurch länger. Legen Sie hierfür
den Fisch auf ein Blech oder Tablett mit Klarsichtfolie. Die Folie
sorgt dafür, dass er nicht auf dem
Blech anfriert. Ist der Fisch nach
etwa drei bis vier Stunden steif
gefroren, tauchen sie ihn kurz in
kaltes Wasser. Dadurch bildet sich
eine Glasur - ein dünner Eisfilm,
der den Fisch vor dem Austrocknen und vor Frostbrand schützt.
Gleichzeitig verhindert er, dass
sich spitze Gräten oder Kanten
durch die Verpackung bohren.
Dann schlagen Sie das Gefriergut
in Alufolie ein und legen es in
einen Beutel gepackt wieder zurück ins Gefrierfach.
Je nach Fettgehalt ist Fisch tiefgefroren unterschiedlich lange
haltbar. Der Fettanteil reagiert
auch im tiefgekühlten Zustand
mit Sauerstoff und der Fisch wird
mit der Zeit ranzig. Daher gilt:
Je magerer der Fisch, desto länger ist er haltbar. Scholle oder
Zander beispielsweise lassen
sich tiefgekühlt bis zu acht Monaten aufbewahren, Aal und
Lachs nur ein bis drei Monate.
Wer gefrorenen Fisch zubereiten möchte, muss nicht lange
warten: Zum Auftauen benötigt
er bei Zimmertemperatur etwa
ein bis zwei Stunden.
Wo bleibt nur immer das Geld?
Haushaltsbuch verschafft Überblick und hilft beim Sparen
Wo ist bloß schon wieder das Geld
geblieben? Stellt sich diese Frage häufiger, empfiehlt sich eine
geordnete Zusammenstellung von
Einnahmen und Ausgaben, um
Sparmöglichkeiten zu finden. Das
„Haushaltsbuch“ der Verbraucherzentrale NRW hilft dabei,
wiederkehrende Festkosten für
Miete, Stromabschlag, Versicherungen und Kreditraten ebenso
im Blick zu behalten wie die all-
täglichen Ausgaben im Supermarkt,
beim Friseur oder im Internet.
Das Ringbuch bietet die Möglichkeit, regelmäßige Einnahmen und
Ausgaben in Monatsübersichten
zu erfassen und alle weiteren Zahlungen sofort geordnet in Wochenlisten einzutragen. Mit diesem
Echtzeit-Überblick über die Finanzen ist direkt sichtbar, wenn sich
rote Zahlen anbahnen und wo
Spielraum für ein Gegensteuern
sein könnte. Für jeden Monat lässt
sich vorab erkennen, was für kommende Rechnungen zurückgelegt
werden sollte und wie viel Geld
zur freien Verfügung vorhanden
bleibt. Auch die Vermögensbildung wird dabei bedacht. Zahlreiche Tipps zum Beispiel zum Einkauf, zum Strom- und Wasserverbrauch und zum richtigen Versicherungsschutz helfen darüber
hinaus beim Sparen.
Der Ratgeber ist in den örtlichen
Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW erhältlich. Für
zuzüglich Porto und Versand wird
er auch nach Hause geliefert.
Bestellmöglichkeiten:
OnlineShop: www.vz-ratgeber.de, Telefon:
0211/3809-555,
E-Mail:
ratgeber@vz-nrw.de, Fax: 0211/
3809-235, Post: Versandservice der
Verbraucherzentralen, Himmelgeister Straße 70, 40225 Düsseldorf.
aus, dass die Reibung der
Schaumbläschen an der Gefäßwand das Schwappen der Flüssigkeit dämpft. Dazu passt die
Beobachtung, dass Bläschen
ohne Kontakt zur Gefäßwand
kaum zusätzliche Dämpfung liefern.
Auch mehr als fünf Lagen Schaum
bringen keine nennenswerte zusätzliche Dämpfung, da sich die
oberen Lagen der Bläschen kaum
noch bewegen.
