close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtliches Nachrichtenblatt für die Gemeinde

EinbettenHerunterladen
Amtliches Nachrichtenblatt für die Gemeinde Grettstadt
mit den Gemeindeteilen Dürrfeld, Grettstadt, Obereuerheim, Untereuerheim
Grettstadter
Rundschau
38. Jahrgang • Nummer 6 • 13. März 2015
Der Historische Arbeitskreis der Gemeinde Grettstadt
lädt ein
Vortrag von Heimatforscher Mario Dorsch
„Auf der Suche nach wüsten Dörfern
in der Gemeinde Grettstadt“
am Freitag 20. März 2015
Beginn 19 Uhr
im Feuerwehrhaus Untereuerheim
Über fünf Jahre lang hat sich der Heimatforscher Mario Dorsch aus Horhausen
auf die Spuren von über 60 untergegangenen Siedlungen begeben. Im Jahr
2013 hat er darüber ein erstes Buch veröffentlicht. In Bildern und Erklärungen
wird Mario Dorsch die untergegangen Siedlungen und Dörfer in unserem
Gemeindegebiet vorstellen und auch auf das ehemalige Hochgericht mit
Galgenplatz am Karlsberg, zwischen Gochsheim und Untereuerheim gelegen,
eingehen. Dort hielten die Schöffen der Dörfer Sennfeld, Gochsheim,
Grettstadt, Schwebheim, Unter- und Obereuerheim, Pusselsheim und Dürrfeld
mit dem Centgrafen Gericht über die „vier hohen Rügen“ Mord, Diebstahl,
Notzucht und fliesenden Wunden.
Grettstadt Telefonnummern
Standesamt Mainbogen
Hauptstraße 11 • 97526 Sennfeld
Tel. +49 (9721) 76 51 28 • FAX +49 (9721) 76 51 78
standesamt.mainbogen@sennfeld.de
Gemeindeverwaltung Grettstadt________________ 9 11 10
www.schweinfurter-mainbogen.de
Bauhof Grettstadt_ _________________________ 90 77 72
Mo., Di., Mi., Fr. 08:00-12:00 Uhr
Fax_____________________________________ 91 11 18
Ansprechpartnerin: Frau Kummer
Grundschule Grettstadt________________________ 72 04
Mo. 14:00-16:00 Uhr, Do. 13:30-17:30 Uhr
Mittelschule Gochsheim_____________ (0 97 21) 64 96 20
Kindergarten Grettstadt__________________ 90 97 05 - 11
Kindergarten Obereuerheim____________________ 12 11
Kindergarten Untereuerheim___________________ 74 45
Überlandzentrale Lülsfeld______________ (0 93 82) 60 40
Notfalldienste
Mülldeponie Rothmühle_____________ (0 97 21) 78 21 56
Landratsamt Schweinfurt_ ______________ (0 97 21) 5 50
Polizeiinspektion Gerolzhofen___________ (0 93 82) 94 0
Kompostanlage Gerolzhofen_ _________ (0 93 82) 35 21 0
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Internet-Seite Gemeinde Grettstadt:
ist, können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt
www.grettstadt.de
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Hausarzt nicht erreichbar
des ärztlichen Bereitschaftsdienstes über Tel. 116117
erreichen.
E-Mail-Adresse Gemeinde Grettstadt:
info@grettstadt.de
Notruf
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:
Feuerwehr
Rettungsdienst
Für den allgemeinen Parteiverkehr ist die Gemeindeverwaltung geöffnet:
Montag mit Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
112
112
Caritas-Sozialstation St. Josef
97424 Schweinfurt, Kettelerstraße 5
Donnerstag zusätzlich 14.00 - 18.00 Uhr
Telefon (0 97 21) 7 87 90 • Mobil 01 71 / 657 32 05
Öffnungszeiten Stilllegungsfläche
Evang. Diakoniestation
„Steinlöhlein“
(jeweils Samstag von 09.00 – 12.00 Uhr)
Gochsheim, Raiffeisenstr. 6, Tel. (0 97 21) 6 31 58
21.03., 04.04., 18.04., 02.05., 16.05., 30.05., 13.06., 27.06.,
Dienste mit Herz“,
11.07., 25.07., 08.08., 22.08., 05.09., 19.09., 17.10., 31.10.,
Ulrike Stahl, Tel. 0 97 21 – 9 42 42 11
14.11., 28.11., 12.12.15
Unterstützung im haushaltsnahen Bereich
Öffnungszeiten der Gemeindebücherei
Zahnärztlicher Notdienst
in Obereuerheim:
Montag, den 23.03.15
Aktuell unter www.notdienst-zahn.de
von 16 bis 17 Uhr
Apotheken-Notdienst
Öffnungszeiten der kath. öffentlichen
kostenlos aus dem deutschen Festnetz 0800 00 22833
Apothekennotdienst-Hotline der deutschen Apotheker
Bücherei Untereuerheim:
Dienstag von
Freitag von
Grettstadt
16.00 - 19.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
vom Handy (max. 69 Cent/Min.)
22833
im Internet unter www.apotheken.de o. www.aponet.de
Herzliche Einladung
zum Frühschoppen auf der Baustelle
am Sonntag, 29. März 2015 um 10:30 Uhr
(nach der Palmsonntagsprozession)
Treffpunkt: Eingang alte Kläranlage Grettstadt
Trotz Winter – die Arbeiten wurden fortgesetzt…
Unsere Bürgermeister informieren Sie über den Stand des
Kläranlagenneubaus. Wir freuen uns über alle interessierten
Bürger(innen) aus der gesamten Gemeinde.
Ewald Vögler, 1. Bürgermeister
Gemeinde Grettstadt
Grettstadt Amtliche Nachrichten
Öffentliche Bekanntmachung
über den Gemeinderatsbeschluss zur Anwendung der
10 H-Regelung auf dem Gebiet der 7. Änderung des
Flächennutzungsplanes der Gemeinde Grettstadt
1. Mit der 7. Flächennutzungsplanänderung, ausgefertigt am
03.12.2012, ortsüblich bekannt gemacht am 07.12.2012, wurde ein
Sondergebiet als Fläche für die Konzentration von Windkraftanlagen
in der Gemarkung Obereuerheim, Gemeindegebiet Grettstadt,
ausgewiesen.
(§34 BauGB) – sofern in diesen Gebieten Wohngebäude nicht
nur ausnahmsweise zulässig sind – und im Geltungsbereich von
Satzungen nach § 35 Abs. 6 BauGB, einhalten.
Art. 82 Abs. 2 und 3 BayBO werden angewendet.
Fazit:
Der Gemeinderat der Gemeinde Grettstadt beschließt,
dass die 10 H-Regelung auf dem Sondergebiet der 7.
Flächennutzungsplanänderung angewendet wird.
6. Der Gemeinderatsbeschluss vom 04.03.2015 wird hiermit ortsüblich
bekannt gemacht (Art. 82 Abs. 4 Nr. 2 BayBO).
Mit dieser Bekanntmachung wird die Anwendung der 10 HRegelung auf dem Sondergebiet der 7. Flächennutzungsplanänderung
wirksam.
Gemeinde Grettstadt, den 09.03.2015
Ewald Vögler, 1. Bürgermeister
Fundsachen
Im Weyerer Wald wurde eine Axt gefunden.
Abzuholen im Rathaus Grettstadt, Zi. 1, während der üblichen
Öffnungszeiten.
Einladung zur Bürgerversammlung 2015
Die Bürgerversammlungen in den Gemeindeteilen finden wie folgt statt:
Grettstadt
Montag,
20. April 2015 um 19:30 Uhr,
TSV Sportheim
Obereuerheim Dienstag,
21. April 2015 um 19:30 Uhr,
im SC Sportheim
Untereuerheim Mittwoch, 22. April 2015 um 19:30 Uhr,
im SV Sportheim
Lageplan, östlich Obereuerheim, Ausschnitt unmaßstäblich
verkleinert
2. Mit der neuen bayerischen 10 H-Regelung, die am 21. November
2014 in Kraft getreten ist, soll entsprechend der Gesetzesbegründung
(LT-Drs. 17/2137) ein angemessener Interessenausgleich zwischen
den Anforderungen der Energiewende und den zu berücksichtigenden
Interessen der örtlichen Wohnbevölkerung geschaffen werden.
3. Für (zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Gesetzes)
bestehende
Flächennutzungspläne
mit Ausschlussbzw.
Konzentrationswirkung i.S.d. § 35 Abs. 3 Satz 3 BauGB gilt nach
Art. 82 Abs. 4 BayBO grundsätzlich Bestandsschutz. D.h. die
Konzentrationsflächendarstellungen gelten unverändert fort. Die 10
H-Regelung gilt hier nicht, mit der Folge, dass WEA wie bisher nach
§ 35 Abs. 1 Nr. 5 BauGB privilegiert sind.
4.
Die Beleggemeinde, also die Gemeinde Grettstadt, die den Plan
aufgestellt hat, kann dieser Wirkung bis zum 21. Mai 2015 (also
sechs Monate nach Inkrafttreten des Gesetzes) in einem ortsüblich
bekannt zu machenden Beschluss widersprechen.
5. Beschluss
Der Gemeinderat der Gemeinde Grettstadt widerspricht
mit Beschluss vom 04.03.2015 nach Art. 82 Abs. 4 BayBO
der Fortgeltung des Bestandsschutzes der 7. Änderung des
Flächennutzungsplans insoweit, dass Vorhaben zur Nutzung der
Windenergie nicht einen Mindestabstand vom 10-fachen ihrer
Höhe zu Wohngebäuden in Gebieten mit Bebauungsplänen (§
30 BauGB), innerhalb im Zusammenhang bebauter Ortsteile
Grettstadt
Dürrfeld
Donnerstag, 23. April 2015 um 19:30 Uhr,
im DJK Sportheim
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Jahresrückblick 2014
3. Vorschau auf das Jahr 2015
- Baugebiet OEH – Sandweg, Bauliche Umsetzung
- Fremdwassersanierung in OEH / UEH
- Neubau Kläranlage GR
- Feuerwehrhausanbau in Dürrfeld
4. Schutz vor Starkregenereignissen
5. Anträge und Wünsche
Alle Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.
Anfragen bzw. Anträge, die der besonderen Vorbereitung bedürfen,
sind spätestens 3 Tage vor der Versammlung schriftlich bei der
Gemeindeverwaltung einzureichen.
Gemeinde Grettstadt
Ewald Vögler, 1. Bürgermeister
Gemeindekasse – Steueramt
Zahlungstermine
In der 12. Woche erhalten Sie die Abrechnungsbescheide über die
Abwassergebühren 2014.
Die Festsetzung der Vorauszahlungen haben wir prozentual angepasst und
umfassen drei Raten mit den Fälligkeiten 15.05.2015, 15.08.2015 sowie
15.11.2015
Nachforderungen aus der Abrechnung 2014 sind am 14.04.2015 fällig
und werden abgebucht bzw. müssen überwiesen werden.
Sollte der Bescheid ein Guthaben ausweisen und wir nicht mit der
Abbuchung beauftragt sind, teilen Sie für die Rückzahlung bitte Ihre
Bankverbindung mit.
gez. Gemeindekasse
Gemeinde Grettstadt
Dienstjubiläum Kita-Leiterin Ulrike Brand
Vom Lehrling zum Chef: Alle Positionen durchgemacht hat Ulrike Brand
bei der Gemeinde Grettstadt. Die heutige Leiterin der Kindertagesstätte
Storchennest feierte ihr 40-jähriges Dienstjubiläum und Bürgermeister
Ewald Vögler hatte zu einer kleinen Feier geladen. Am 2. März 1975 begann
Fräulein Winkler ihre Ausbildung im Kindergarten Obereuerheim, damals
noch bei der selbständigen Gemeinde Obereuerheim unter Bürgermeister
Hieronymus Heilmann. Mit den Bürgermeistern Ernst Lenhard, Wolfgang
Schmitt, Traudl Epp und Ewald Vögler kamen vier weitere Dienstherren im
Laufe der Jahre und nach der Eingemeindung hinzu. Fünf Bürgermeister –
dieses Novum erreiche kaum ein Arbeitnehmer, meinte Vögler. Nach der
Ausbildung zur Kinderpflegerin nahm Ulrike Brand, auch auf Drängen
von Bürgermeister Heilmann, die Möglichkeit zur Weiterbildung als
Erzieherin wahr und besuchte den einjährigen Kurs zur Erlangung der
Gleichwertigkeit an der Fachakademie für Sozialpädagogik St. Hildegard
in Würzburg. Zwei Jahre (1986 und 1987) war Ulrike Brand dann Leiterin
des Kindergartens Kunterbunt in Obereuerheim.
Im Jahr 1990 wechselte sie in den Kindergarten Grettstadt, wo sie
zunächst als Kinderpflegerin, seit 1992 als Erzieherin, später als
stellvertretende Leiterin und seit September 2013 offiziell als Leiterin der
Kindertagesstätte angestellt ist. Davor war sie als Mutterschaftsvertretung
der Kita-Leitung schon rund eineinhalb Jahre mit den Leitungsarbeiten
betraut. Vier Regelgruppen, zwei Kinderkrippengruppen und eine
Mittagsbetreuungsgruppe der Grundschulkinder gehören zur KitaStorchennest. 19 Mitarbeiter sind dabei unter einen Hut zu bringen und
die Kita als eigenständiger Betrieb zu sehen, hob Geschäftsleiter Jürgen
Markert hervor. Bürgermeister Ewald Vögler dankte Brand für die stets
gute Zusammenarbeit mit zufriedenen Eltern und Kollegen. Besonders
schätzen gelernt habe er ihre Führungsqualitäten und den Umgang mit
Eltern während der Umbauphase der Kita mit Anbau der Kinderkrippe.
Ihr außerordentliches Engagement habe dem Rathaus oftmals den Rücken
frei gehalten, hob Vögler hervor. Der Beruf sei ihr zur Berufung geworden,
das zeigten auch ständige Fortbildungen, wie jüngst im Arbeitsrecht und
die Fortbildung im Kleinkindbereich. Der Bürgermeister wünschte eine
gute Zukunft und gemeinsam mit der Personalratsvorsitzenden Karin
Lommel weiterhin Freude, Wärme und Wohlgefallen im Umgang mit den
Jüngsten der Gemeinde.
gez. Ruth Volz
Aktion Osterbrunnen
Der Frühling kommt mit ganz großen Schritten und somit lässt auch das
Osterfest nicht mehr lange auf sich warten. Deshalb möchten wir, wie
schon zur Tradition geworden, den Brunnen vor unserem Rathaus wieder
mit einer Osterkrone schmücken. Ein schönes Sprichwort sagt:
“Viele fleißige Hände bringen ein rasches Ende.“
Wir laden alle, die gerne in geselliger Runde dazu beitragen möchten,
dass das Werk gelingt,
am Samstag, 28.03.2015 um 9 Uhr ein,
die Osterkrone mit uns zu binden. Sehr dankbar sind wir auch für Grünzeug
wie z.B. Konifere, Efeu, Buchs etc.
Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie sich anmelden, dann setzen Sie
sich bitte mit Claudia Müller Tel. 1576 oder Ulli Brand Tel. 1077 oder
90970511 (Kita) in Verbindung.
Wir freuen uns auf viele Helfer und Grünzeugspender!
„Kompostaktion“ vom 23. bis 30. März 2015
Der Start in die neue Gartensaison steht unmittelbar bevor. Bevor jedoch
gesät und ge-pflanzt werden kann, ist eine gute Vorbereitung des Bodens
unverzichtbar. Hervorragend geeignet sowohl zur Bodenverbesserung als
auch zur Langzeitdüngung ist die Kompostausbringung im Frühling.
Wenn der im eigenen Garten hergestellte Kompost nicht ausreicht,
kann auf den vom Landkreis Schweinfurt erzeugten gütegesicherten
„Qualitätskompost Schweinfurter Land“ zurückgegriffen werden.
Regelmäßige Untersuchungen bestätigen die Qualität ebenso wie
die jährliche Zue-kennung des „Gütezeichens Kompost“ durch die
Bundesgütegemeinschaft Kompost.
Zum diesjährigen Start in die Gartensaison bietet der Landkreis mit der
„Aktion Kompost 2015“ vom 23. bis 30. März wieder Sonderkonditionen
für Kleinmengen:
• PKW-Ladung: 1,00 €
• PKW-Hänger (bis 750 kg): 4,00 €
Der Kompost ist erhältlich auf beiden Anlagen des Landkreises:
Der Wertstoffhof am AWZ Rothmühle (Tel. 09721/782156) ist geöffnet
von Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr, am Donnerstag (März
bis Oktober) sogar bis 18.00 Uhr, und jeden Samstag von 8.00 bis 13.00
Uhr.
An der Kompostanlage Gerolzhofen (Tel. 09382 / 3521) sind die
Mitarbeiter jeweils am Montag von 13.00 bis 16.00 Uhr, am Freitag von
8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr und von April bis Oktober jeden
Samstag von 8.00 bis 12.00 Uhr für Sie da (in den Wintermonaten jeweils
am ersten Samstag im Monat).
Während der Kompostaktion ist zusätzlich am Samstag, 28. März, von
8.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.
An den Kompostanlagen und bei der Abfallberatung im Landratsamt
(09721/55-546) gibt es Faltblätter mit Anwendungshinweisen.
Ergänzend werden an beiden Anlagen Mutterboden und Rindenmulch
(jeweils lose) angeboten. Am Wertstoffhof Rothmühle gibt es außerdem
„Unterfränkische Premium-Erden“ (in Säcken) zu kaufen.
