close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktueller Ablauf und Infos Uganda Konzertreise 2015.pdf

EinbettenHerunterladen
HIMBISA-MUKAMA KONZERT- UND SAFARIREISE
Eine kulturelle Reise zur Perle Afrikas: Uganda 2015
Mittwoch, den 26. August bis Mittwoch, den 9. Sept. 2015
„Vorläufiges Programm“
1
Inhalt
HIMBISA-MUKAMA KONZERT- UND SAFARIREISE .................................................................. 1
1. Programmübersicht – Konzert- und Safarireise ........................................................................ 3
2. Tagesprogramm ............................................................................................................................... 5
3. Allgemeine Informationen zur Reise.......................................................................................... 12
3.1 Preis und Bezahlung ............................................................................................................... 12
3.1.1 Im Reisepreis enthaltene Leistungen ............................................................................ 12
3.1.2 Im Reisepreis nicht enthalten......................................................................................... 12
3.2 Unterkunft ................................................................................................................................. 12
3.3 Verpflegung .............................................................................................................................. 13
3.4 Transport und Gepäck ............................................................................................................ 13
3.5 Einreisebestimmungen und Visum....................................................................................... 13
3.6 Gesundheit ................................................................................................................................ 13
3.6.1 Tetanus, Diphterie, Polio ................................................................................................. 13
3.6.2 Gelbfieber, Typhus, Tollwut, Hepatitis A ...................................................................... 13
3.6.3 Malaria............................................................................................................................... 13
3.6.4 Schlafkrankheit (Afrikanische Trypanosomiasis) ......................................................... 14
3.6.5 Durchfall ............................................................................................................................ 14
3.6.6 Bilharziose und Wurmerkrankungen ........................................................................... 14
3.6.7 HIV/AIDS ............................................................................................................................ 14
3.6.8 Medizinische Versorgung und Krankenversicherung ................................................ 15
3.7 Sicherheit................................................................................................................................... 15
3.8 Besondere strafrechtliche Vorschriften................................................................................ 16
3.9 Zahlungsmittel ......................................................................................................................... 16
3.10 Kleidung und Mitnahmeempfehlungen ............................................................................ 16
3.11 Zeitverschiebung ................................................................................................................... 16
3.12 Programmdurchführung ...................................................................................................... 16
2
1. Programmübersicht – Konzert- und Safarireise
Tag
Datum
Aktivitäten
Tag 1
Mi., 26. Aug. 2015
‣
Abflug München Flughafen
‣
Ankunftl in Uganda, Entebbe Flughafen
‣
Unterkunft: Pope Paul II Memorial Hotel in Kampala
‣
Probe
‣
Besichtigung Königspalast
‣
Und Kasubitombs
‣
Besichtigung Rubaga Cathedral and Namirembe Cathedral
‣
Kampala City Tour
‣
Besichtigung Gaddafi Moschee,
‣
Probe
‣
Probe
‣
Besichtigung Kampala Music School and Namugongo Martyrs’
Tag 2
Tag 3
Tag 4
Do., 27. Aug. 2015
Fr., 28. Aug. 2015
Sa., 29. Aug. 2015
shrine
‣
Entertainment from Ndere Cultural Group – Cultural Program
Time: 18:00-22:00
Tag 5
So., 30. Aug. 2015
Open Air Konzert in Kampala außerhalb des Pope Paul II Memorial
Hotels
Tag 6
Tag 7
Tag 8
Mo., 31. Aug. 2015
Di., 01. Sept. 2015
Mi., 02. . Sept. 2015
‣
Generalprope
‣
Konzert
‣
Ausklang mit dem Publikum, Freizeit
Trip nach Jinja und dem Victoriasee
‣
Spaziergang im Mabira-Regenwald
‣
Nilquelle und Bootsfahrt
‣
City tou in Jinja
‣
Besichtigung des Owen falls Damm
‣
Freiwillig: Banjee Jumping
‣
Bujagali Fälle
Trip zum Murchson Falls Nationalpark
‣
Besichtigung Luweero Cathedral
‣
Ankunft Murchson Falls Nationalpark
‣
Unterkunft: Yebo Camp
Murchison Falls Nationalpark
‣
Game drive (6:00 Uhr)
‣
Bootsfahrt zu den Murchison Wasserfällen
‣
Top of the falls
‣
Rückfahrt Unterkunft: Luweero Guesthouse
3
Tag 9
Tag 10
Do., 03. Sept. 2015
Fr., 04. Sept. 2015
Reise nach Masaka
‣
Spaziergang im Mpanga forest in Mpigi
‣
Stop in Kasasa für Mittagessen und Entspannung
‣
Ankunft und Unterkunft in Masaka: Maria Flo Hotel (Freizeit)
(
Masaka
‣
Besichtigung und Einkaufsmöglichkeiten in der
d Stadt auf dem
lokalen Markt (viel Obst und Gemüse)
Tag 11
Sa., 05. Sept. 2015
‣
Probe
‣
Entspannen, Freizeit
Traditionelle Olumbe Feier der Baganda-Kultur
Kultur
‣
Einladung durch die Familienangehörigen der verstorbenen Mr.