Wie Bier nicht überschwappt
Physik in der Kneipe
Schon eine kleine Schaumkrone
kann ein Bier am Überschwappen
hindern. Diese Erkenntnis, die versierten Kneipenwirten vermutlich
geläufig ist, hat ein US-Forscherteam nun wissenschaftlich unter-
mauert. Die Erkenntnisse könnten auch einen sichereren Transport gefährlicher Flüssigkeiten wie
Flüssiggas und Raketentreibstoff
ermöglichen.
Die Wissenschaftler gehen davon
Markt Ebensfeld - das „Tor zum Oberen Maintal“
Wir laden Sie herzlich ein, in den Gottesgarten am Obermain:
‡XQPLWWHOEDUH1lKH]XU2EHUPDLQ7KHUPHLQ%DG6WDIIHOVWHLQ
‡NPEHVFKLOGHUWH5DGXQG:DQGHUZHJH
‡HLQHKLVWRULVFKH8PJHEXQJZLH%DPEHUJ&REXUJXQG9LHU]HKQKHLOLJHQ
‡EHU*lVWHEHWWHQVRZLHEHVWDXVJHVWDWWHWH)HULHQZRKQXQJHQ
‡GLHJXWHFränkische Küche
Tourismusamt Markt Ebensfeld
Frau Lienert: Tel. 0 95 73 / 96 08 - 11
www.tourismusverein-ebensfeld.de
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Schachjugend erfolgreich in Holland
Mädchen aus Issum und Alpen spielten erfolgreich Schach in Holland beim Mädchenschachtunrier
Am frühen Sonntagmorgen
fuhren erstmalig sechs junge
Mädchen aus Issum und Alpen
nach Mierlo zum Mädchenschachturnier.
Schon auf der Hinfahrt war die
Stimmung im Auto unter den Mädchen sehr gut. Alle freuten sich
darauf erstmalig in Holland
Schach zuspielen dürfen, dazu
noch auf einem reinen Mädchen
Turnier. Für einige Spielerinnen
war es dazu auch noch das erste
große Turnier. In Mierlo wurden
die Mädchen freundlich vom Veranstalter empfangen und zur Vorübung wurde gleich an einem
Großfeld Schach gespielt. Als es
dann um 11:00Uhr mit der ersten
Runde losging, war einigen schon
die Anspannung am Brett anzumerken. Immerhin mussten sich
die Kinder auch sprachlich mit
ihren Gegnerinnen aus Holland
und Belgien verständigen. Aber
das klappte relativ schnell und
Schach Matt, ob in Deutschland
oder Holland, ist überall gleich
wie die Kinder schnell feststellten. Alle Mädchen hatten aber
ihr persönliches Erfolgserlebnis
im Spiel und holten Punkt um
Punkt. Sieben Runden mit je
20Minuten Bedenkzeit pro Spielerinnen mussten gespielt werden. Vor der letzten Runde konnten noch vier Mädchen Platz 1
erreichen. Yasmin Algra von der
Brüder-Grimm-Schule behielt die
Übersicht am Brett und wurde mit
nur einer Niederlage Erste in ihrer Gruppe. Zweite wurde Nele
Jaegers, ebenfalls mit nur einer
Niederlage und Vierte Lena Ans-
16
Die erfolreichen Mädchen aus Issum und Alpen
kohl und Fünfte wurde Fiona
Pitta, alle von der BrüderGrimm-Schule. Aber auch die
beiden jüngsten Teilnehmerinnen, Zoé Voetee und Eva Malmström, spielten gut mit und erreichten einen tollen Platz 11
und 12 Platz. Am Ende gab es
noch eine Tombola für alle Spielerinnen und jeder gewann dabei noch einen Preis. So konnten alle zufrieden, wenn auch
müde die Heimreise antreten,
mit der Gewissheit im näch-
sten Jahr wieder zu kommen.
Info.www.issum-alpen.de
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 5 – 20. März 2015 – Woche 12 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
12
Dateigröße
4 195 KB
Tags
1/--Seiten
melden