Übrigens: Für Landwirte gibt es ganzjährig Vorbestellmöglichkeiten und
Großmengenrabatt. Bitte melden Sie sich hierzu bei Herrn Schmitt, Tel.
09721 4720270.
Viel Freude im Garten wünscht die Abfallberatung aus dem
Landratsamt!
Aus dem Gemeinderat
Sitzung des Gemeinderates
vom 4. März 2015
Beliebte Kita-Leiterin Ulrike Brand feiert 40-Jähriges Dienstjubiläum.
Es gratulierten im Bild von links Personalratsvorsitzende Karin Lommel,
Bürgermeister Ewald Vögler, Ulrike Brand und Geschäftsleiter Jürgen
Markert.
1. Bauanträge
1.1 Bauvorhaben Anbau eines Umkleideraumes an
ein best. Feuerwehrhaus auf Fl.Nr. 652, Gemarkung
Dürrfeld, Brunnengasse 7
Beschluss: Das Einvernehmen wird erteilt.
Grettstadt 1.2 Formlose Bauanfrage, geplante Bebauung auf
Fl.Nr. 338/2, Ziegelhüttenstr. 32, Gemarkung Dürrfeld
Beschluss:
Für folgende Befreiungen wird das gemeindliche Einvernehmen in
Aussicht gestellt:
1. Befreiung von der Firstrichtung Hauptgebäude (West-Ost statt NordSüd)
2. Befreiung von der Dachform Garage (FD statt SD)
3. Befreiung von der Dachneigung Garage (O° statt wie Wohnhaus
25°)
4. Befreiung von der Baugrenze (Überschreitung nach Westen durch
Wohnhaus
5. Befreiung von der Geschossigkeit (II-geschossig statt E+D), jedoch
darf die Dachneigung nicht mehr als 25° betragen.
Für jede Wohneinheit müssen mind. 2 Stellplätze auf dem Baugrundstück
nachgewiesen werden.
3. Benennung des Baugebiets in Grettstadt
1.3 Formlose Bauanfrage, geplante Bebauung auf
Fl.Nr. 171, Thurn-und-Taxis-Str. 11, Gemarkung
Obereuerheim
Beschluss:
Das Einvernehmen der Gemeinde wird in Aussicht gestellt.
Eine Befreiung für die beantragte Dachneigung (45° statt 22-38°) wird
ebenfalls in Aussicht gestellt. Sollten weitere Befreiungen notwendig
sein, so sind diese gesondert zu behandeln.
2. BayBO; Anwendung der 10 H-Regelung für die
bestehende Konzentrationsfläche für Windenergie
Sachverhalt: Mit der neuen bayerischen 10 H-Regelung, die am 21. November
2014 in Kraft getreten ist, soll entsprechend der Gesetzesbegründung
(LT-Drs. 17/2137) ein angemessener Interessenausgleich zwischen
den Anforderungen der Energiewende und den zu berücksichtigenden
Interessen der örtlichen Wohnbevölkerung geschaffen werden.
Ersthinweise bzw. häufige Fragen zur bayerischen 10 H-Regelung
(auszugsweise):
Was passiert mit gemeindlichen Bauleitplänen?
Für (zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Gesetzes) bestehende
Flächennutzungspläne mit Ausschluss- bzw. Konzentrationswirkung i.S.d.
§ 35 Abs. 3 Satz 3 BauGB gilt nach Art. 82 Abs. 4 BayBO grundsätzlich
Bestandsschutz. D.h. die Konzentrationsflächendarstellungen gelten
unverändert fort. Die 10 H-Regelung gilt hier
nicht, mit der Folge, dass WEA wie bisher nach § 35 Abs. 1 Nr. 5 BauGB
privilegiert sind.
Allerdings kann sowohl die Beleggemeinde, also die Gemeinde, die den
Plan aufgestellt hat, als auch eine betroffene Nachbargemeinde dieser
Wirkung bis zum 21. Mai 2015 (also sechs Monate nach Inkrafttreten
des Gesetzes) in einem ortsüblich bekannt zu machenden Beschluss
widersprechen.
„Sobald“ ein entsprechender Widerspruch vorliegt, gilt nunmehr auch
für das Plangebiet – ebenso wie bereits im übrigen Gemeindegebiet ohne
Konzentrationsflächendarstellungen im Flächennutzungsplan – die 10 HRegelung.
Beschluss:
Mit der 7. Flächennutzungsplanänderung, ausgefertigt am 03.12.2012,
ortsüblich bekannt gemacht am 07.12.2012, wurde ein Sondergebiet als
Fläche für die Konzentration von Windkraftanlagen in der Gemarkung
Obereuerheim, Gemeindegebiet Grettstadt, ausgewiesen.
Der Gemeinderat der Gemeinde Grettstadt widerspricht nach Art. 82
Abs. 4 BayBO der Fortgeltung des Bestandsschutzes der 7. Änderung
des Flächennutzungsplans insoweit, dass Vorhaben zur Nutzung der
Windenergie nicht einen Mindestabstand vom 10-fachen ihrer Höhe
zu Wohngebäuden in Gebieten mit Bebauungsplänen (§ 30 BauGB),
innerhalb im Zusammenhang bebauter Ortsteile (§34 BauGB) – sofern
in diesen Gebieten Wohngebäude nicht nur ausnahmsweise zulässig
sind – und im Geltungsbereich von Satzungen nach § 35 Abs. 6 BauGB,
einhalten.
Art. 82 Abs. 2 und 3 BayBO werden angewendet.
Fazit: Der Gemeinderat der Gemeinde Grettstadt beschließt,
dass die 10H-Regelung auf dem Sondergebiet der 7. Flächennutzungsplanänderung angewendet wird.
Grettstadt
Beschluss:
Das neue Baugebiet in Grettstadt erhält den Namen „Innerer
Wiesenflecken“.
4. Widmung von Straßen und Wegen
Sachverhalt: Bei der Überprüfung unseres Straßen- und Wegekatasters
wurde festgestellt, dass einige Wege und Straßen noch nicht formell
gewidmet sind.
Die Verwaltung prüft die in Frage kommenden Wege und Straßen
aller Ortsteile, um anschließend die ordnungsgemäße Widmung
durchzuführen.
Kein Beschluss
5. Grundstücksgeschäfte unter Beteiligung der
Gemeinde;
Vertretungsbeschränkung des § 181 BGB
Beschluss:
Anlässlich des Beschlusses des OLG München vom 28. August 2013,
Az. 34 Wx 223/13, betreffend Vertreterhandeln im Grundstücksverkehr
mit Kommunen unter den gesetzlichen Beschränkungen des Verbots
der Mehrvertretung werden höchstvorsorglich für die Vergangenheit
sämtliche zum Abschluss und im Rahmen der Durchführung von
notariellen Grundstücksverträgen von Bürgermeistern und/oder von
bevollmächtigten Mitarbeitern der Gemeinde Grettstadt abgegebenen
Erklärungen genehmigt, sofern diese sowohl für die Gemeinde Grettstadt
als auch für den Vertragspartner abgegeben worden sind. Ferner werden
auch sämtliche Erklärungen höchstvorsorglich genehmigt, die Bedienstete
der Gemeinde Grettstadt in Ausübung von Vollmachten abgegeben haben,
die der Gemeinde Grettstadt von ihren Vertragspartnern oder sonstigen
Dritten in diesem Zusammenhang erteilt worden sind. Der Bürgermeister
wird unter Befreiung vom Verbot der Mehrvertretung beauftragt und
bevollmächtigt, diese Erklärungen gegebenenfalls gegenüber allen
betroffenen Vertragspartnern sowie den zuständigen Notariaten gegenüber
zur Kenntnis zu geben, soweit diese für die Vertragspartner (noch)
zustellungsbevollmächtigt sind.
Gleichermaßen werden der jeweilige Bürgermeister und bevollmächtigte
Bedienstete der Gemeinde Grettstadt für die Zukunft im Zusammenhang
mit Grundstückskaufverträgen, an denen die Gemeinde Grettstadt beteiligt
ist, für die Beurkundung von notariellen Messungsanerkennungen und
Auflassungen vom Verbot der Mehrvertretung befreit.
Entsprechende Beurkundungsvollmachten für Bedienstete der Gemeinde
dürfen eine entsprechende Befreiung vom Verbot der Mehrvertretung
enthalten.
6. Bekanntgaben und Anfragen
Der 1. Bürgermeister Ewald Vögler informiert:
•
Das Konzept des Projekts „Entschleunigungsspur Linksmainischer
Radweg“ wurde abgeschlossen. Die Gesamtkosten haben sich auf
ca. 30.000,-- € belaufen. Nach Abzug der Förderung durch die
Regierung von Unterfranken bleibt eine Anteil für die Gemeinde
Grettstadt in Höhe von ca. 650,-- €. •
Demnächst wird wieder eine Kanalreinigung mit Rattenbekämpfung
durchgeführt.
•
Mit den Holzrechtlern aus Obereuerheim konnte vereinbart werden,
dass das Holz nunmehr als Polterholz abgegeben wird. Dadurch muss
der Hauerlohn nicht erhöht werden.
•
Der Bau des Stauraumkanals in Grettstadt vor der Kläranlage soll im
Mai beginnen.
•
Baugebiet „Sandweg“ OEH: Die Vorbesprechungen zur
Erschließungsplanung haben bereits stattgefunden. Die Erschließung
soll Ende September abgeschlossen werden.
•
Die Bürgerversammlungen finden vom 20.04. – 23.04.2015 statt.
•
Am 18.04. gibt es wieder eine TOUR de Natur.
•
Das Bürgerfest in OEH mit Einweihung des Gemeindehaushofes
findet am Sonntag, den 07.06.2015 statt. Hier nochmals Dank an die
Vorstände sowie die Bürgerschaft aus OEH.
Im Anschluss fand eine nichtöffentliche Sitzung statt.
Volkshochschule
VHS Gerolzhofen
Außenstelle Grettstadt
Außenstellenleitung: Gemeinde Grettstadt, Petra Steigerwald, Telefon
(09729) 91 11 17 und Claudia Gruse, Telefon (09729) 91 11 22
5400GS Karten basteln für Kinder ab 7 J.
Bitte mitbringen: Schere, Klebestift, Unkostenbeitrag für Material
(zahlbar an die KL)
Kleingruppe: 8 Kinder
Angelika Brändler
7,00 EUR, Altes Rathaus, Mi, 01.04.15, 14:30-16:30 Uhr, 1 x
5410GS Tasche nähen aus einer alten Jeans
für Kinder ab 10 J.
Grundkenntnisse im Umgang mit der Nähmaschine werden
vorausgesetzt.
Bitte mitbringen: alte Jeans, altes Hemd als Futter, Nähmaschine,
Nähzubehör
Kleingruppe: 6 Kinder
Angelika Brändler
12,00 EUR, Altes Rathaus, Mi, 08.04.15, 13:30-16:30 Uhr, 1 x
Es sind noch Plätze frei.
Anmeldungen Rathaus, Zimmer 1.
Schulecke
Grundschule Grettstadt
Schulanmeldung für das Schuljahr 2015/2016
Für die Grundschule Grettstadt findet die Schulanmeldung in diesem Jahr
am
Mittwoch, dem 25.03.2015 um 15.00 Uhr
in der Grundschule Grettstadt
statt.
Anzumelden sind alle Kinder, die im kommenden Schuljahr erstmals
schulpflichtig werden, d. h. alle Kinder, die am 30. September dieses
Jahres sechs Jahre alt sein werden, also spätestens am
30. September 2009 geboren sind.
Außerdem können Kinder, die in der Zeit vom 1.10. bis 31.12.2009
geboren sind, auf „Antrag der Eltern“ vorzeitig eingeschult werden. Die
Prüfung der Schulfähigkeit erfolgt nur im Zweifelsfall.
Zurückstellung eines schulpflichtigen Kindes soll als Ausnahme nur dann
erfolgen, wenn nicht zu erwarten ist, dass es auf Grund seiner körperlichen,
geistigen oder sozialen Entwicklung mit Erfolg am Unterricht teilnehmen
kann.
Anzumelden sind ferner alle Kinder, die im vorigen Jahr vom Besuch der
Grundschule zurückgestellt worden sind; der Zurückstellungsbescheid
ist dabei vorzulegen. Eine weitere Zurückstellung ist nicht mehr möglich
(Prüfung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs). Die Pflicht der
Schulanmeldung besteht auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten
beabsichtigen, ihr Kind vom Besuch der Grundschule zurückstellen zu
lassen.
Werden Kinder, die im Folgejahr in der Zeit vom 01.01. bis 31.09. geboren
sind, vorzeitig aufgenommen, ist ein schulpsychologisches Gutachten
erforderlich.
Die Regelungen beziehen sich auf das Bay EUG Art. 37 Abs. 1 Satz 2
sowie auf § 2 VSO Abs. 1.
Alle Kinder müssen an der öffentlichen Grundschule, in deren
Schulsprengel sie wohnen (hier Grettstadt, Obereuerheim, Untereuerheim
und Dürrfeld), oder an einer staatlich genehmigten privaten Grundschule
angemeldet werden. Das gilt auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten
die Genehmigung eines Gastschulverhältnisses beantragen wollen.
Die Erziehungsberechtigten sollen persönlich mit dem Kind zur
Schulanmeldung kommen. Wenn Sie verhindert sind, sollen sie einen
Vertreter beauftragen, das Kind zur Schulanmeldung zu führen.
Die Erziehungsberechtigten und ihre Vertreter müssen bei der
Schulanmeldung die nach dem Anmeldeblatt erforderlichen Angaben
machen und durch Vorlage der Geburtsurkunde belegen.
Sind mehrere Erziehungsberechtigte vorhanden, so müssen sie die
Anmeldung im gegenseitigen Einverständnis vornehmen. In der Regel
genügt zum Nachweis hierfür die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten
auf dem Anmeldeblatt. In Zweifelsfällen und beim Antrag auf vorzeitige
Schulaufnahme soll jedoch der andere Erziehungsberechtigte schriftlich
zustimmen. Kinder, die in einem Heim untergebracht sind, können auch
vom Leiter des Heimes angemeldet werden.
Die Schulleitung der Grundschule Grettstadt
Anmeldung zur Musikschule
Montag, 20. April – Freitag, 22. Mai 2015
Ab Montag, 20.04.15, läuft die Anmeldezeit für die Musikschule zum
nächsten Schuljahr. Rund 3.200 Kinder und Jugendliche lernen zur Zeit
an der Musikschule ein Instrument aus dem umfangreichen Angebot oder
spielen in Ensembles, Spielkreisen, Folkloregruppen und in Orchestern
oder singen in Chorklassen, Kinder- und Jugendchor mit.
Das Angebot beginnt mit den Eltern-/Kindgruppen für Kinder ab 2 Jahren
und steht dann Kindern und Jugendlichen im Rahmen der verfügbaren
Plätze bis zur Ende der Berufsausbildung offen.
Neuinteressenten melden sich bis spätestens 22. Mai im Sekretariat der
Musikschule, Schultesstr. 17 oder in der Stadtverwaltung Gerolzhofen (für
die Außenstelle Gerolzhofen) an. Über die Homepage der Musikschule
Grettstadt www.musikschule-schweinfurt.de ist die Anmeldung sicher und
bequem auch von daheim aus möglich. Die Altschüler der Musikschule
bekommen die Unterlagen für ihre Weitermeldung von ihrem jeweiligen
Instrumentallehrer und geben sie nur diesem zurück.
•
•
•
•
Fächerangebot der Musikschule:
1) Elementarbereich
Die Musikmäuse
• Kurse für Zwei- bis Dreijährige und Drei- bis Vierjährige
• Mit einem Elternteil
• 45 Minuten wöchentlich
• Dauer: ein halbes Jahr von September – Februar bzw. März – August
(Verlängerung möglich)
•
•
•
•
Der Musikschulgarten
• Kurse für Vier- bis Fünfjährige
• Ohne Elternteil in einer Kindergruppe
• 75 Minuten wöchentlich
• Dauer: ein Schuljahr
Die Musikalische Früherziehung (MFE)
• Für Kinder im letzten Kindergartenjahr
• Bereitet konkret auf den Instrumentalunterricht vor
• 75 Minuten wöchentlich
• Dauer: ein Schuljahr
•
Big Band,
Zupforchester,
Samba,
Chamäleon-Ensemble - gemischtes Instrumentalensemble mit Zupfund Holzblasinstrumenten
Folklore
Rock-, Pop- und Jazzbands
Akkordeonorchester
Möglichkeiten zum Zusammenspiel in fast allen Instrumenten für
fortgeschrittene Schüler
Als Ergänzungsfächer werden Musiktheorie/Gehörbildung und
Jazzkurs angeboten.
Gerne steht das Sekretariat der Musikschule unter den Telefonnummern
(0 97 21) 51-5 99, 51 6912 oder 51-6 98 für Auskünfte und Informationen
zur Verfügung. Schnupperstunden können mit den Lehrkräften während
der Anmeldezeit vermittelt werden.
Homepage: www.musikschule-schweinfurt.de
E-mail: musikschule@schweinfurt.de
Und auf Facebook: Musikschule Schweinfurt
Tag der offenen Tür:
- am Samstag, 25.04.2015 von 10.00 - 13.00 Uhr in der Musikschule
Schweinfurt, Schultesstr. 17
Die Musikalische Grundausbildung (MGA)
• Für Kinder im 1. und 2. Grundschuljahr
• Bereitet konkret auf den Instrumentalunterricht vor
• 75 Minuten wöchentlich
• Dauer: ein Schuljahr
Kindergarten
Die Zeiten der Kurse im Elementarbereich des laufenden Schuljahres
finden Sie auf der Homepage der Musikschule. Grundsätzlich sind in
Absprache zwischen Lehrer und Eltern auch andere Zeiten möglich.