and Mrs. Matovu Kabulassoke
Tag 12
Tag 13
So., 06. Sept. 2015
Mo., 07. Sept. 2015
Open Air Konzert auf dem Platz Maria Flo Hotel Gardens
‣
Probe
‣
Konzert
‣
Austausch und Entspannung mit dem
em Publikum
Entspannungstag am Nabugabo Strand zusammen mit dem
Cacemcho und Mitgliedern der Organisation IMLS & Friends
Tag 14
Di., 08. Sept. 2015
Menschen und Plätze in Masaka
‣
Besichtigung des IMLS-Grundstücks
‣
Kitovu Kathedrale,
‣
Bukalasa und Katigondo Knabenseminar
‣
Chorsaal “Kitovu Childrens and Choir Center“ und die
Bischofsresidenz
‣
Interaktionen mit den Kindern der Organisation “Uplift Vulnerable
Children” und
nd den Chören der Diözese Masaka
Tag 15
Mi., 09. Sept. 2015
Ende der Konzert- und Safarireise
‣
Freizeit und Packen
‣
Shoppen am Äquator
‣
Abflug Entebbe Flughafen
4
2. Tagesprogramm
Tag 1: Flug nach Entebbe/Kampala
Wir fliegen voraussichtlich mit der niederländischen Fluggesellschaft KLM oder Air
Berlin von München nach Entebbe/Kampala in Uganda.
Wir werden vom Flughafen Entebbe nach Kampala gebracht und beziehen das
Pope Paul II Memorial Hotel.
Das genaue Flugdatum und die Zeit für den Treffpunkt wird nach Flugbuchung
voraussichtlich Ende März bekannt gegeben.
Tag 2: Probe und Besichtigung des Königspalasts und der Kasubi Tombs
Am Vormittag findet eine Probe
statt (Ort und genauer Probenplan
wird noch bekannt gegeben). Am
Nachmittag wird dem
Königspalast ein Besuch
abgestattet, wo wir einiges über
die Geschichte der Baganda Könige
und das Königreich Buganda erfahren. Vielleicht bekommen
wir auch eine Audienz mit dem König, Ronald Muwenda
Muteebi II. Im Anschluss wollen wir die Kasubi Tombs, die
Grabstätte von vier Baganda Königen besichtigen, die 1881
errichtet wurde und seit 2001 UNESCO Weltkulturerbe ist.
Tag 3: Besichtigung Kampala und Probe
Vormittags werden wir eine Stadttour durch Kampala unternehmen und u.a. die
Lubaga Kathedrale, die Namirembe Kathedrale und die Gaddafi Moschee
besichtigen. Nachmittags ist eine Probe geplant.Die Rubaga Kathedrale und
Namirembe Kathedrale sind jeweils die ältesten
damals durch Missionare
erbauten christlichen Kirchen
in Uganda. Die Rubaga
Kathedrale ist gleichzeitig die
5
Mutterkirche der Erzdiözese Kampala und die Namirembe Kathedrale ist der
Hauptsitz der anglikanischen Kirche in Uganda. Die imposante Gaddafi Moschee
ist Sitz des Obersten Rates der Muslime in Uganda und wurde 2006 erbaut. Von
außen und innen ist sie sehr beeindruckend und
es besteht auch die Möglichkeit vom Minarett
einen atemberaubenden Blick über die Stadt
Kampala zu genießen.
Tag 4: Probe und Besuch Märtyrerschrein und Kulturelles Programm
Vormittags findet wieder eine Probe statt. Später besuchen wir die Musikschule
Kampala und den Märtyrerschrein (Uganda Martyrs Shrine).
Hierbei handelt es sich um eine katholische
Basilika, die auf dem Platz erbaut wurde, an
dem 1886 22 Christen, die sich nicht von
ihrem Glauben abwenden wollten durch
König Mwanga II verbrannt wurden. Diesen
Märtyrer, 1964 von Papst Paul VI heilig
gesprochen, gedenken heute jedes Jahr am 3.
Juni Christen auf der ganzen Welt.