Frühinstrumentaler Beginn in den Fächern Klavier, Blockflöte,
Gitarre, Violine, Akkordeon
Hier erfolgt individuelle Zulassung durch die Schulleitung.
Perkussionsgruppe:
Schlaginstrumenten
Rhythmische
Grundausbildung
mit
Die meisten Instrumente können bereits direkt nach der Früherziehung
gelernt. Etwa ab der 3. Grundschulklasse steht dann, von einigen
Ausnahmen abgesehen, nahezu jedes Instrument offen.
2)
•
•
•
•
•
•
•
•
Instrumentalunterricht:
Violine – Viola – Violoncello – Kontrabass
Blockflöte – Querflöte – Oboe – Klarinette – Saxophon – Fagott
Waldhorn – Trompete – Tenorhorn – Bariton – Posaune –Tuba
Gitarre – Mandoline – Harfe
Schlagzeug
Akkordeon
Klavier, Kirchenorgel
E-Gitarre und E-Bass werden für fortgeschrittene Instrumentalisten
und ältere Schüler (Mittel-/Oberstufe) angeboten.
Kita "Storchennest"
Torten verzieren leicht gemacht
Unter diesem Motto hat die Kita
"Storchennest" alle interessierten
Mamas zu einem Abend eingeladen.
Veronika Kimmel, eine Kita Mama
und Tortenbäckerin aus Leidenschaft
war gerne bereit, ihr Können an alle
zu vermitteln. Nach einer kurzen
Einführung wurde eifrig gerührt,
gestrichen und kunstvoll verziert.
Alle Torten waren ein Augenschmaus
und konnten von den stolzen
Teilnehmerinnen mit nach hause
genommen werden.
An dieser Stelle noch einmal ein
herzliches Dankeschön an unsere
Kursleiterin Frau Kimmel, die viele
Stunden der Vorbereitung und Durchführung für diesen Abend investiert
hat.
Nicht im Programm sind elektronische Orgel/Keyboard.
Leihinstrumente stehen für Anfänger zur Verfügung, hier entscheidet der
Eingang des Antrags auf ein Leihinstrument.
3) Gesang:
Der Gesangsfachbereich hat folgende Angebote:
• Spatzenchor ( Kinder im Vorschulalter)
• Kinderchor für Grundschulkinder
• Jugend- und Projektchor
• Klassischer Gesangsunterricht
• Pop-Gesang / Vocal Coaching/ Funktionales Stimmtraining
Pfarreiengemeinschaft St. Raphael
4) Ergänzungs- und Ensemblefächer:
• Verschiedene Ensembles:
• Orchester,
Freitag 13.03.15 Unterspiesh. 09.00 Eucharistiefeier
Grettstadt
15.00 Kreuzweg (am Kreuzaltar)
Grettstadt
Kirchliche Nachrichten
4. Fastensonntag - Laetare
Samstag 14.03.15 Oberspiesh. 17.30 Gespräch- und Beichtgelegenheit
18.30 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Fam.
Sternecker, Brylka u. Gehring + Burkard Zinser
(Jahrt.) + Georg, Maria u. Leonhard Möslein +
Georg Glos + Ida u. Felix Dusel u. Michael Bernard
+ Eugen u. Rita Döll u. Ang. + Elfriede u. Gottfried
Nöth, Fam. Nöth u. Heß (L) + Otto u. Else Seuffert
u. Ang. (L)
Gernach
18.30 Wort-Gottes-Feier
Sonntag 15.03.15 Unterspiesh. 09.00 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Regina u.
Gottfried Haupt u. Sohn Alfons + Andrea (Jahrt.)
u. Günter (Jahrt.) Ebner + Frieda Herden (Jahrt.),
anschl. Kirchencafe (Pfarrzentrum)
Grettstadt
10.15 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Fam.
Lenhart u. Schneider + Adam Baumann (Jahrt.)
Grettstadt
18.00 Ökumenischer Gottesdienst, mitgestaltet von den
Firmlingen und Konfirmanden
Dienstag 17.03.15
Oberspiesh. 18.30 Fastenandacht
Hochfest des Hl. Josef
Mittwoch 18.03.15 Gernach
13.30 Eucharistiefeier mit Feier der Hl. Salbung, +++ des
Seniorenkreises Gernach (29) + Alois, Emma u.
Rosa Mohr (39)
Unterspiesh. 18.30 Eucharistiefeier am Hochfest + Josef u. Veronika
Greß u. Ang.
Donnerstag 19.03.15
Grettstadt
09.00 Eucharistiefeier am Hochfest + Josef Schech u.
Ang. + Josef u. Anna Rudolph (S)
Oberspiesh. 18.30 Eucharistiefeier am Hochfest + Fred u. Walter
Kiesel u. Ang. + z. Ehren des Hl. Josef
Freitag 20.03.15 Grettstadt
15.00 Kreuzweg (am Kreuzaltar)
5. Fastensonntag (Misereorsonntag)
Samstag 21.03.15 Grettstadt
17.00 Gespräch- und Beichtgelegenheit (Kirche)
18.30 Bußgottesdienst für die Pfarreiengemeinschaft
Sonntag 22.03.15
Gernach
09.00 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Gottfried
(Jahrt.) u. Josephine Fuß, Christine Giel (8) + Paula
Werner u. Ang. (18)
Unterspiesh. 10.15 Eucharistiefeier + Franz Loos, Fam. Loos u.
Sossnitza + Bernadette Brand + Edmund Groh u.
Ang. + Gustav Bönig u. Eltern, Alfons Pretscher u.
Ang. + Vinzenz u. Käthe Dresch u. Kinder + Emil
u. Theresia Göbel u. Ang.
Oberspiesh. 10.15 Wort-Gottes-Feier
Hochfest der Verkündigung des Herrn
Dienstag 24.03.15 Gernach
18.30 Eucharistiefeier am Hochfest + Elisabeth
Benkenstein/Erna Koletschka/Keil/Jünger/ Mohr +
Alois Treutlein (49)
Oberspiesh. 18.30 Fastenandacht
Mittwoch 25.03.15
Grettstadt
18.30 Eucharistiefeier am Hochfest + Erika Karch (geb.
Markert) u. Ang. + Gerhard Scholl u. Ang. + Hans
Herold (Jahrt.)/Maria Clahsen/Georg Müller u.
Ang.
Gernach
18.30 Marienandacht
Donnerstag 26.03.15 Unterspiesh. 09.15 Wort-Gottes-Feier (in der Kita)
Oberspiesh. 18.30 Eucharistiefeier + Josef u. Luzia Möhler, Josef
Kraus
Freitag 27.03.15 Unterspiesh. 17.00 Gespräch- und Beichtgelegenheit (Pfarrbüro)
18.30 Eucharistiefeier
Grettstadt
15.00 Kreuzweg (am Kreuzaltar)
Die Feier der Heiligen Woche - Palmsonntag (Fastenessen)
Samstag 28.03.15
Kollekte für die Christen in Israel
Oberspiesh. 16.15 Gespräch- und Beichtgelegenheit
17.15 Statio mit Palmweihe (Lindenplatz), Verkauf
von Palmsträußchen - Prozession zur Kirche,
Eucharistiefeier am Fest für die Pfarrgemeinde +
Hildegard u. Franz Kiesel u. Bernhard Stephan +
Erwin Ullrich u. Ang. + Barbara u. Adam Gradwohl
u. Ang. + Alois u. Rita Büttner (L4)
Gernach
18.30 Statio mit Palmweihe am Feuerwehrhaus, Verkauf
von Palmsträußen (Feuerwehrhaus, Kirche),
Prozession in die Kirche, dort Eucharistiefeier für
die Pfarrgemeinde + Valentin Schäfer, Fam. Schäfer
u. Mathes (7) + Ernst u. Irmgard Back u. Ang. (24)
+ Artur Heck (32) + Anton u. Klara Weilhöfer (40)
+ Julian u. Elisabeth Back, Sohn Alfred u. Maria
Gerber (43)
Sonntag 29.03.15
Kollekte für die Christen in Israel
Grettstadt
09.00 Statio mit Palmweihe (Platz vor der Grundschule)
Prozession in die Kirche, dort Eucharistiefeier
für die Pfarrgemeinde + Olga Gündermann (2.
Seelengd.) + Josef Weidinger u. Ang. + Helene u.
Leonhard Rottmann + Zita Lendner + Lorenz u.
Margot Östreicher (L)
Unterspiesh. 10.15 Statio mit Palmweihe (Platz der Generationen),
Verkauf von Palmsträußen am Kirchplatz und an
der Straße zum Friedhof, Prozession in die Kirche,
dort Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Fam.
Münch u. Rösch + Klaus, Rosa u. Josef Brand +
Hermann, Maria u. Stefan Scheuring
ST. PETER UND PAUL GRETTSTADT
Firmlinge treffen sich
Ein Treffen mit Frau Pfarrerin Roth-Stumptner und den Konfirmanden
der Evang. Gemeinde Gochsheim wird am Mittwoch, 11.03.15 um 16.30
Uhr in der Evangelischen Kirche Gochsheim sein. Gemeinsam feiert man
in Grettstadt einen ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, 15.03.15
um 18.00 Uhr. Dazu sind alle aus der Pfarreiengemeinschaft herzlich
eingeladen.
Besuch im Kloster
Am Freitag, 20.03.15 treffen wir uns um 16.00 Uhr an der Klosterkirche
in Münsterschwarzach. Bruder Patrick Karch wird uns dann durch die
Örtlichkeit führen und über das Leben in einem Kloster informieren.
Dann nehmen wir auch am Abendgebet der Gemeinschaft teil und treffen
Abt Michael Reepen, der am 12.06.15 um 09.30 Uhr in Grettstadt den
Kindern das Sakrament der Firmung spenden wird.
Sitzungen der Kirchenverwaltungen
Die gemeinsame Sitzung der vier Kirchenverwaltungen unserer
PG am 10.03.15 um 19.30 Uhr in Usp/Pfarrzentrum behandelt die
Kirchenrechnung 2014 für jede der vier Kirchenstiftungen. Ebenso auch
den gemeinsamen Etat der Pfarreiengemeinschaft. Den Damen und
Herren der Kirchenstiftungen vielen Dank für das Erstellen und die Mühe
der Rechnungsführung.
Kirchenrechnungen liegen zur öffentlichen
Einsichtnahme aus
Die beschlossenen Rechnungen der vier Gemeinden für das Jahr 2014
liegen vom 11.03.-24.03.15 zur öffentlichen Einsichtnahme aus. Bitte
wenden Sie sich hier an die Kirchenpfleger der Gemeinden: Norbert Karch
Grettstadt (GRE), Waldemar Gottscholl (Osp) bzw. Franz Eisenhut-Fuchsberger
(Kassenführung), Manfred Schug (Ger). Die Kirchenrechnung für
Unterspiesheim können Sie im Pfarrbüro zu den üblichen Öffnungszeiten
einsehen.
Vorbereitung Ostern
Ein Treffen aller Verantwortlicher der Liturgien an den Kar- und Ostertagen
beginnt am Samstag, 21.03.15 um 09.00 Uhr mit einer Kaffeerunde im
Pfarrzentrum Unterspiesheim. Alle, die an einer lebendigen Feier der
Liturgie interessiert sind, sind herzlich dazu eingeladen.
Feier der Hl. Salbung
Am Mittwoch, 18.03.15, feiern wir um 13:30 Uhr in der Kirche Gernach
die Hl. Salbung. Sie will allen, die an einer schweren Krankheit leiden,
allen, die vor einer schweren Operation stehen und allen, denen das
Alter selbst zu einer Krankheit geworden ist, helfen Gottes heilende
Nähe zu empfangen. Sehr herzlich sind Sie zur Feier dieses Sakramentes
eingeladen.
OMI-Runde der PG
Das nächste Treffen der Oberministranten und ihrer Verantwortlichen
wird am 17.03.15 um 18.30 Uhr in Usp/Pfarrzentrum sein. Die Feier der
Kar- und Ostertage will besprochen sein. Termin bitte vormerken.
Hochfest des Heiligen Josef
Mit Gottesdiensten und Gedenken begehen wir auch in diesem Jahr das
Hochfest des Hl. Josef. Alle, die den Namen des Heiligen tragen, sind
besonders herzlich dazu eingeladen. Unterspiesheim, 18.03. um 18.30 Uhr.
Grettstadt, 19.03. um 09.00 Uhr und um 18.30 Uhr in Oberspiesheim.
Pfarrbüro geschlossen
Das Pfarrbüro in Grettstadt ist am Mitwoch, den 25.03. und am Mittwoch,
den 01.04.2015 geschlossen.
ST. BARTHOLOMÄUS OBERSPIESHEIM
Neue Vorstandschaft
In der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Johannisvereins
Oberspiesheim e.V. wurden in den Vorstand gewählt: Katharina
Nick (1. Vorsitzende), Nicole Präßler (2. Vorsitzende), Gerlinde Keil
(Kassenführung), Julia Schöneich (Schriftführung). Zu Kassenprüfern
wählte die Versammlung Andrea Lutz und Uwe Henke. Die neue
Vorstandschaft dankte mit der Versammlung Sonja Fuchs , Manuela Walter
und Kerstin Müller, die in zwei, bzw. vier Wahlperioden als Vorsitzende,
Stellvertretung und Schriftführung die Geschicke des Vereines und
der Kita lenkten. Eine öffentliche Danksagung wird im Rahmen des
Kindergartenfestes am Sonntag, 17.05.15 sein.
St. Sebastian Unterspiesheim
Kirchencafe
Das nächste Kirchencafe ist am Sonntag, 15.03.15 nach dem Gottesdienst
um 09.00 Uhr. Sie alle sind in das Pfarrzentrum eingeladen. Herzlichen
Dank alle, die es vorbereiten und besuchen.
Kinderkirche Unterspiesheim
Die nächste Kinderkirche beginnt am Sonntag, 22.03.2015 um 10.15
Uhr im Pfarrzentrum Unterspiesheim für alle Kinder ab 3 Jahren. Bitte
Hausschuhe oder dicke Socken mitbringen!
Frauenbund Spiesheim
Zum Palmsonntag werden in Unterspiesheim, Oberspiesheim und
Gernach durch die Frauen des Kath. Frauenbundes wieder gebundene
Palmsträußchen zum Preis von 1,-€ angeboten. Diese werden jeweils vor
den Gottesdiensten am Palmsonntag (und Vorabend) verkauft.
10 Grettstadt
Katholische Kirchengemeinde Dürrfeld
Vor den Werktagsmessen beten wir jeweils den Rosenkranz
Freitag 13.03. - 3. Fastenwoche
19:00 Fastenandacht
Samstag 14.03. - 4. Fastensonntag (Laetare)
10:00 Firmgruppe 3 (Konferenzraum Traustadt)
Sonntag 15.03. - 4. FASTENSONNTAG (Laetare)
08:30 Messfeier f. Stefan (Jtg) u. Armella Baum u. Ang. / f. Herbert
Scherer u. Ang. / f. Gisela Köhler (2.SA) / f. Emil Ries (2.SA) / f. Barbara
Ries (V)
Montag 16.03. - 4. Fastenwoche
19:00 3. Gruppentreffen „Exerzitien im Alltag“ bis ca. 20:30 Uhr
(Gemeindehaus Bischwind) (D)
Mittwoch 18.03. - 4. Fastenwoche
20:00 Projektgruppe „Kirche ein Gesicht geben“ (Konferenzraum
Traustadt)
Donnerstag 19.03. - HOCHFEST DES HL. JOSEF
19:30 Treffen der Gottesdienst-Beauftragten (Konferenzraum Traustadt)
(D)
Freitag 20.03. - 4. Fastenwoche
16:00 Beichtgelegenheit der Firmlinge (Kirche Traustadt) (P)
19:00 Fastenandacht
Samstag 21.03. - 5. FASTENSONNTAG
10:00 Firmgruppe 2 (Konferenzraum Traustadt, nachgeholt v. 07.03.)
Sonntag 22.03. - 5. FASTENSONNTAG - MISEREORKOLLEKTE (Eine-Welt-Warenverkauf)
10:00 Wortgottesfeier mit Kommunion
20:00 Beginn der Fastenwoche (Pfarrhaus Donnersdorf) (D)
Montag 23.03. - 5. Fastenwoche
19:00 4. Gruppentreffen „Exerzitien im Alltag“ bis ca. 20:30 Uhr
(Gemeindehaus Bischwind) (D)
Dienstag 24.03. - 5. Fastenwoche
16:00 Beichtgelegenheit der Erstkommunionkinder (P)
19:00 Messfeier f. Erwin u. Rosa Köhler, Gerlinde Rosner, Hubert u.
Anna Graf / f. Ludwig u. Anna Gräf - anschl. Osterbeichte (P)
Donnerstag 26.03. - 5. Fastenwoche
20:00 Bibelabend (Konferenzraum Traustadt) (P)
Freitag 27.03. - 5. Fastenwoche
19:00 Fastenandacht
Samstag 28.03. - Messe von PALMSONNTAG
09:00 Osterputz in der Kirche (alle Helfer sind willkommen)
10:00 Beichtgelegenheit der Firmlinge (Kirche Traustadt) (P)
18:00 Palmweihe, Prozession u. Wortgottesfeier mit Kommunion (D)
HINWEISE - VERANSTALTUNGEN - TERMINE
Aufruf der deutschen Bischöfe zur Fastenaktion
MISEREOR 2015:
Liebe Schwestern und Brüder,
der Klimawandel verändert spürbar die Lebensbedingungen auf der Erde.
So nehmen in vielen Regionen Häufigkeit und Stärke von Stürmen und
Taifunen zu. Unzählige Beispiele zeigen, dass die Armen davon besonders
betroffen sind. Ein Seelsorger aus Davao auf den Philippinen formuliert
es so: „Wir Fischer haben immer mehr Angst vor der zunehmenden
Heftigkeit der Monsun-Regen – diese Angst hindert uns, zum Fischen
weit aufs Meer hinauszufahren. Aber nur dort können wir gute Fische
fangen.“ MISEREOR steht an der Seite der Armen und hilft ihnen, mit
den Bedrohungen des Klimawandels fertig zu werden.
„Neu denken! Veränderung wagen“ lautet das Leitwort der diesjährigen
Fastenaktion. Als Christen müssen wir unser Leben und Handeln immer
wieder überdenken. Wir müssen zu Veränderungen bereit sein – auch
damit die Lebensgrundlagen der armen Menschen in Afrika, Asien und
Lateinamerika geschützt werden können. Wenn wir Verantwortung für
die Schöpfung und ihre guten Gaben übernehmen, können wir die Welt
gerechter machen.
Bitte setzen Sie am 5. Fastensonntag (22.03.) bei der MISEREORKollekte ein großherziges und solidarisches Zeichen. Jede Spende hilft
den Armen auf den Philippinen und in vielen anderen Ländern, in eine
hoffnungsvollere Zukunft zu blicken.
+ Friedhelm, Bischof von Würzburg
Bibelabende in der Fastenzeit:
Am 12.03. und 26.03. sind alle Interessierten herzlich zu Bibelgesprächen
eingeladen. Beginn ist jeweils um 20:00 Uhr im Konferenzraum in
Traustadt (über dem Pfarrbüro).
Exerzitien im Alltag:
„Gib mir ein hörendes Herz“ zu diesem Thema wird in der Fastenzeit ein
geistlicher Übungsweg für alle Interessierten der Pfarreiengemeinschaft
angeboten. Doris und Reinhard Geißler und Diakon Günter Schöneich
werden die Kursteilnehmer begleiten. Teilnahmegebühr sind 10,00 € (für
Kursmappe).
Fastenwoche:
Wie jedes Jahr findet auch in diesem Jahr wieder die Fastenwoche
in Donnersdorf im Pfarrhaus statt. Eingeladen sind alle aus der
Pfarreiengemeinschaft! Die geistliche Begleitung übernimmt Diakon
Günter Schöneich. Anmeldung bis 19. März im Pfarrbüro. Die Infozettel
liegen in den Kirchen aus.
Fastenzeit:
Als Vorbereitung auf das Osterfest, das höchste und wichtigste Fest der
Christenheit, bieten wir nicht nur die Bibelabende, die Exerzitien im Alltag
und die Fastenwoche an, sondern laden herzlich ein zu den Fasten- und
Kreuzwegandachten, sowie ganz besonders zu den Bußgottesdiensten am
22. März und zu den Beichtgelegeneheiten.
Osterputz:
Vor dem Osterfest steht auch in unseren Kirchen der Frühjahrsputz an.
Die Zeiten können Sie der Gottesdienstordnung entnehmen. Bitte helfen
Sie tatkräftig mit! Herzlichen Dank!
Kirchliche Berufe:
Am Samstag, 07.03.2015, findet von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr im
Kilianeum in Würzburg ein Info-Nachmittag über kirchliche Berufe statt.
Dazu sind alle Schülerinnen und Schüler an Realschulen und Gym-nasien
ab 16 Jahren herzlich eingeladen. Infos: www.berufe-der-kirche.bistumwuerzburg.de. Anmeldung bis 24.02.: 0931/386 63717.
Priesterseminar:
„Schau mal vorbei…“ Das Priesterseminar Würzburg lädt junge
Männer ein, das Priesterseminar kennenzulernen und die Karwoche im
Priesterseminar und im Dom mitzufeiern: entweder vom Samstag vor
Palmsonntag bis zum Karmontag oder vom Gründonnerstag bis zum
Ostersonntag. Informationen und Anmeldung unter 0931 / 3047-152.
Katholisches Senioren-Forum:
Für das Jahr 2015 hat das Kath. Senioren-Forum der Diözese Würzburg
wieder ein Freizeitprogramm für Senioren/-innen im Angebot. Neben
mehrtägigen Erholungsfahrten sind Bildungsfreizeiten, religiöse
Freizeiten und Kulturfahrten im Programm zu finden. Auch speziell auf
Senioren/-innen ausgerichtete PC-Kurse werden angeboten.
So führen mehrtägige Erholungsfreizeiten nach Schleching in Oberbayern
(10. - 19. Juni) und nach Natz-Schabs in Südtirol (06. - 16. Juli).
Zusammen mit dem Lernwerk Volkersberg wird ein speziell auf Senioren
ausgerichteter Einsteiger-Kurs „Internet“ angeboten (18. - 20. März);
ebenso ein Kurs zum Thema „Digitalfotografieren“ (04. - 08. Mai). Ein
Höhepunkt ist sicherlich auch die Rom-Wallfahrt der Senioren, die vom
03. bis 08. November sein wird. Ein Gesamtüberblick sowie detaillierte
Infos zu diesen und weiteren Angeboten erhalten Interessenten bei
der Regionalstelle Schweinfurt des Kath. Senioren-Forums, AntonNiedermeier-Platz 7, 97421 Schweinfurt, Tel. 09721-27106, Mail:
seniorenforum-sw@bistum-wuerzburg.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Montag: 09:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:30 Uhr
Mittwoch: 09:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:30 Uhr
Donnerstag: 09:00 bis 12:00 Uhr, Freitag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Am 20.03. ist das Pfarrbüro geschlossen. In der Zeit vom 25.03. bis 07.04.
ist das Pfarrbüro nur montags und freitags am Vormittag geöffnet!
Sprechstunde Pfarrer:
Donnerstag, 17:00 bis 18:00 Uhr und nach Vereinbarung.
Redaktionsschluss für den nächsten Pfarrbrief
ist am 16. März. Gottesdienstbestellungen bitte frühzeitig (ca. 2 Monate
vor dem gewünschten Termin) abgeben!
Katholische Kirchengemeinde
St. Laurentius Obereuerheim
Fr. 13.03.2015
15.00 Uhr Kreuzwegandacht
Sa. 14.03.2015
14.00 Uhr Tauffeier für die Familie Schraudy
So. 15.03.2015 - 4. Fastensonntag
10.15 Uhr Messfeier, Gebetsanliegen: Lebende u.Verstorbene der Familien
Brückner, Kohlhaupt und Fambach, Mathilde, Josef, Armin und Roland
Dörflein und Emilie Oechsner und lebende und verstorbene Angehörige,
Romy u. Jacqueline, Jahrtag, Weber u. Leb. u. Verst. Fam.Weber u.
Gerhard, Heidi Zallmann und lebende und verstorbene Angehörige
!!Mi. 18.03.2015 !!
19.30 Uhr Spätschicht im Sportheim Untereuerheim „Hilfe, das Klima
wandelt sich“
Fr.: 20.03.2015
15.00 Uhr Kreuzwegandacht
So. 22.03.2015 - 5. Fastensonntag
10.00 Uhr Messfeier der Pfarreiengemeinschaft zum Misereorsonntag
in St. Bonifatius Weyer, anschließend Fastenessen – genaues unter
Termine
Mi.: 25.03.2015 - Hochfest Verkündigung des Herrn
19.00 Uhr Messfeier zum Festtag
Fr.:27.03.2015
Kreuzwegfahrt der Pfarreiengemeinschaft – eigene Info folgt
So. 29.03.2015 - Palmsonntag
09.30 Uhr Treffen am Bach – Segnung der Palmzweige – Prozession
zur Kirche – Messfeier, Gebetsanliegen: Otto Brückner und lebende und
verstorbene Angehörige, Heinrich Knittel und Leb. u. Verst. der Familien
Knittel und Wytopil
TERMINE
Pfarrgemeinde:
Caritas-Frühjahrssammlung 2015; Haussammlung vom 01. bis 08. März
Sonntag, 22. März – 10.00 Uhr Messfeier in St. Bonifatius Weyer.
Wanderer und Pilger starten um 08.45 Uhr am Bach. Wer mit dem Bus
fährt: Abfahrt 09.30 Uhr an der Bushaltestelle. Bei schlechtem Wetter
fährt der Bus für alle!! Nach dem Gottesdienst gibt es im Pfarrheim in
Weyer ein tolles Fastenessen. Rückfahrt gegen 12.30 für alle mit dem Bus
möglich. Bitte um Anmeldung für Busfahrt und Mittagessen bei Ludwina
Zeier Tel. 1758
Grettstadt 11
Katholische Kirchengemeinde
St. Gallus Untereuerheim
Fr. 13.03.2015
15.00 Uhr Kreuzwegandacht
So. 15.03.2015 - 4. Fastensonntag
09.00 Uhr Messfeier, Gebetsanliegen: Fritz und Hermine Fuchs und
lebende und verstorbene Angehörige, Christa und Walter Hauck und
lebende und verstorbene Angehörige, Eleonore und Bruno Götzendörfer,
anschl. verkauft der Frauenbund Waren aus dem Eine-Welt-Laden
!!Mi. 18.03.2015 !!
19.30 Uhr Spätschicht im Sportheim Untereuerheim „Hilfe, das Klima
wandelt sich“
Fr. 20.03.2015
15.00 Uhr Kreuzwegandacht
So. 22.03.2015 - 5. Fastensonntag
10.00 Uhr Messfeier der Pfarreiengemeinschaft zum Misereorsonntag
in St. Bonifatius Weyer, anschließend Fastenessen – genaues unter
Termine
19.00 Uhr Bußgottesdienst zum Osterfest
Fr. 27.03.2015
15.00 Uhr Kreuzwegfahrt der Pfarreiengemeinschaft – eigene Info folgt
So. 29.03.2015 - Palmsonntag
09.30 Uhr Treffen am Lindenplatz – Segnung der Palmzweige –
Prozession zur Kirche – Messfeier Gebetsanliegen: 3. Seelengottesdienst
für Hermine Herbert, Hans und Rosemarie Schneider und lebende u.
verstorbene Angehörige Josef Höchemer u. Alfred Helbig u. lebende
u. verstorbene Angehörige, Ernst Jakob, Jahrtag, und lebende und
verstorbene Angehörige
TERMINE
Frauenbund:
Sonntag, 15. März – Verkauf von Waren aus dem Eine-Welt-Laden
Pfarrgemeinde:
Caritas-Frühjahrssammlung 2015 - Haussammlung vom 01. bis 08. März
Sonntag, 22. März – 10.00 Uhr Messfeier in St.Bonifatius Weyer. Wanderer
und Pilger starten um 09.00 Uhr am Friedhof. Wer mit dem Bus fährt:
Abfahrt 09.30 Uhr an der Bushaltestelle. Bei schlechtem Wetter fährt der
Bus für alle!! Nach dem Gottesdienst gibt es im Pfarrheim inWeyer ein
tolles Fastenessen. Rückfahrt gegen 12.30 für alle mit dem Bus möglich.
Bitte um Anmeldung für Busfahrt und Mittagessen bei Fam. Lösch, Tel.
7698.
Evang. Kirchengemeinde
St. Michael, Gochsheim
Freitag, 13.3.
17.00 Uhr
Fußballgruppe in der Schulturnhalle
18.30 Uhr Posaunenchor im Gemeindesaal
Sonntag Lätare, 15.3.
9.30 Uhr
Gottesdienst mit KiGo/KidsGo
18.00 Uhr
ökum. Gottesdienst mit Konfirmanden und Firmlingen in
der kath. Kirche Grettstadt
Mittwoch,
9.30 Uhr
19.00 Uhr
19.15 Uhr 18.3.
Bibelkreis im Schloss Obereuerheim
Hausbibelkreis der LKG bei Fam. Gradler
Kirchenvorstandsitzung im Gemeindesaal
Donnerstag, 19.3.
19.30 Uhr Gitarrengruppe im Gemeindesaal
12 Grettstadt
Freitag, 20.3.
17.00 Uhr Fußballgruppe in der Schulturnhalle
18.30 Uhr Posaunenchor im Gemeindesaal
Sonntag Judika, 22.3.
9.30 Uhr Gottesdienst mit KiGo/KidsGo
Mittwoch, 25.3.
9.30 Uhr
Bibelkreis im Schloss Obereuerheim
Donnerstag, 26.3.
19.30 Uhr
Gitarrengruppe im Gemeindesaal
Freitag, 27.3.
17.00 Uhr Fußballgruppe in der Schulturnhalle
18.30 Uhr ökum. Kreuzweg
Posaunenchor im Gemeindesaal
Palmsonntag, 29.3.
9.30 Uhr Gottesdienst mit KiGo/KidsGo.
11.00 Uhr
Taufgottesdienst
Jeden Freitag Zwiebelgarten - Betreuung von Demenzkranken von 14-17 Uhr im AWO-Heim. Nähere Info im Pfarramt.
Öffnungszeiten Pfarramt:
Mo und Mi von 9 - 12 Uhr, Di 15-16 Uhr, Fr von 8.30 – 10.30 Uhr.
Öffnungszeiten Bücherei:
Mo und Mi von 15 – 18 Uhr, in den Ferien nur am Mittwoch.
Montag um 17.30 Uhr Jugendbibelkreis bei Fam. Bartels.
Dienstag ab 9.00 Uhr Gebetskreis im Gemeindesaal. Gäste willkommen.
E-Mail: pfarramt@gochsheim-evangelisch.de
Webseite: www.gochsheim-evangelisch.de
Adresse: Evang. Pfarramt, Schweinfurter Str. 6, 97469 Gochsheim
Tel: 09721 / 611 13
Vereinsnachrichten
KAB Grettstadt
Grettstadt (RV) Bei der Jahreshauptversammlung der KAB (Katholische
Arbeitnehmer Bewegung) konnten Ehrungen ausgesprochen werden.
Diözesansekretär Ulrich Werner und Kassiererin Christa Werner freuten
sich den ehemaligen langjährigen Vorstand Bruno Kensy, der sich immer
noch mit großem Einsatz im Leitungsteam engagiert, für seine 25-jährige
Mitgliedschaft ehren zu dürfen. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde
außerdem Bernhard Wolf, der leider verhindert war, geehrt. Neben der
Dankesurkunde, wurden eine Anstecknadel und ein Präsent überreicht.
Das geistliche Wort übernahm Präses Pfarrer Thomas Amrehn. Er bezog
sich auf die 40-tägige Fastenzeit, als Bestärkungszeit. Eine Zeit um sich
auf Neues auszurichten und dem Impuls zu folgen, in manchen Bereichen
weniger und in anderen Bereichen dafür ein Mehr zu leben. Als Beispiele
nannte er weniger Fernsehen oder PC und dafür mehr gemeinsame
Unternehmungen. Dies entspricht auch dem Solidaritätsgedanken der
KAB, gewonnene Zeit und gewonnene Kreativität einzusetzen für
Andere.
Christa Werner dankte Inge Gäbisch für den langjährigen, wichtigen
Dienst als Seniorenbeauftragte, den sie aus persönlichen Gründen
zurückgeben müsse. In ihrer Funktion als Seniorenbeauftragte hat sie
zahlreiche Mitglieder im Krankenhaus oder im Altersheim besucht.
Diözesansekretär Ulrich Werner gab einen Rückblick auf die veränderte
KAB-Gestaltung von der Vorstandschaft zum Leitungsteam und einen
Ausblick auf die Aktivitäten und den Stand der KAB im Landkreis
Schweinfurt. So stellte er die KAB als 4-blättriges Kleeblatt mit den
Wirkungsbereichen: Bildungsarbeit, z. B. Frauenfrühstücke; politische
Arbeit; Spiritualität und Religion (Kreuzweg der Arbeit und diverse
Seminare); Geselligkeit wie gemeinschaftliche Unternehmungen in
Form von Wanderungen, Fahrradtouren, Urlaubsangebote vor. Auf
die Frage: „Was hat die KAB schon erreicht?“, gab Herr Werner einen
kurzen Umriss. Die KAB hat sich unter anderem für die Verbesserung
der Kindererziehungszeiten, die Einführung des Mindestlohns, dem
Sonntagsschutz, der Forderung nach gleichem Lohn für gleiche Arbeit
für Männer und Frauen und für die Gestaltung diverser Rentenmodelle
eingesetzt.
Den Ausblick auf das Jahr 2015 stellte Bruno Kensy vor: Samstag,
7. März Besinnungstag in St. Ludwig, Frühjahrswanderung nach
Gochsheim zum Kräuterlehrpfad „Kraut und Rüben“, im Oktober ist eine
Herbstwanderung geplant, am Mittwoch 11. November Frauenfrühstück
und am Samstag, 28.November eine Adventsfeier. Die Versammlung
sprach sich abschließend für eine Spende an die Pfarrgemeinde zum Kauf
eines Lautsprechers aus.
gez. Ruth Volz
Der ehemalige langjährigen Vorstand Bruno Kensy wurde für seine 25jährige Mitgliedschaft bei der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung
mit Dankurkunde und Anstecknadel geehrt. Mit ihm freuten sich im
Bild von links Diözesansekretär Ullrich Werner und Christa Werner
vom KAB-Ortsverband Grettstadt.