Der Ort wird in dieser Zeit zum Ziel vieler Pilgerreisen.
Abends sorgt die Ndere Cultural Group für musikalisch kulturelles Programm.
Auch für die Augen wird es ein Genuss sein.
6
Tag 5: Probe und Konzert
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Nachmittags Generalprobe. Abends
Open Air Konzert vor
dem Pope Paul II
Memorial Hotel. Im
Anschluss Get-TogetherParty.
Tag 6: Ausflug in den Mabira-Regenwald und zur Nilquelle
An diesem Tag fahren wir in die ca. 80 Km von Kampala entfernte Jinja-Region.
Die Stadt Jinja ist die zweitgrößte in Uganda und verfügt über einen Hafen am
Viktoriasee, sowie einen Bahnhof für Güterzüge.
Auf dem Weg dorthin werden wir im Mabira-Regenwald einen Stopp für einen
Spaziergang einlegen.
Er ist Heimat für viele
Lebewesen, vor allem
Affen. Er besticht
zudem durch seine vielfältige Pflanzenwelt und
speichert Millionen von Tonnen CO2.
Später können wir die Quelle des längsten Flusses der Welt, des Nils, bestaunen
und im Anschluss gibt es die Möglichkeit, in Jinja Souvenirs zu erwerben oder
Bungee zu springen. Zudem werden wir noch einige Wasserfälle besichtigen.
7
Tag 7: Luweero und Reise zum Murchison Falls Nationalpark
Früh morgens begeben wir uns auf die Reise Richtung Murchison Falls National
Park und machen mittags einen Stop in Luweero, um u.a. die dortige Kathedrale
zu besichtigen und zu essen. Gegen Abend werden wir den Nationalpark
erreichen und im Yebo Camp in Zelten unterkommen. Der Abend steht dann zur
freien Verfügung.
Tag 8: Murchison Falls Nationalpark
Den Murchison Falls Nationalpark ist der größte und
älteste Nationalpark Ugandas. Er ist bekannt für seine
große Artenvielfalt, vor allem auch großer Tiere wie
Elefanten, Flusspferde, Giraffen oder Krokodile.
Morgens werden wir eine Pirschfahrt unternehmen
und hoffentlich einige dieser Tiere sichten. Der Nil
durchzieht den gesamten Park und wird an einer sehr
engen Stelle zum tobenden Murchison Wasserfall, den
wir per Boot bestaunen werden. Abends werden wir
nach Luweero zurück fahren und dort übernachten.
Tag 9: Transfer nach Masaka, Mpaga-Forest
Nach dem Frühstück brechen wir auf in Richtung Masaka, eine
Stadt ca. 150 km südwestlich von Kampala in der Nähe des
Viktoriasees gelegen. Auf dem Weg werden wir einen
Zwischenstopp in Mpigi einlegen und einen Spaziergang im
Mpanga-Forest unternehmen, bevor wir kurz vor Masaka in
dem kirchlichen Internat in Kasasa verköstigt werden. Dort wird
zudem eine Musikgruppe auftreten. Später beziehen wir dann
8
das Mariaflo Hotel, in Masaka,
Masaka bzw. werden in Gastfamilien untergebracht.
untergebracht
Tag 10: Masaka, Besichtigung des Marktes, Probe
Wir werden uns in das Leben Masakas stürzen und den lokalen Markt besuchen.
Das bunte Treiben zwischen
Gemüse, Obst und anderen
Dingen muss man unbedingt
gesehen haben.
Nachmittags ist eine Probe
angesetzt und der Abend steht
zur freien Verfügung.
Tag 11:: Einladung „Traditional Olumbe Ceremony“
Wir haben die Ehre, dabei sein zu dürfen, wenn der neue
Familienvertreter von Joseph Wasswas (Projektleiter)
Familie feierlich ausgewählt wird. Diese Feier beendet die
Trauerzeit nach dem Tod eines Familienmitglieds und
stellt sicher, dass die hinterbliebenen Kinder weiterhin
versorgt werden. Ist der Vertreter gefunden sind alle
glücklich, es wird gegessen, traditionell getanzt und musiziert.
Dies geschieht in diesem Falle
Fa zu Ehren des im April 2014
verstorbenen Vaters von J. Wasswa, Mr. Matovu Kabulassoke.
Die Feier beginnt mittags
ittags mit einem Gottesdient vor dem Haus
desselben und wird vom Cacemcho Chor umrahmt. Sie endet
voraussichtlich am Nachmittag. Der restliche Tag steht zur freien
Verfügung. Gerne darf auch noch verweilt und Kontakte geknüpft werden.