Humorvolle
Lebensweisheiten
„...leicht beschönigende
Bezeichnung für die offene Art,
mit der Franken ihre innersten
Gedanken der Umwelt mitteilen.“
Humorvolle Lebensweisheiten präsentiert die Gruppe „Gradnaus“ am
Sonntag, 15. März im Bürgersaal. Rund um die Themen Liebe, Geld
und Gesundheit dreht sich das aktuelle Konzertprogramm der Gruppe.
Werner Aumüller (Trompete), Walter Borst (Klarinette), Alexander
Fetzer (Steirische Harmonika) und Uli Aumüller (Kontrabaß) spielen
vorzugsweise traditionelle Volks-musik aus Franken, wagen aber
gelegentlich auch Ausflüge in andere musikalische Gefilde.Den durch
den Gruppennamen unter Umständen hervorgerufenen Assoziationen
widersprechen sie, indem sie im rund zweistündigen Konzert ihre
instrumentale Virtuosität und musikalischen Einfallsreichtum im vollen
Umfang präsentieren. Gepaart mit regionalen Mundarttexten, Zitaten
berühmter Persönlichkeiten, sowie der Aufforderung an das Publikum, an
der ein- oder anderen Stelle selbst aktiv zu werden, vergeht der Abend wie
im Flug. Der im Grettstädter Lädla. Eintrittspreis 9 Euro.
Rückblick auf die Veranstaltung in der Pfarrkirche
Die Gottesfrage in der Literatur „Ich bin der ich bin“
Unter dem Motto „Ich bin der ich bin“ luden Pfarrgemeinde und
Kulturfreunde zu einer Veranstaltung mit dem Rezitator Hans Driesel am
Sonntagabend in die Pfarrkirche Peter und Paul und freuten sich über gut
180 interessierte Zuhörer, die gemeinsam mit Driesel der Gottesfrage in
der Literaturgeschichte folgten.
Die Frage nach Gott tauchte immer wieder auf, und hat sich als
hartnäckig erwiesen. Gottsuche und Gottzweifel sind so alt wie die
Menschheit und auch die Großen der Literatur beschäftigen sich zu
allen Zeiten mit Gott, erzählt Driesel. Verschiedenen Ansichten und
Einsichten in der europäischen Philosophie und Literatur stellte er in
den Mittelpunkt seiner Lesung, beleuchtete die Gottesfrage in der
Wissenschaft und aus der Sicht einfacher Menschen. Driesel hat dafür
Text aus vielen Jahrhunderten ausgewählt und ließ Dichter wie Meister
Eckhard, Wolfram von Eschenbach, Shakespeare, Goethe, Schiller Jean
Paul, Nietsche, Brecht oder Rilke zu Wort kommen. Goethe Zeitzeuge
Jean Paul stellt erstmals die Frage nach dem gemeinsamen Ursprung von
Glaube und Wissenschaft: Glauben und Erkennen. Bedrückende Stille
herrscht beim Vortrag des Textes von Friedensnobelpreisträgerin Elli
Wiese und der Frage: Wo ist Gott –Dort hängt er am Galgen. Aber auch
Gregor Gysi oder das Sandmännchen wurden gehört. Driesel endet mit
der Vorstellung der Pascalschen Wette, als berühmtestes Argument für
den Glauben an Gott. Glaube, denn es ist die einzige Chance, sagt Blaise
Pascal, der als einer der größten Denker der Menschheit gilt. Er würde auf
Gottes Existenz wetten, weil er weiß, dass man nur gewinnen kann. Der
Grettstädter Organist Chistian Lenhard begeisterte mit seiner Auswahl
an Musikstücken, die den Textvortrag eindringlich unterstrichen. Ein
Höhrgenuss für alle Musikfreude mit Stücken wie der Tocatta in D-Moll
von Bach, Händels Sarabande, einem Adacio in G-Moll von Albinoni
oder der als Eurovisionshymne bekannten Chanpentier. Zu Gunsten der
Renovierung der Pfarrkirche kamen Spendengelder in Höhe von 615 Euro
zusammen. Im Anschluss bewirtete der Pfarrgemeinderat die Besucher im
Bürgersaal.
Verein für Gartenbau und Landespflege
setzt auf aktive Jugendarbeit
Neuwahlen in Rekordzeit
Über einen beachtenswerten Besuch der Mitgliederversammlung konnte
Grettstadt 13
sich die Vorstandschaft des Vereins für Gartenbau
und Landespflege freuen. Zu den Teilnehmern
gehörten neben Bürgermeister Ewald Vögler auch
drei Gemeinderäte und viele verdiente, Jahrzehnte
dem Verein zugehörige Mitglieder.
1. Vorsitzender Bernhard Wolf berichtete über
die Veranstaltungen des abgelaufenen Jahres,
beginnend mit der Christbaumsammelaktion, die
wieder sehr stark angenommen wurde, weshalb viele
Wagenladungen in Richtung Gemeindedeponie
gebracht wurden. Der im Februar angebotene
Sträucherschnittkurs wurde von überraschend
vielen auswärtigen Gartenfreunden besucht. Im
Folgemonat pflanzte man unter Mitwirkung der
Jugendgruppe einen Baum am Friedhof, der
auch vom Kreisverband mitfinanziert wurde. Im
Mai übernahmen Mitglieder die Kaffeebar und
ermöglichten dem Verein eine gute Einnahme.
23 Mitglieder fuhren am Pfingstmontag zur
Rosenschau. In den Sommerferien beteiligte sich der
Verein am Ferienspaßprogramm der Gemeinde und
errichtete unter Federführung von Rainer Werner
ein Insektenhotel. Einige Wochen später erinnerte
Karin Birkner mit ihrer Krauthobelaktion Kinder
und Erwachsene an eine früher weitverbreitete Art Die neue Vorstandschaft (von rechts): Bürgermeister Ewald Vögler wünschte der neuen
der Lebensmittelbeschaffung. Im Herbst bepflanzte Vorstandschaft viel Erfolg. 1. Vorsitzender Bernhard Wolf, 2. Vorsitzender Michael Firsching,
die Jugendgruppe die neue Urnenmauer auf dem Schriftführerin Nicole Firsching, Revisor Alexander Manger, Beisitzer Marco Wolf, Stefanie
Friedhof. Beim zweitägigen Adventsmarkt war der Firsching, Thomas Träger und Hans-Jürgen Kieser.
Verein mit einem Glühweinstand präsent.
Wolf dankte den Mitgliedern der Vorstandschaft
für ihren zuverlässigen Einsatz und nannte weitere Mitglieder, die sich Vorsitzende bei der Referentin und allen Versammlungsteilnehmern.
um die Pflege von öffentlichen Flächen in Grettstadt verdient machen. Peter Volz
Aktuell zählt der Verein 124 Mitglieder. Die Vorstände überreichten 16
von ihnen selbstgestaltete Karten und Blumenpräsente anlässlich eines
Feldgeschworene Grettstadt
höheren Geburtstags.
Der Kassenbericht von Thomas Klopf ergab eine anhaltend positive
finanzielle Entwicklung und so gewährte die Versammlung der Flurgang 2015
Vorstandschaft die Entlastung, bevor man zu den Neuwahlen schritt. Die Die Siebener von Grettstadt führen ihren Flurgang zur Feststellung der
personell vorbesetzte Wahl konnte von Wahlvorstand Ewald Vögler mit Grenzen ab 16. März 2015 durch.
Wir beginnen in diesem Jahr südlich der Dürrfelder Straße über den
rekordverdächtiger Schnelligkeit abgewickelt werden.
Die Wahl ergab folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Bernhard Wolf, 2. roten Berg, Schleifweg-Höflein und Gelau. Südlich der Unterspiesheimer
Vorsitzender Michael Firsching, Kassier Hubert Schröder, Schriftführerin Straße beenden wir unseren Flurgang.
Nicole Firsching, Beisitzer Stefanie Firsching, Paul Brändler, Hans- Die Besitzer und Pächter werden gebeten, ihre Grenzsteine und -zeichen
Jürgen Kieser, Horst Baumann, Thomas Träger und Marco Wolf. Als sichtbar zu räumen, fehlende oder abgebrochene Steine beim Obmann zu
Revisor wurde Alexander Manger gewählt, die Leitung der Jugendgruppe melden.
liegt weiterhin in Händen von Karin Birkner, womit die Frauenquote gez. Georg Lenhard, Obmann
verwirklicht sei, freute sich Michael Firsching.
Nachdem sich Bürgermeister Vögler für das Engagement des Vereins zum
Wohle der Allgemeinheit bedankt hatte, stellte Katja Karl-Lukoszus den Geflügelzuchtverein Grettstadt
Gochsheimer Verein „Kräuter, Kraut und Rüben“ vor, der im Rahmen eines
Leader-Projektes darum bemüht ist, Grundkenntnisse über den heimischen Am Karfreitag, 03.04.2015, ab 13.00 Uhr werden im Vereinsheim Eier
Gemüseanbau zu vermitteln, Erwachsene und Jugendliche an den gefärbt. Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen.
Gemüseanbau heranzuführen und Tipps zum Anbau und zur Verwertung Das traditionelle Ostereiersuchen mit Kinderanimation findet am
zu geben. Hier stehen auch ausgebildete Gästeführer zur Verfügung. Sie Ostersonntag ab 14.00 Uhr auf dem Vereinsgelände des GZV Grettstadt
lud alle Anwesenden zum Frühlingsfest am 25.04. mit Traktorentreffen statt. Auch dazu herzliche Einladung an alle Eltern und Kinder.
nach Gochsheim ein. Mit einem Blumenpräsent bedankte sich der Es gibt Kaffee und Kuchen sowie Bratwürscht, Steaks und weitere
Getränke.
Wir freuen sind auf ein buntes und fröhliches Osterfest mit Ihnen/euch.
gez, Robert Endres, 2. Vorstand GZS Grettstadt
TSV Grettstadt
TISCHTENNISABTEILUNG
Herrenmannschaft sucht Verstärkung!!
Die Tischtennisabteilung des TSV 07 Grettstadt sucht für die kommende
Saison Verstärkung.
Egal ob als Anfänger, Hobbyspieler, Ehemaliger oder motivierter
Mannschaftsspieler – jeder ist herzlich willkommen. Kommt einfach auf
ein Probetraining vorbei und habt Lust und Spaß an Tischtennis.
Wir trainieren: immer Dienstags 19:30 - 21:45 Uhr
KONTAKT: Abteilungsleiter Reinhold Dellermann, Tel.: 09729/908290
E-Mail: reinhold@dellermann.de
14 Grettstadt
Sportabzeichenaktion 2015
Auch in diesem Jahr bietet der TSV Grettstadt sportlich
Aktiven die Möglichkeit zur Abnahme des Deutschen
Sportabzeichens für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Achtung neu: Die Leistungsabnahme ist heuer
zwischen Ostern und Pfingsten vorgesehen !
Termine zur Leistungsabnahme
für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:
immer dienstags von 17 bis 19 Uhr am TSV Sportplatz
Auftakt ist am 14 April (Dienstag nach den Osterferien)!
Abnahme Ausdauerleistungen: 15. bzw. 16. Mai
Das Kinder-Sportabzeichen nehmen Christine Lenhard
und Zusanna Sklorz beim Sport-Spiel-Spaß
immer montags um 17 Uhr ab!
Alle Grundschulkinder sind herzlich eingeladen
vorbeizukommen und mitzumachen.
Außerdem besteht die Möglichkeit das Sportabzeichen
im Rahmen des Ferienspaßprogramms
am 7. August 2015 zu erwerben.
Anmeldung über die Gemeinde Grettstadt.
Infos: Telefon 1422, Ruth Volz, Telefon 907373, Katrin Ditzel
Grettstadt 15
TSV 07 GRETTSTADT e.V.
Einladung zur Mitgliederversammlung
HEUTE, Freitag 13.03. um 19.30 Uhr
im Jugendraum der TSV Sportgaststätte
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
Tagesordnung:
Begrüßung und Totengedenken,
Bekanntgabe der Tagesordnung
Jahresbericht des Vorstandes
Bericht des Hauptkassiers
Revisionsbericht und Entlastung,
Bestätigung der neu gewählten
Abteilungsleitungen
Berichte der Abteilungen
Aussprache zu den Punkten 2-5
Bildung eines Wahlausschusses
Neuwahl des Geschäftsführenden Vorstandes
und der Revisoren
Neuwahlen der Beiräte und Ausschüsse
Jahresplanung 2015
Anträge, Wünsche und Sonstiges
Schlusswort
Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.
Die Vorstandschaft
KORBBALLABTEILUNG
Spieltag der Frauen I am 28.02.2015 in Grettstadt
TSV Grettstadt I : TSV Nordheim 7:7
TSV Grettstadt I : TSV Maßbach 7:9
TSV Grettstadt I : SV-DJK Schwarzenau 11:9
War wieder mehr drin!
Am letzten Spieltag der Bezirksliga der Frauen waren wie am vergangenen
Wochenende mehr Punkte möglich. In allen drei Spielen führten wir zur
Halbzeit mit 5:4 Körben. Am Ende blieben ein Sieg, ein Unentschieden
und eine Niederlage. Die vier Punkte reichten nicht aus um auf den
drittletzten Platz zu gelangen.
Erfreulich war, dass wir am letzten Spieltag richtig guten Korbball
spielten. Zwischendurch machten wir aber in dem einzelnen Spiel noch
zu viele entscheidende Fehler, die über Sieg oder nicht Sieg entschieden
haben. Sogar gegen den Meister Maßbach hatten wir unsere Chancen. Nur
deren ausgezeichnete Korbhüterin vereitelte uns den Sieg. Schwierig war
es auch gegen den Tabellenletzten, der ohne Konzept im Angriff und in
der Abwehr mit Manndeckung spielte.
Wenn wir so weiterspielen haben wir wiederum gute Chancen auf den
Aufstieg im nächsten Jahr.
Körbe: Kager Nina 10, Knaup Monika 5, Östreicher Sandra 4, Knaub Lisa
2, Pritschet Claudia 2, Werner Anna 2.
gez. Bertram Kral
Spieltag der Frauen II am 01.03.2015 in Grettstadt
TSV Grettstadt II : SG Sennfeld II 7:2
TSV Grettstadt II : TSV Heidenfeld III 2:6
Die Sennfelder Raumdeckung kam uns entgegen und so konnten wir ein
schönes Kreisspiel aufbauen. Alle Treffer wurden herausgespielt. Auch in
der Abwehr standen wir sehr gut und so kamen wir zu einem ungefährteten
Sieg.
Mit dem bereits feststehenden Meister Heidenfeld hatten wir ebenfalls einen
Gegner mit Raumdeckung, doch wir taten uns schwer, durchzukommen.
Die herausgespielten Chancen konnten wir kaum nutzen. In der Abwehr
standen wir nicht schlecht, doch Heidenfeld traf ausschließlich mit
Weitwürfen.
Es findet noch ein letzter Spieltag ohne Grettstädter Beteiligung statt und
so müssen wir abwarten, ob es ein zweiter oder ein dritter Tabellenplatz
für uns wird.
Körbe: Säger Dagmar 5, Gruse Claudia 2, Gröger Heike 1, Hohner Ruth
1.
gez. Petra Antel
Abteilung Turnen
und Freizeitsport
Bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung
fanden Neuwahlen statt mit folgendem Ergebnis:
Abteilungsleiter sportlicher Bereich: Ruth Volz
Abteilungsleiter nicht sportlicher Bereich: Anne
Schmitt
Abteilungsleiter Freizeitsport: Christian Schmitt
Kassier: Tanja Reinhart
Schriftführer: Ruth Volz
Gruppenbetreuer
Gymnastikgruppe
Elisabeth
Ankenbrand: Gertrud Scheuermann
Wir bedanken uns bei den Vertretern der TSV
Vorstandschaft Karina Lommel, Karoline Reichert
und Karin Schröder, die der Versammlung beiwohnten
und die Wahlen durchführten.
Fränkisch frech
(rv) Bis auf den letzten Platz besetzt war die
Winzerscheune von Gerhard Runge in Dürrfeld.
In dem ansprechenden Rahmen konnten die
Zuhörer einen unvergesslichen Abend unter dem
Motto „Zwischen Steigerwald und Rhön, da wird
fränkisch g’sunga, g’spielt und geredt“ erleben.
Eingeladen dazu hatte der Grettschter Dreigsang,
als Gruppe des Gesangvereins Grettstadt. Als
Gäste kamen die „Wilden Schlehen aus der Rhön“.
Vier Frauen, die als fränkische Blasmusik, und mit
ihren lustigen, manchmal frechen Liedern auch als
Gesangsgruppe, überzeugten. Die Vier sorgten gleich
zu Beginn für Gelächter, als sie ihre komplizierten
verwandtschaftlichen Beziehungen vorstellten.
Die Männer vom „Grettschter Dreigsang“ bildeten
das Gegenstück zu so viel Frauenpower. Die Gruppe
16 Grettstadt
ist in der Umgebung für ihre abwechslungsreiche Interpretation bei
Gesangs- und Instrumentalstücken zu verschiedensten Anlässen bekannt.
Durch den Abend führte auf seine unnachahmliche Weise Robert Gießübel
aus Grafenrheinfeld. Seine Geschichten und Witze sind unschlagbar
und sorgten beim Publikum für große Erheiterung. Diese Mischung
aus gut vorgetragenen Lieder, Musikstücken und Wortbeiträgen gab
einen Einblick in die fränkische Lebensart. Die Akteure wurden für ihre
Darbietungen mit großem Applaus belohnt. Als Vertreterin der ARGE
Fränkische Volksmusik lobte Gabi Kanz die Veranstaltung. Sie regte an,
eine Wiederholung zu planen und wünschte sich, dann wieder eingeladen
zu werden.
Ruth Volz
Gemeindeteil Dürrfeld
CSU-Ortsverband Dürrfeld
Parteimitglieder für Jahrzehnte in der CSU geehrt
Das Jahrestreffen nutzten die Vorsitzenden der CSU-Ortsgruppe Dürrfeld,
um langjährige und verdiente Parteimitglieder zu ehren. Vorsitzender Karl
Gößmann freute sich, unter den Gästen auch Staatssekretär Gerhard Eck
und den CSU-Kreisvorsitzenden Stefan Funk begrüßen zu dürfen, die die
Veranstaltung nutzte, einen Blick auf den Landkreis und den aktuellen Stand
der Region zu werfen. Funk plädierte für ein Miteinander im ländlichen
Raum, stellte die gesundheitlichen Aufgaben des Bezirkes vor und ging
auf die Senkung der Bezirksumlage ein, die nun die zweitniedrigste in
ganz Bayern sei. Nach diesem Exkurs in die Regionalpolitik gratulierten
beide langjährigen Mitglieder für ihre ausgesprochenen Ehrungen:
Für fünf Jahrzehnte Parteizugehörigkeit wurde Elmar Lutz geehrt, dem die
Versammlung mit einem gemeinschaftlichen stehenden Applaus Respekt
und Anerkennung für die geleistete Arbeit, unter anderem als Kassier für
den Ortsverband, zollte. Ebenso wie Elmar Köhler, der auf 40 Jahre Arbeit
im Ortsverband zurückblicken kann und diesen 19 Jahre als Gemeinderat
vertrat. Für 30 Jahre Parteizugehörigkeit erhielten Michael Landauer
und Karl-Heinz Gräb Urkunden und für 10 Jahre wurde Maria Gößmann
geehrt. Weitere Ehrungen wurden in Abwesenheit für Otto Fischer (45
Jahre), Klaus Gräb, Norbert Köhler, Norbert Ries, Bernd Scheiner, Josef
Reinhardt (alle 35 Jahre), Matthias Klinger (30 Jahre) und Elmar Lenz (10
Jahre) ausgesprochen.
Ergebnisse der Neuwahlen:
Ortsvorsitzender: Karl Gößmann,
Stellvertretender Ortsvorsitzender: Thomas Siepak,
Kassier: Thomas Siepak und Maria Gößmann,
Schriftführer: Martin Siepak,
Kassenprüfer: Albert Loder, Thomas Burkard,
Delegierte für die Kreisvertreterversammlung am 9. Mai in Poppenhausen:
Thomas und Martin Siepak, Karl Gößmann, Karl-Heinz Gräb,
Ersatzdelegierte: Thomas Burkard, Rudi Hauck, Elmar Köhler, Matthias
Scheiner.
Gerhard Eck und Stefan Funk gratulierten dem jungen 22-jährigen
Thomas Siepak, der mit seiner Wahl als Vorsitzender der Jungen Union
Schweinfurt-Land
Verantwortung
in führender Position übernahm.
Beide hoben die Arbeit des aktiven
Ortsverbandes hervor, der neben
der „Schwarzschlachtung“ auch
zahlreiche Fahrten organisiert.
gez. Ruth Volz
Schießbetrieb in Dürrfeld am 15.03.2015
Zur Information und Beachtung!
Am Sonntag, den 15.03.2015 wird ab 10.00 Uhr durch den Jagdschutzverein Schweinfurt der Schießbetrieb in Dürrfeld aufgenommen.
Das Schießen wird ca. gegen 17.30 Uhr beendet sein.
i.A. Thomas Wehner
Jagdschutzverein Schweinfurt
Anglergemeinschaft
Grettstadt-Dürrfeld e.V.
Geräucherte Forellen, (100gr / 1,70 E), für Karfreitag.
Bitte vorbestellen!
Die Anglergemeinschaft Grettstadt – Dürrfeld räuchert Forellen am
Karfreitag, den 03. April 2015.
Der Verkauf der Räucherware findet am Karfreitag den 03. April 2015 am
Feuerlöschweiher in Dürrfeld in der Zeit von 10:00 – 12:00 Uhr statt.
Bestellungen bitte bis Montag den 30. März 2015 an:
Bernd Scheiner, Telefon: 09729/598 oder an
Peter Hoffmann, Telefon: 09729/1377
Die Vorstandschaft
Gemeindeteil Obereuerheim
Freiwillige Feuerwehr Obereuerheim
Jahreshauptversammlung
am Samstag, den 21. März 2015, 19:00 Uhr
Tagesordnung:
• Begrüßung durch den Vorstand
• Totengedenken
• Verlesen des Protokolls 2014
• Bericht des Vorstandes
• Bericht des Kommandanten
• Bericht des Jugendwartes
• Bericht des Kassiers
• Bericht der Kassenprüfer
• Neuwahl der Vertrauensleute
• Neuwahl der Kassenprüfer
• Sonstiges
Um pünktliches und zahlreiches Erscheinen in Uniform wird gebeten.
1. Vorstand
1. Kommandant
Hubert Lechner
Matthias Wolf
Ehrende und Geehrte der CSUOrtsgruppe Dürrfeld (von links):
Dritter
Bürgermeister
Thomas
Burkard, Staatssekretär Gerhard
Eck, Elmar Köhler, Elmar Lutz,
Vorsitzender Karl Gößmann, Maria
Gößmann, Karl-Heinz Gräb, Michael
Landauer, Kreisvorsitzender Stefan
Funk, und JU-Vorsitzender Thomas
Siepak.
Grettstadt 17
Eigenheimervereinigung Obereuerheim
Herzliche Einladung an alle Mitglieder, Familienangehörigen und
interessierte Mitbürger zur
Frühjahrswanderung „Rund um Obereuerheim“
am Sonntag, den 29. März 2015
Treffpunkt 13.30 Uhr Gemeindehaus
Die Wanderung findet bei jeder Witterung statt. Dauer ca. 1,5 Std.. Die
Wege sind für Kinderwagen geeignet. Trotzdem empfehlen wir gutes
Schuhwerk und entsprechende Kleidung. Für die Kinder versteckt der
„Osterhase“ wieder seine Nester.
Rast und gemütliches Beisammensein während der Wanderung, oder
danach in der Gerätehalle am Festplatz. (nach Wetterlage)
P.S. Kinder bitte nur in Begleitung einer Aufsichtsperson!
Der Vorstand
lange Treue zum Familien-unternehmen, für sein außergewöhnliches
Engagement und für sein Können als Bagger- und LKW-Fahrer.
Als Dankeschön überreichte er einen Reisegutschein, ein Jubiläums-TShirt und Blumen an Frau Brehm. Auch die Belegschaft überraschte ihren
ehemaligen Kollegen mit einer Fotoleinwand aller Kollegen. Pünktlich
um Mitternacht ließ man den neuen „Betriebsrentner“ hochleben.
Aufgeschnappt!
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Im Bild (von links): Geschäftsführer Karl Böhner, Angelika und Herbert
Brehm, Barbara Böhner
Über die Einrichtung der neuen Bürgerrubrik „aufgeschnappt“ habe ich
mich sehr gefreut.
Das bietet mir die Möglichkeit, von unserem Sprachprojekt zu berichten.
Unter der Leitung von Karin Voit kümmert sich eine noch viel zu kleine,
zusammengewürfelte Gruppe ehrenamtlicher Frauen um die sprachliche
Förderung der in Untereuerheim untergebrachten Asylbewerber.
Jeden Mittwoch trifft man sich von 17:00 bis 19:00 Uhr in der Gallusstube.
Während des Unterrichtes ist auch eine Kinderbetreuung notwendig.
Karin Voit selbst kommt aus Dürrfeld und ist vielen bestens bekannt.
Schließlich hat sie sich jahrelang in der Jugendarbeit des Sportvereines
DJK Dürrfeld engagiert.
Sie bedauert sehr, dass sich bis jetzt noch keiner aus Untereuerheim selbst
bereit erklärt hat, mitzuhelfen. Auch die Dürrfelderin Alla Bergmann,
Ewa Binsenhöfer aus Pusselsheim, sowie meine Wenigkeit wären über
eine Verstärkung des Teams froh.
Dann könnte ab und zu einmal einer getrost z. B. wegen eines anderen
Termins fernbleiben.
Ich selbst kann sagen, dass wir nicht nur geben, sondern auch bekommen.
Uns schlägt seitens der Familien eine große Welle von Dankbarkeit
entgegen. Schließlich will man die Landessprache unbedingt beherrschen,
denn nur so können sich die Asylsuchenden auch selbst helfen.
Auch wenn wir keine ausgebildeten Lehrkräfte, sondern alle Freiwillige
sind, die Deutschfortschritte sind doch beachtlich. Dieser Erfolg und das
Wissen, etwas Gutes zu tun, machen uns glücklich.
Überzeugen Sie sich doch selbst!
Nähere Information bekommen Sie gerne bei Karin Voit, Tel.-Nr.
09729/7613
DER SCHORNSTEINFEGER
sehr geehrter Herr Bürgermeister,
geschätzte Gemeindeverwaltung!
IHR SICHERHEITS-, UMWELT- UND ENERGIEEXPERTE
45 Jahre bei Böhner Bau
Wichtige Information von Ihrem
Schornsteinfegermeisterbetrieb ROC
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
seit dem 1. Februar 2015 bin ich als
bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger
für
alle
hoheitlichen
Tätigkeiten
in
Ihrem
Anwesen
zuständig,
weiterhin darf ich als zugelassener
Schornsteinfegermeisterbetrieb alle weiteren
Arbeiten bei Ihnen anbieten.
Ich darf die Gelegenheit nutzen und
mich Ihnen als Ihren Schornsteinfeger
vorstellen.
Mein Name ist Andreas Rock, ich bin seit 2004 im Kaminkehrerhandwerk
tätig, 3 Jahre davon in der Stadt Schweinfurt als Kaminkehrergeselle, in
dieser Zeit meinen Meister absolviert und bin danach in den Betrieb meines
Vaters als Kaminkehrermeistergeselle eingestiegen. In den vergangenen
Jahren habe ich verschiedene Weiterbildungen besucht und mit Erfolg
abgeschlossen, unter anderem den Energieberater der HWK. Ende 2014
bewarb ich mich auf meinen eigenen Bezirk, welcher mir im Januar, von
der Regierung von Unterfranken, zugeteilt wurde.
Zu meinem Tätigkeitsfeld im hoheitlichen Bereich gehören die
Durchführung der Feuerstättenschau und die Abnahme von Feuerstätten
und Schornsteinen.
Für alle weiteren Arbeiten, Kaminreinigung, Abgaswegeüberprüfung,
Immssionsschutzmessungen, Beratungen in energetischen und
feuerungstechnischen Fragen, Erstellung von Energieausweisen u.v.m.
bin ich gerne Ihr zuverlässiger und neutraler Partner.
Weiterhin bietet unser Betrieb Heizkessel- und Feuerstättenreinigung,
Rauchmelder, Gashausschau an.
Ich freue mich auf eine vertrauensvolle, freundliche Zusammenarbeit.
Wir wollen dafür sorgen, dass die Feuerungsanlagen in Ihrem Haus
nicht nur betriebs- und brandsicher, sondern auch umweltschonend und
energiesparend funktionieren.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Wir sind Ihr neutraler und fachkundiger Partner.
Grettstadt Nach 45 Jahren Betriebszugehörigkeit verabschiedete die
Böhner Bau GmbH + Co. KG ihren Mitarbeiter Herbert Brehm aus
Wiebelsberg zum 1. März 2015 in den wohlverdienten Ruhestand. Im
Rahmen einer Abschiedsfeier, zu der sämtliche Mitarbeiter eingeladen
waren, bedankte sich Geschäftsführer Karl Böhner beim Jubilar für die
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Andreas Rock Lindenstr. 33, 97509 Lindach, Telefon 0 93 85 / 980 67
23, Fax 0 93 85 / 12 55, Mobiltelefon 0162 / 562 14 61
E-Mail: Kamin.rock@gmx.de - Internet www.mykaminkehrer.de
Monika Fichtner, Dürrfeld
Sonstiges
18 Grettstadt
Bürgerenergiepreis Unterfranken Mein Impuls. Unsere Zukunft!
Privatpersonen, Vereine, Schulen und andere
nichtgewerbliche Gruppierungen können sich ab
sofort mit ihren Projekten bewerben
Die Bayernwerk AG hat mit Unterstützung der Regierung von
Unterfranken ein neues Projekt ins Leben gerufen: Den Bürgerenergiepreis
Unterfranken. Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung
geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und andere nichtgewerbliche
Gruppierungen, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die
Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche
Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den
Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen.
Wir möchten Sie ermutigen sich für diesen Preis zu bewerben und Ihre
Ideen und Projekte bei uns einzureichen. Der vollständig ausgefüllte
Bewerbungsbogen kann – ggf. zusammen mit ergänzenden Unterlagen
– bis Freitag, 17.04.2015 beim Ersten Bürgermeister der Gemeinde
Grettstadt, Herrn Ewald Vögler, eingereicht werden. Von uns werden
dann Anfang Mai drei Vorschläge an die Bayernwerk AG weitergeleitet.
Die Auswahl der drei Gewinner und die Aufteilung des Preisgeldes erfolgt
im Juni durch eine Fachjury. Die Bewertung der eingereichten Vorschläge
richtet sich danach, ob es gelingt, einen Impuls für die Energiezukunft zu
setzen und eine Vorbildfunktion für andere einzunehmen.
Eine ausführliche Projektbeschreibung und den Bewerbungsbogen finden
Sie im Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis. Hier ist
auch die Zusammensetzung der Jury veröffentlicht. Bei Fragen zum
Bewerbungsverfahren können Sie sich an die Bayernwerk AG (Annette
Seidel, annette.seidel@bayernwerk.de, T 09 21-2 85-2082) wenden.
Orchideenwiese Grettstadt
Forschen für Kids mit dem KJR
Naturwissenschaftlichen Gesetzen auf der Spur
Zum Abschluss der Osterferien lädt der KJR am 11.04.2015 alle
neugierigen Kids zwischen 9 und 11 Jahren zu einem Forschertag ein. Du
wolltest schon immer als Umweltdetektiv einen Bach und seine Umgebung
untersuchen? Welche Tiere siehst du mit bloßem Auge und welche mit der
Lupe? Was findest du im Schlamm? Du wolltest doch sicherlich schon
immer mal eine „Gewässergütebestimmung“ durchführen, oder? Fragen
über Fragen…
Der Forschertag beginnt um 10.00 Uhr und endet um 16.00 Uhr, die
Teilnahmekosten betragen 15 € inklusive kindgerechtem Mittagessen
plus Getränk.
Nähere Informationen und Anmeldung unter 09721/55-508 bzw. unter
www.kjr-sw.de.
Sulzheimer Gipshügel
Die biologische Vielfalt im Landkreis
erhalten
Landschaftspflegemaßnahmen der Unteren
Naturschutzbehörde im Jahr 2014
Landkreis Schweinfurt. Auch im Jahr 2014 ließ die Untere
Naturschutzbehörde wieder zahlreiche Pflege- und Gestaltungsmaßnahmen
auf Schutzgebietsflächen durchführen, um die biologische Vielfalt im
Landkreis Schweinfurt zu erhalten oder zu verbessern.
Unter anderem wurden erneut umfangreiche Entbuschungs- und
Mäharbeiten in den Naturschutzgebieten „Talhänge der Lauer bei
Stadtlauringen“, „Hausener Talhänge“, „Vogelschutzgebiet Garstadt“,
„Riedholz und Grettstädter Wiesen“ sowie „Sulzheimer Gipshügel“
vorgenommen.
Ebenso nahm der Landkreis Schweinfurt am Wiesenweihenschutzprogramm, am Ortolanschutzprogramm und am Feldhamsterschutzprogramm teil.
Mit Hilfe von Zuschüssen durch die EU und den Freistaat Bayern konnte
ein qualitätsvolles Flächenmanagement erreicht werden und ein wertvoller
Beitrag für den Artenschutz geleistet werden, so Landrat Florian Töpper.
Bilder (Landratsamt Schweinfurt, Jürgen Kiefer)
Sulzheimer Gipshügel
Sulzheim, Pfeifengraswiese
Grettstadt 19
Praktische Tipps und Infos
für den Ferienspaß
Kommunale Jugendarbeit veranstaltet am 18. April
ein Seminar in Niederwerrn
Landkreis Schweinfurt. Für alle, die Lust haben, sich beim Ferienspaß
in ihrer Gemeinde aktiv zu engagieren oder neue Impulse für die
Gruppenstunde suchen, veranstaltet die Kommunale Jugendarbeit des
Landkreises Schweinfurt ein Ferienspaßseminar. Dieses eintägige
Seminar findet am Samstag, 18. April 2015, von 9 bis 17 Uhr im
Gemeindezentrum in Niederwerrn statt.
Die Referentin Ulrike Lahr von „Spaß und Spiel“ aus Würzburg setzt
dabei auf abwechselnd theoretische und praktische Module.
Das Programm wird wie folgt aussehen:
• kurze Kennenlernrunde
• Einführung in die rechtlichen Grundlagen: Aufsichtspflicht und Co.
• Brainstorming – wie gewinne ich Ehrenamtliche
• neue Teamspiele, die Ihre Gruppe begeistern werden!