9
Tag 12: Konzert Open Air am “Mariaflo“ Platz
Mittags finden die Generalprobe und nachmittags das zweite Open Air Konzert
statt. Auf dem Konzert werden zudem noch weitere namhafte Musiker aus
Uganda auftreten. Abends wird es Zeit zum Feiern und Beisammensein geben.
Tag 13: Ausruhen, Viktoriasee und Strand
Nun lassen wir uns einen Tag verwöhnen. Von den Wellen des Viktoriasees, den
Palmen und dem Sandstrand. Auch Mitglieder des Cacemcho Chores und des
Vereins „IMLS & Friends“ werden uns begleiten. Zudem kann man dort leckeren
frischen Fisch genießen.
Tag 14: Besichtigung der Kitovu Kathedrale und des Kitovu Children Centers,
Besuch beim Bischof und des Knabenseminars sowie des IMLS -Grundstücks
An unserem vorletzten Tag besichtigen wir in Masaka die Kathedrale des
Stadtteils Kitovu, sowie das „Kitovu Children Centre“, das mit Hilfe der Pfarrei
Steinweg und dem
Förderverein für
Musik und Kultur
Uganda e.V. neu
gebaut und Anfang
2015 fertig gestellt wurde. Nach einer Audienz beim Bischof besuchen wir das
10
Knabenseminar „Katigondo Major Seminary“, das seiner Zeit auch J. Wasswa
besuchte. Der Tag wird durch die Besichtigung des Grundstücks abgerundet, auf
dem die International School of Music, Languages and Studio Production (IMLS)
gebaut werden soll. In deren Bau fließen die Spendengelder der bisherigen
Himbisa Mukama Benefizkonzerte. Es
besteht die Möglichkeit, den Abend mit
Kindern der Organisation „Uplift vulnerable
Children“, die vor allem Straßenkindern ein
zuhause und Schulbildung ermöglicht und
Mitgliedern ortsansässiger Chöre verbracht
werden.
Tag 15: Äquator und Rückfahrt zum Flughafen, Heimreise
Wir begeben uns auf den Rückweg nach Kampala und werden am Äquator eine
Pause machen. Im Anschluss geht es zum Flughafen und die Heimreise nach
Deutschland beginnt.
Ende der Himbisa-Mukama Konzertreise 2015 – Gute Heimreise!
Stand: 17. März 2015 (Änderungen vorbehalten)
11
3. Allgemeine Informationen zur Reise
3.1 Preis und Bezahlung
Die bisherigen Kalkulationen berechnen pro Person einen Pauschalpreis von 1.760€ für
die gesamte Reise. Wir versuchen jedoch, private und öffentliche Zuschüsse zu
akquirieren, um den Preis für jeden im Endeffekt zu senken. Für Personen, die gerne in
Gastfamilien wohnen möchten, wird der Preis evtl. etwas billiger ausfallen.
Bezahlt wird in Euro auf das Konto des Fördervereins für Musik und Kultur Uganda:
IBAN: DE23 7505 0000 0026 5928 16
BIC: BYLADEM1RBG
Das Datum wird noch bekannt geben. Voraussichtlich zunächst eine Anzahlung Anfang
April 2015, wenn die Flüge gebucht werden.
3.1.1 Im Reisepreis enthaltene Leistungen
Flug
Transport in Uganda
Unterkunft
Größtenteils Verpflegung
Mineralwasser
Eintritte in Nationalparks
3.1.2 Im Reisepreis nicht enthalten
Visakosten (50 US Dollar)
Impfkosten
Reiseversicherungen (z.B. Reisekrankenversicherung)
Reiserücktrittversicherung
Trinkgelder
Zusätzliche Freizeitaktivitäten
Souvenirs, Ausgaben persönlicher Art
3.2 Unterkunft
Wir werden in Kampala und Masaka in Hotels sowie auf Wunsch in Gastfamilien
(Mitglieder des Cacemcho Chores in Kampala oder des Vereins „IMLS & Friends“ in
Masaka) untergebracht sein. Die Hotels sind einfach, aber ordentlich und sauber. Im
Murchison Falls Nationalpark werden wir eine Nacht die Natur hautnah in Zelten erleben
und auf der Rückfahrt in Luweero in einem Gästehaus übernachten.
12
3.3 Verpflegung
Größtenteils wird die Verpflegung übernommen (z.B. Frühstück und weitestgehend auch
das Mittag- und Abendessen). Wenn wir unterwegs sind wird auch immer Mineralwasser
zur Verfügung gestellt. Abweichungen können vorkommen.