• Spielleiterverhalten, Spielvariationen selbst anleiten
• Trendige Basteleien, Ideensuche
• Rückblick / Auswertung
Das Seminar ist für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im gemeindlichen
Ferienspaß kostenlos. Andere Interessierte zahlen zehn Euro
Teilnahmegebühr. Das Seminar kann beim Erwerb der Juleica
(Jugendleitercard) anerkannt werden.
Weitere Informationen und die Anmeldung erfolgen über die Kommunale
Jugendarbeit des Landkreis Schweinfurt, Schrammstraße 1, 97421
Schweinfurt; Telefon 09721/55-507, Fax 09721/5578-507 oder per EMail an koja@lrasw.de.
Die Ausschreibung mit Anmeldeformular gibt es auch als Download
auf der Internetseite unter www.koja-schweinfurt.de unter der Rubrik
„Aktuelles“. Anmeldeschluss ist am 10. April 2015. Die Teilnehmerzahl
ist begrenzt.
Höhepunkte im
Veranstaltungen
der Schweinfurter Mainbogen Gemeinden
14.03.2015
15:00 Uhr
Erzählcafe "Bilder" Gochsheim, Museumkeller,
Kirchgasse/Kirchgadenanlage
14.03.2015
19:00 Uhr
Liebe - Hass - Rache in der Oper Gochsheim,
Bürgersaal im Hist. Rathaus, Am Plan 2
14.03.2015
19:30 Uhr
Jahreskonzert Die Jungen Sennfelder Sennfeld, Frankenhalle
14.03.2015
20:00 Uhr
"Männer, Flaschen, Sensationen" Glas Blasing - Quintett
Grafenrheinfeld, Kulturhalle
15.03.2015
Kindertheater mit der Theatergruppe Ratz Fatz Sennfeld,
Kath. Pfarrsaal
Schweinfurter
Mainbogen
Höhepunkte
im Schweinfurter Mainbogen
Alle Informationen auch unter www.schweinfurter-mainbogen.de „Veranstaltungen”
BayernTour Natur
9. Autofreier Sonntag
Internationaler Museumstag
Zeitraum: 18.04. -16.08.2015
17. Mai 2015 10:00-18:00 Uhr
17. Mai 2015
Begleiten Sie Experten auf ihren
Streifzügen durch den
Schweinfurter Mainbogen und
entdecken Sie einzigartige
Landschaften, faszinierende Tierund Pflanzenwelten und
sagenhafte Naturdenkmäler.
Eine Gesamtübersicht über alle
Führungen liegt ab Ende März in
den Rathäusern aus.
Freie Fahrt für aktive Genießer.
An diesem Tag feiern die Museen in
Deutschland den 38. Internationalen
Museumstag! Unter dem Motto
"MUSEUM. GESELLSCHAFT.
ZUKUNFT." dürfen wir uns wieder
auf ein vielfältiges Programm, tolle
Aktionen, spannende Entdeckungen
und vieles mehr freuen.
Der aktuelle Flyer liegt ab Anfang
April in den Rathäusern aus.
20 Grettstadt
Entdecken Sie die Landschaft des
Fränkischen Weinlands ganz aktiv
und völlig ungestört vom
motorisierten Verkehr.
Der aktuelle Flyer mit allen Stationen
und teilnehmenden Orten liegt ab
Anfang April in den Rathäusern aus.
15.03.2015
11:30 - 13:30 Uhr
Kinderkleider- und Spielzeugmarkt Grafenrheinfeld,
Altmain-Sporthalle, Hermasweg
15.03.2015
18:00 Uhr
Gottesdienst zum 4. Fastensonntag "Laetare" Grafenrheinfeld,
Kath. Pfarrkirche
15.03.2015
18:00 Uhr
Konzert in der Fastenzeit mit „Voices“ Röthlein,
Pfarrkirche St. Jakobus
16.03.2015
19:00 Uhr
Frühlingskonzert der Musikschule Schweinfurt Aula Mittelschule
21.03.2015
Fahrradbörse Sennfeld, Evang. Kirchengemeinde Dreieinigkeit
21.03.2015
08:00 - 13:00 Uhr
Flurreinigung FBL (Freie Bürgerliste)
21.03.2015
15:00 Uhr
Wie kommt das Abwasser aus Schwebheim und Röthlein nach
Heidenfeld Heidenfeld, Kirche
Einrichtungen haben den Weg dorthin gefunden.
Der Marktplatz Gute Geschäfte bot den Teilnehmenden die Möglichkeit
über den Tellerrand zu schauen, sich Unterstützung für die (ehrenamtliche)
Arbeit zu organisieren und Netzwerke zu knüpfen. Unternehmens
konnten über die Erfüllung der konkreten Gesuche der teilnehmenden
Gemeinnützigen sich für das Gemeinwohl engagieren. So wurden
beispielsweise Bürostühle und PCs zur Verfügung gestellt.
In diesem Jahr stand die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft
von Landrat Florian Töpper und Hugo Neugebauer, Präsident der
Handwerkskammer für Unterfranken. Der Marktplatz wurde auf die
Beine gestellt von dem AWO Bezirksverband Unterfranken e.V., dem
BRK Kreisverband Schweinfurt, dem Caritasverband Stadt und Landkreis
Schweinfurt e.V., dem Diakonisches Werk Schweinfurt e.V., der
Freiwilligenagentur GemeinSinn, dem Kreisjugendring Schweinfurt und
dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Unterfranken e.V. Neben der ZF
Friedrichshafen AG hat die VR Bank Schweinfurt eG die Veranstaltung
auch 2015 wieder unterstützt.
Ob die Veranstaltung auch 2016 wieder stattfinden wird, ist demnächst
über die Internetseite www.gute-geschaefte-schweinfurt.de oder das
Projektbüro, der Freiwilligenagentur GemeinSinn, zu erfahren.
Kontakt und Informationen: Freiwilligenagentur GemeinSinn, Tel. 097219490427, Email: info@freiwilligenagentur-gemeinsinn.de oder www.
freiwilligenagentur-gemeinsinn.de
21.03.2015
19:30 Uhr
Mitgliederversammlung Grafenrheinfeld, Kegler Gaststätte
Doppelturm, Am Wehrbusch 2
21.03.2015
21:00 Uhr
Rock Night - mit ABCD & SAD Tribute to ACDC & Metallica
Grafenrheinfeld, Kulturhalle
22.03.2015
14:00 Uhr
Frühjahrskonzert des Musikvereins Gochsheim, Fritz-Zeilein-Halle,
Friedhofstr. 13
Normannischer Markt Röthlein
Samstag, 11. April 2015
von 10:00 bis 17:00 Uhr Grundschule Friedhofstraße
Französische Spezialitäten, musikalische Unterhaltung mit den
Musikgruppen aus Heidenfeld & Hirschfeld, Spiel und Spaß mit dem
Menschenkicker der KjG Heidenfeld und vieles mehr!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Partnerschaftskomitee Röthlein-Cormelles
Bericht über Gute Geschäfte Schweinfurt
2015
Jubiläums-Fotoausstellung mit Zusatzprogramm
11. - 17. April 2015
Öffnungszeiten: Sa./So.: 11-18.00 Uhr, wochentags: 16-21.00 Uhr
Die Veranstaltungen finden im ehem. Sitzungssaal und Bürgersaal statt
Altes Rathaus, Am Plan 2, 97469 Gochsheim
MEHR INFOS UNTER: www.skf-fotokreis.de
„subjektive fotografie“
Photoausstellung der „Schwarz/Weiss-AG-Süd“
18. - 24. April 2015
Öffnungszeiten: Sa./So.: 11-18.00 Uhr, wochentags: 16-19.00 Uhr
Die Veranstaltung findet im ehem. Sitzungssaal und Bürgersaal statt
Altes Rathaus, Am Plan 2, 97469 Gochsheim
Siehe auch www.skf-fotokreis.de
Die Vielfalt der Edeldrucke
Fotoausstellung der „GfPhE“ mit Zusatzprogramm
25.04. – 03.05.2015
Öffnungszeiten: Sa./So.: 11-18.00 Uhr, wochentags: 16-19.00 Uhr
Die Veranstaltung findet im ehem. Sitzungssaal und Bürgersaal statt
Altes Rathaus, Am Plan 2, 97469 Gochsheim
Siehe auch www.skf-fotokreis.de und www.edeldruck.org
Beim zweiten Marktplatz Gute Geschäfte Schweinfurt haben wieder
viele gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Organisationen und auch
Unternehmen aus Stadt und Landkreis Schweinfurt teilgenommen.
Die Kantine der ZF Friedrichshafen AG war am 03. März wieder
Schauplatz für Gespräche, Kooperationsvereinbarungen, Zusammenarbeit
und Austausch. Insgesamt 24 Organisationen, Vereine, Unternehmen und
Grettstadt 21
JahresKonzert 2015
DieJ Die Jungen Sennfelder
„Motto Frühlingskonzert“
Montag, 16.03.2015, 19.00 Uhr
Aula der Hauptschule Senfneld
Leitung: Alexander Kneuer
Samstag 14. März 2015
Beginn: 20.00 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Frühlingskonzert
in der Frankenhalle / Sennfeld
Für das leibliche
Wohl ist bestens
gesorgt !!
Eintritt frei!
Solisten, Preisträger „Jugend musiziert“
und Ensembles der Musikschule
Wir freuen uns auf Sie !
www.die-jungen-sennfelder.de
Leitung: Lorenz Schmidt
Der
lädt ein zum
Auch in diesem
Jahr: für jeden
Schuss unter
100 Teiler gibt
es ein Osterei!
gewinnen!!!
Ragtime,
Blues und
neue Stücke
Wann: Donnerstag, 19.03.2015 und Freitag, 20.03.2015, sowie
Montag, 23.03.2015 und Dienstag, 24.03.2015
jeweils von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Termin der Preisverteilung siehe Aushang im Schützenhaus / Internet
Wo: Schützenhaus Sennfeld (im Garten des Gasthauses „zur Krone“)
Wer: Jeder, der mindestens 12 Jahre alt und nicht Mitglied eines
Schützenvereins ist (Jugendliche bis 18 Jahre bitten wir
um eine Einverständniserklärung der Eltern)
Stanislav Barek & Lorenz Schmidt
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!
Weitere Infos unter www.svsennfeld.de
Eintritt 6,00 ೼, Schüler 3,00 ೼
22 Grettstadt
Donnerstag, 26.03.15, 19:30 Uhr
Bürgersaal der „Alten Schule“ Sennfeld
Die "Grettstadter Rundschau" erscheint 14tägig, jeweils freitags.
Herausgeber, Verlag und Druck: Revista Verlag GmbH,
97421 Schweinfurt, Am Oberen Marienbach 2 1/2,
Tel. (0 97 21) 38 71 90, Fax 38 719 38, E-mail: post@revista.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Gemeindeverwaltung Grettstadt
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Florian Kohl (Revista Verlag GmbH)
Mit der Einsendung oder Überlassung von Textbeiträgen und Fotos
übernimmt der Verfasser bzw. Einsender die Gewähr dafür, dass
durch eine Veröffentlichung keine Urheberrechte verletzt werden und
überträgt damit gleichzeitig das Recht zur Veröffentlichung an die
Gemeinde und an den Verlag.
ISSN: 1865-8172 / Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE133897240 / Handelsregister: HRB 0117
Bezugspreis: Jährlich einschließlich Trägerlohn 28,00 Euro
Informationen zur Abobestellung und zum Email-Abo finden Sie unter
http://gemeindeblatt-grettstadt.de
aufweisen - mehr zum sogenannten altersbedingten Hypogonadismus
auch unter www.mannvital.de und Ratgeberzentrale.de. Hier entwickelt
sich oft ein Teufelskreis: Einerseits fördert der niedrige Testosteronspiegel
die Einlagerung von Bauchfett, andererseits wirkt dieses Bauchfett durch
seine hormonelle Aktivität an einem weiteren Abfall des männlichen
Sexualhormons mit.
Testosteronsubstitution kann helfen
Vielfach wird dann vom Urologen oder Andrologen eine
Testosteronbehandlung verordnet, die wieder für einen normalen
Hormonspiegel sorgt. Hierfür eignet sich gerade bei altersbedingtem
Hypogonadismus ein Testosteron-Gel zum Auftragen auf die Haut wie
„Testogel“. Anders als Hormoninjektionen ist dieses unkompliziert und
auch bei Begleiterkrankungen wie Diabetes sicher anzuwenden. Es ist gut
verträglich und für die Langzeitanwendung geeignet. Außerdem wird das
Hormon über die Haut kontinuierlich abgegeben, so dass ein konstanter
Spiegel erreicht wird.
meinkramdeinkram.de p p p p p p p p p p p
nützliches, weniger nützliches und die ein oder andere kostbarkeit
Ich suche ein kleineres Wohnhaus (EFH,RHH,DHH) in einer Nachbargemeinde von SW, auch Altbau; 0170-5638254; efhangebot@web.de
Schwebheim, EG 3 ZKB, Balkon, 84 qm, Keller, Garten, Garage, ab
01.05.15 zu vermieten, KM 460,00 €, + NK, Tel. 0176 81226097
Bergrheinfeld, 3-Zimmer-Küche-Bad-Balkon-Kellerraum-Etagenheizung-80qm², sofort zu vermieten. Tel. 09723-7814
Verkaufe neuwertige Heim+Haus-Markenmarkise. Aluminiumpulverbeschichtet, Farbe weiß, Breite 5,75 m, Ausfall 3 m, mit Kurbel.
0175-9739395
Vermiete in Aura a.d. Saale ein Einfamilienhaus mit Nebengebäude
und Garten, 420 €. Tel. 06104-62420
1 Herren- und 1 Damenfahrrad, gleiche Marke und Qualität,
21-Gang-Schaltung, ungebraucht, zum Preis von je 150€ zu verkaufen.
09724-2742
Suche Austräger für Bild am Sonntag in Poppenhausen. Tel. 09717855114 Termine: 13.03./20.03./27.03.
Verkäuferin für Wochenmarkt in Schweinfurt (Die/Mi und Fr/Sa)
gesucht. Tel. 09721 609360 ab 20 Uhr
3-ZimmerWhg, ca. 70qm, 350,-€ kalt+Nebenk, in Oerlenbach ab
sofort zu vermieten.09725-9116 oder 09725-5252
5 Tage Monaco-Nizza-San Remo v. 6.-10.05.15 *395€ p. P/DZ/HP 5
Tage Istrien Halbinsel a.d. Adria v. 13.-17.05.15 *386€ p. P/DZ/HP Anmeldung umgehend bei H. Bayer, Tel. (09521) 8026, rowby@t-online.de
Angestellte öff. Dienst (40 J.) mit Tochter (5 J.) und Katze sucht 3-Zimmer Wohnung, bestenf. EG mit Balkon oder Terrasse ab sofort o. später.
09721-55403 oder 09721-201230
Auch Männer sollten Übergewicht
ernst nehmen
Ein „Waschbärbauch“ ist gemütlich, kann aber auf
Gesundheitsprobleme hinweisen
(djd). Zuerst ist es nur ein kleines Hüftröllchen, später rundet sich dann
die Körpermitte: Mit den Jahren mutiert der Waschbrettbauch bei den
meisten Männern langsam zum „Waschbärbauch“. In gemäßigter Form
muss das auch nicht stören und wird von vielen Partnerinnen sogar als
kuschelig empfunden. Doch allzu viel Bauchfett kann gefährlich werden
und ein Indikator für ernsthafte Gesundheitsprobleme wie das sogenannte
metabolische Syndrom sein.
Tödliches Quartett schädigt Herz und Gefäße
Dieses wird auch das „tödliche Quartett“ genannt und setzt sich aus
dem oben genannten Bauchfett, Bluthochdruck, erhöhten Blutfettwerten
und Diabetes mellitus Typ 2 zusammen. Gemeinsam stellen diese
Risikofaktoren eine massive Gefahr für Herz und Gefäße dar. Das Fett
rund um die inneren Organe spielt dabei eine besondere Rolle: Denn es
ist nicht nur ein Energiespeicher, sondern arbeitet wie ein hochaktives
Organ, das Hormone und Entzündungsstoffe in den Körper schleust, die
den Stoffwechsel immer weiter entgleisen lassen.
Besonders gefährdet für die Entwicklung von ungesundem Bauchfett
sind Männer, die altersbedingt einen zu niedrigen Testosteronspiegel
Energie. Wärme. Wohlbehagen.
Die Erdgasspezialisten aus der Region
Erdgas von der gasuf ist der Garant für Ihr Wohlbehagen. Denn Erdgas von der gasuf sorgt für wohlige
Wärme, ist super komfortabel und gilt als umweltschonendster aller fossiler Brennstoffe – insbesondere in Kombination mit einer Solarthermieanlage.
Gasversorgung Unterfranken GmbH
97076 Würzburg Nürnberger Str. 125
Telefon: 0931 / 2794 - 3
Fax:
0931 / 2794 - 566
www.gasuf.de vertrieb@gasuf.de
Störungsdienst: 0941/28003355 (24h)
Unsere
Transparenz
macht den Unterschied
Klein
gedru
cktes
Sie glauben ungeprüft alles,
was Ihnen anonyme Stromanbieter
an Bargeld und fantastischen Preisen versprechen,
nur um Ihre Unterschrift zu bekommen?
Sie meinen, ganz bestimmt nicht?
Dann liegen Sie als ÜZ-Kunde ja genau richtig.
Bei uns müssen sie sich keine Sorgen
über das Kleingedruckte machen.
Unterfränkische Überlandzentrale eG
4ELEFONsWWWUEZDE
Grettstadt 23
Revista Nr. 1
Container von 5 bis 38 cbm
Wertstoffhof für Holz, Bauschutt
Abfall zur Verwertung, Ziegel,
Erdaushub, Metall, Folie,
Glas, Papier, u.v.m.
N E U: Haushaltsauflösung
Jetzt Markisen zu Eiskalt
Abholung und Lieferung von
Sand, Basalt, Schotter
Pflanzerde, Kompost
Dachgartensubstrat
Fluss-/ Zierkies
Rindenmulch
reduzierten Winterpreisen!
Besuchen Sie unsere
Ausstellung.
Revista Verlag
/ Schweinfurt
Rudolf-Diesel-Str.
21 • 97424 Schweinfurt • Tel. 09721-60788
Ausgezeichneter
Entsorgungsfachbetrieb
Anzeigengröße 93 x 50Kommunion-/
mm
Die besten Live-Multivisionen
+DUWPDQQ5ROODGHQ
SW 09721 4739453 │ KG 09733 818017 │ NES 09771 8064 │ www.seger-entsorgung.de

Rüdiger Nehberg live!
Konfirmations-Anzeigen
mein
Verein
Alle Gemeindeblättchen in Farbe zu 230 Euro.
„Lagerfeuergeschichten”
REVISTA VERLAG
Luisengarten Würzburg
Tel.
09721-387190
Kundenummer: 16591
Fr. 20. März 2015 Beginn 20 Uhr
Fax 09721-3871938
www.die-welt-in-bildern.com
Firma
Karl Heidelmeier GmbH & CO.KG
Rotkreuzstr. 4-5
97769 Bad Brückenau
Tel: 09741/899318
Fax: 09741/899319
Erscheinungs-Tag:
04.03.15
www.heidelmeier.de
Publikation:
sw
eine aktion von REVISTA
Wir prämieren den
interessantesten
Vereinsbericht
Rub.: ST
Unter-Rub.: 4013
Größe:
2/40 mm
Tankreinigungen
und alles
Kurztext/Kundenummer:
Mit einer Jury aus MdB
Dr. Anja Weisgerber und dem
SWmagaz.in Macher Jürgen
Kohl wählen wir die drei
besten Einsendungen aus.
STA Steuerrachangestellt/n -50s-0951696
Wie das geht?
Ganz einfach: Sie senden Ihren
interessantesten
Vereinsbericht
_______________________________________________________________________________________________________________________________________
der Seger Transporte GmbH & Co. KG, Münnerstadt / Seite 1 von 1
aus dem GemeindeblattDatei
per
Datei vom 06.03.2015 / Datei: Container u. Schüttgüter Revista Nr1
Email an meinverein@revista.de
und die Jury wählt aus allen
Einsendungen die Gewinner aus.
Gewertet werden der Text und
die dazugehörigen Bilder.
Je interessanter desto besser.
Zur Verstärkung unseres
Teams suchen wir
* TÜV-Prüfungen
* Sanierungen
* u.v.m.
Buchhaltungsfachkräfte und
Steuerfachangestellte/n
für Finanz-/Lohnbuchhaltung bzw. Finanzbuchhaltung.
Vollzeit/Teilzeit. DATEV-Kenntnisse vorteilhaft.
Wir beraten
Unternehmer, Handwerker,
Ärzte und Freiberufler.
Am Oberen Marienbach 1 · 97421 Schweinfurt · Tel. 0 97 21 / 3 88 71-0
C:J
™\Vco]Z^ia^X]ZE[aZ\Z 7ZigZjjc\
™hijcYZclZ^hZ"gjcYjbY^ZJ]g
™gjcYjbY^ZJ]gVW('%$IV\
™^cY^k^YjZaaZOjhVioaZ^hijc\Zc
™fjVa^i~ih\Zeg“[iZHdo^VahiVi^dc
™VaaZ@VhhZc lll#`gVc`Zce[aZ\Z"hiVYijcYaVcY#YZ
Einsendeschluss ist der
1.7.2015, die Gewinner werden
direkt von uns benachrichtigt
24 Grettstadt
* Tankreinigungen * Hüllennachrüstungen
Abs.:
rrö
* Stilllegungen
* Demontagen
* Beschichtungen05307381-001
* Tankbau
Auftrag-Motiv
k
m
F: c
Auftrags-Nr.: IS1IYXNQ
Steuerberatung seit 25 Jahren
Was gibt es zu gewinnen?
1. Platz: Eine Digitale Spiegel
reflex Kamera im Wert
von 500 Euro
2. Platz:2500 Flyer (Din A5, beidseitig in Farbe) für Ihre
nächste Vereinsveran
staltung
3. Platz:1000 Flyer (Din A5, beidseitig in Farbe)
Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind nur
Vereine aus Gemeinden, bei
denen das Gemeindeblatt vom
Revista Verlag verlegt wird. Es
können nur Einsendungen bis
zum 1.7.2015 beachtet werden.
Die Gewinner werden von uns
benachrichtigt.
Keine Barauszahlung.
rund um den Öltank
@JGOO:>I"
E;A:<:
OJ=6JH:
GjcY"jbY^ZJ]g
7ZigZjjc\
`Z^cZOjoV]ajc\
=Vjeihig#'&™.,*%+<gV[Zcg]Z^c[ZaY™IZa#%&,,"-,)&*.)
= : > BK: G B : > 9 J C < H @D C O : EI:
anzeigen@revista.de
™E[aZ\ZjcY7ZigZjjc\gjcYjbY^ZJ]g
™E[aZ\Z[VX]`g~[iZjcY7ZigZjZg$^ckdgDgi
=VcY^c=VcY
ANZEIGE
Gefahren bei einem Einstellungsgespräch
Aufgepasst Fangfragen: Bewerber sollten sich vorbereiten und richtige Antworten kennen
(iPr). Beim Vorstellungsgespräch sollte sich jeder von seiner besten
Seite zeigen und den Gegenüber von seinen Qualitäten überzeugen.
Doch dabei kommt es immer wieder zu heiklen Fragen, die der Interviewpartner im Vorstellungsgespräch stellen kann.
Natürlich sollte jeder ehrlich bei der Beantwortung von Fragen sein,
doch so manche ist eine Fangfrage, die eine für den Gegenüber richtige Antwort benötigt. Bei eher unangenehmeren oder heiklen Fragen
geht es in erster Linie nicht darum, die Antwort inhaltlich zu stark zu
bewerten. Vielmehr soll damit in der Regel Stressfähigkeit ermittelt
werden – und damit umgegangen wird. Wie man alles richtig macht,
zeigen wir hier.
Mehrwert für die Firma
Eine oft gestellte Frage ist:„Welchen Mehrwert würde Ihre Einstellung
unserem Unternehmen bringen?“ Darauf kann man sich gezielt vorbereiten, indem im Vorfeld das Profil der Stelle genauestens analysiert
wird und die eigenen Pluspunkte herausgestellt werden. Das reicht
von der Kompetenz (z.B. Fremdsprachenkenntnisse) über soziales Engagement und Teamarbeit (z.B. in Vereinen) bis zu Eigenschaften, die
absolute Zuverlässigkeit und hohe Motivation zeigen (z.B. Teilnahme
an Meisterschaften im Sport während der Schulzeit).
Hilfreich ist immer auch die Aussage, dass man sich gut mit der
Firmenphilosophie identifizieren kann, einen die ausgeschriebene
Aufgabe sehr reizt. Hintergrundinformationen zum Betrieb finden sich
auf der Firmen-Homepage im Internet reichlich.
Auch das Anprechen der emotionalen Ebene kann hilfreich sein, z.B.
durch den folgenden Satz:„Ich bin überzeugt, dass ich mich in diesem
Unternehmen sehr wohl fühlen werde, denn er entspricht voll und
ganz meinen Vorstellungen“.
Stärken und Schwächen
Wird nach den Stärken und Schwächen gefragt, klingt „ich habe keine
Schwächen“ unglaubwürdig, denn jeder Mensch hat Schwächen.
Besser ist offen die eigenen Schwachpunkte anzusprechen, wie man
damit umgeht und dass konsequent daran gearbeitet wird. Das macht
den Bewerber bei dem Gegenüber glaubhaft. Ein gutes Beispiel ist:
„Ich nutze meine freie Zeit nicht für Urlaubsreisen in’s Ausland. Doch
ich weiß, dass das Kennenlernen anderer Länder und Kulturen eine
wichtige Lebenserfahrung ist. Das will ich zukünftig ändern“.
Frage nach den Zielen
Damit soll oft auch die Sicht auf eine angestrebte Karriere erkundet
werden. Zu viel Ehrgeiz an den Tag zu legen ist allerdings falsch. Besser
ist, erst einmal zu sagen, dass man Leistung im Betrieb zeigen will um
sich so für mögliche spätere Aufgabenstellungen zu qualifizieren. Falls
der Betrieb über Filialen in anderen Städten oder Ländern verfügt
(Infos dazu findet man auf der Homepage im Internet) ist die folgende
Aussage positiv:„Ich hätte nichts dagegen, Erfahrungen in auswärtigen Firmenbereichen zu sammeln“.
Haben Sie noch Fragen?
Das ist eine beliebte Frage zum Ende des Gesprächs – entsprechend
wichtig ist sie auch für das Ergebnis. Falsch ist mit einem „Nein“ zu
antworten, denn in so einem relativ kurzen Gespräch können natürlich
nicht alle Fragen beantwortet werden. Besser ist mit Gegenfragen zu
antworten, die das eigene Interesse an dieser Arbeitsstelle nochmals
deutlich unterstreichen. Daher nach den Aufgabenstellungen fragen,
wo die Ziele liegen oder was das Unternehmen zukünftig an neuen
Projekten plant. Keinesfalls sollte nach der Anzahl der Urlaubstage
gefragt werden, das kommt nie (!) gut an.
Wie in einem erfolgreichen (guten) Film kommt zum Ende immer ein
Highlight – in diesem Fall ist es der Stellenbewerber. Der sollte sich
für das Gespräch bedanken und seine Freude an der Stelle durch ein
freudiges Gesicht zeigen. So wie im gesamten Gespräch.
Edda Stahn
Sparkassen-Finanzgruppe
Mein erstes Ausbildungsjahr
Entdecke, wie viel du mit einer
Ausbildung bei der Sparkasse
gestalten kannst.
EN
W
W
www.sparkasse-sw.de
NN
W
Sparkasse
Schweinfurt
.S
P
A
D
www.sparkasse.de/spannend
PA
R K A SSE.DE
/S
www.facebook.com/sparkasse.schweinfurt
ANZEIGE
Der erfolgreiche Einstieg in das Berufsleben
Wer seine Berufswünsche gut einschätzen kann, ist später umso erfolgreicher
(iPr). Mit berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen
(kurz: BvB) lernen Schulabgänger ohne Berufsausbildung
nicht nur neue Berufe kennen,
sie schätzen ihre Berufswünsche zudem besser ein.
Hier bietet sich auch die
Möglichkeit, doch noch den
Schulabschluss nachzuholen
und so die Chancen auf eine
Ausbildungsstelle zu verbessern. Hier gilt es, einfach mit
der Berufsberatung oder dem
persönlichen Ansprechpartner zu sprechen, um so einen
Einstieg in das Berufsleben zu
bekommen.
Die berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen ermöglichen es, den Beruf finden, der
zu einem passt, seine Stärken
und Talente zu entdecken.
Passende Praktika helfen bei
der Suche nach dem Beruf.
Zudem gibt es Unterricht in
Theorie und Praxis, Hilfe beim
Schulabschluss ebenfalls.
Wer den passenden Beruf für
sich finden will, kann berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit
in Anspruch nehmen.
Foto: Tim Reckmann/interPress
Ein Bildungsträger mit einem erfahrenen Team aus Ausbildern,
Lehrern und Sozialpädagogen begleitet die Teilnehmerinnen
und Teilnehmer an fünf Tagen in der Woche über einen Zeitraum von zehn oder zwölf Monaten. Dabei besteht ein Anspruch auf 2,5 Tage Urlaub pro Teilnahmemonat.
Allerdings zählt auch die Mitarbeit der jungen Menschen. Sie
sollten es daher nicht an Engagement wie Motivation missen
lassen – natürlich gehören Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit
ebenfalls dazu.
Fremdsprachenkorrespondentin/en
Die 2-jährige Ausbildung – für Abiturienten sogar nur 1 Jahr –
in unserer staatlich anerkannten Berufsfachschule für
Fremdsprachenberufe qualifiziert für den sofortigen Einstieg ins
Berufsleben sowie für eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten.
Schwerpunkte der Ausbildung
` Englisch, Spanisch und Französisch
` fundierte EDV-Qualifizierung
` Wirtschaft
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen sind für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei. Die Maßnahme wird in
der Regel von der Agentur für Arbeit finanziert und es besteht
sogar Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbil-
Ausbildung
im Eimer?
Nicht bei uns ...
Dafür mit Eimer!
www.facebook.com/amthorgmbh
www.amthor.eu
` Interkulturelle Kompetenz
Institut für Fremdsprachen gGmbH
Telefon: 09721 79683-0
www.ifs-schweinfurt.de
Info-Abend
25. März 2015, 17 – 19
Uhr
Ausbildungsbeginn
15. September 2015
dungsgeld. Auch die Fahrtkosten werden übernommen.
Jugendliche, die die Schulpflicht erfüllt haben, aber
noch keinen Ausbildungsplatz
gefunden oder diesen wieder
verloren haben, können an
dem Programm teilnehmen.
Berufsberater in der örtlichen
Agentur für Arbeit stehen hier
mit Rat und Tat zur Seite.
ANZEIGE
WJ Schweinfurt SauCool
Auf geht’s zum Berufsinformationstag nach Schweinfurt
Schweinfurt. Der Berufsinformationstag, den die Schweinfurter
Wirtschaftsjunioren mittlerweile seit 13 Jahren ehrenamtlich
durchführen, findet in diesem Jahr am Samstag, den 21. März
2015 wieder im Konferenzzentrum auf der Maininsel statt. Der
Berufsinformationstag beginnt um 09:45 Uhr mit der offiziellen
Eröffnungsrede durch die Bundestagsabgeordnete Dorothee
Bär und endet um 16 Uhr.
Alexandra Morrison, Organisatorin des Berufsinformationstages
sowie Vorstand für den Bereich Bildung und Wirtschaft der
Wirtschaftsjunioren Schweinfurt: „Wir sind mit 96 regionalen
und überregionalen Ausstellern ausgebucht.
Den zahlreichen potenziellen Azubis bieten wir eine super
Möglichkeit, interessante Ausbildungsbetriebe kennenzulernen
und vielleicht kann auch der ein oder andere eine Lehrstelle
direkt am SBT ergattern.
Für dieses Jahr haben wir eine ganz besondere Aktion geplant.
Assessement Center.
Ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen rundet die Messe ab.
Volker Hummel, Kreissprecher 2015 der Schweinfurter Wirtschaftsjunioren:„Meinen besonderen Dank möchte ich meinen
ehrenamtlichen Helfern aussprechen, denn ohne Sie wäre
dieser Tag undenkbar.
Unser Dank gilt unseren Hauptsponsoren die uns mit ihrem
Beitrag unterstützen.“
Weitere Informationen zu den Ausstellern und der Messe finden Sie unter: www.bit-schweinfurt.de
Den Besuchern wird auf Grund der Parkplatzsituation auf der
Maininsel geraten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
Der Eintritt ist frei!
Ein Azubi - Ein Baum.
Zukunft Pflanzen
Eine Aktion der Wirtschaftsjunioren Schweinfurt
Wir werden für vermittelte Lehrstellen Bäume im Stadtwald
von Schweinfurt, gemeinsam mit den Azubis, ihren Chefs sowie
dem Forstdirektor pflanzen.”
Auf der Ausbildungsmesse gibt es wie jedes Jahr ein umfangreiches und interessantes Rahmenprogramm. Geboten werden Informationen zum dualen Studium sowie verschiedene
Vorträge zum Thema Bewerbung, Vorstellungsgespräch und
Erscheinungs-Tag:
15.03.15
Publikation:
msw
Rub.: UT
Unter-Rub.: 3460
Größe:
2/100 mm
Kurztext/Kundenummer:
Beratungsabend 18.3.15
Abs.:
-so -0514143
rrö
Auftrag-Motiv
05275350-001
yk
m
F: c
Auftrags-Nr.: IS1IJL2X
Mittwoch,
18. März 2015,
17.00 – 20.00 Uhr
Gorch-Fock-Straße 1a
in Schweinfurt
Öffnungszeiten
Mo-Do: 15:00 Uhr - 22:00 Uhr
Fr-So: 11:00 Uhr - 23:00 Uhr
Am Unteren Marienbach 14
97421 Schweinfurt
www.stadtstrand-schweinfurt.de
Gutschein
*
aus 1 mach 2
Gorch-Fock-Straße 1a
97421 Schweinfurt
Telefon 0 97 21 / 8 41 28
www.privatschulen-schwarz.de
NEU: Ab Februar
Vorbereitungskurse
für die Aufnahmeprüfung!
* Zwei Getränke zum Preis von einem
Gültig bis Saisonende 2015, zzgl. Pfand
Nur gleiche Getränke möglich. Keine Barauszahlung
MIT UNS ZUR
MITTLEREN REIFE
...von Ostern bis September geöffnet!
ANZEIGE
www.bit-schweinfurt.de
Schweinfurter
Berufsinformationstag
Samstag 21.3.2015
mit freundlicher Unterstützung von:
INVEST IN TECHNOLOGY
eine Aktion der
eine Aktion der
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
109
Dateigröße
5 563 KB
Tags
1/--Seiten
melden