3.4 Transport und Gepäck
Wir werden in Uganda vorwiegend mit einem Reisebus unterwegs sein. Es wird noch
überlegt, ob das gesamte Gepäck immer mit dabei sein soll, oder z.B. für die Reisen in
Nationalparks in Kampala verbleiben kann.
3.5 Einreisebestimmungen und Visum
Deutsche benötigen vor Antritt der Reise einen noch sechs Monate gültigen Reisepass
mit mindestens fünf freien Seiten. Ein Touristenvisum kann für 30 Tage unkompliziert in
Entebbe am Flughafen für 50 US Dollar erteilt werden.
3.6 Gesundheit
Grundsätzlich besteht keine Impfpflicht für Uganda, doch einige gesundheitliche
Vorkehrungen sind zu empfehlen.
3.6.1 Tetanus, Diphterie, Polio
Gegen diese Standardimpfungen sollte man auch in Uganda geimpft sein.
3.6.2 Gelbfieber, Typhus, Tollwut, Hepatitis A
Eine Gelbfieberimpfung wird empfohlen, da es immer wieder zu Vorfällen kommt. Typhus,
Tollwut und Hepatitis A werden von Auswärtigen Amt auch empfohlen, obwohl das Risiko
eher geringer ist.
3.6.3 Malaria
Uganda gilt ganzjährig als Gebiet mit erhöhtem Malariarisiko. Die mit hohem Fieber und
Schüttelfrost einhergehende Krankheit wird durch den Stich der Anapheles-Mücke
verursacht und ist vor Ort behandelbar. In den Unterkünften wird es Moskitonetze geben,
wer jedoch selbst eines mitbringen möchte, darf dies gerne tun. Zusätzlich sollte vor
allem in den Abendstunden lange Bekleidung getragen werden. Entsprechende
Mückensprays für Kleider und Haut halten die Insekten zusätzlich fern.
Zusätzlich kann prophylaktisch geimpft (keine 100% Sicherheit) oder während der Reise
Profilaxetabletten genommen werden (z.B. Malarone). Die Verträglichkeit sollte aber
unbedingt vorher mit dem Arzt besprochen werden. Grundsätzlich halten sich die Mücken
in feuchten sumpfigen Gebieten auf, weshalb das Risiko in den Städten etwas geringer
ist.
13
3.6.4 Schlafkrankheit (Afrikanische Trypanosomiasis)
In den Nationalparks des Landes, insbesondere dem Murchison-Falls Nationalpark,
besteht ein geringes, aber dennoch relevantes Infektionsrisiko, sich mit dem Erreger der
Schlafkrankheit zu infizieren. Er wird durch tagaktive aggressive Tsetsefliegen mit einem
schmerzhaften Stich auch durch dünneren Stoff hindurch übertragen. Vermeidung der
Stiche durch angemessenes Verhalten (u.a. Vorsicht bei Fahren mit offenen Jeeps) und
entsprechende Kleidung ist hier besonders angeraten.
3.6.5 Durchfall
Es ist völlig normal, dass man am Anfang Verdauungsprobleme bekommt. Unser Körper
muss sich erst an das Wetter und die Nahrung in Uganda gewöhnen. Diese verschwinden
aber meist nach ein paar Tagen. Medikamente gegen Durchfall sind hilfreich, einfache
Kohletabletten sind hier z.B. sehr verträglich.
Grundsätzlich sollte man ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B.
Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes und
desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Eiswürfel nur, wenn sie auch sicher mit
sauberem Wasser hergestellt wurden. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und
Zähneputzen wo möglich Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen, oder
selber Schälen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie
sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Toilettengang und
immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion wo angebracht
durchführen.
3.6.6 Bilharziose und Wurmerkrankungen
Die Bilharziose wird beim Baden, Waten oder anderen Freizeitaktivitäten im oder am
Süßwasser durch das Eindringen der Wurmlarven durch die intakte Haut übertragen. Vom
Baden in Süßwassergewässern sollte daher in ganz Uganda konsequent abgesehen
werden.
Auch im Staub auf dem Boden leben kleinste floartige Insekten, die sich unter den
Fußnägeln festbeißen können. In staubigen Gebieten sollte somit auf Barfußlaufen
verzichtet werden.
3.6.7 HIV/AIDS
Für 2013 wurde geschätzt, dass 7,4 % der erwachsenen Bevölkerung (15-49 Jahre) mit
HIV infiziert sind. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder
Kanülen) und bei Blutkontakten/-transfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko.
Kondombenutzung wird immer empfohlen. Übrigens kann man sich nicht durch
14
Körperkontakt oder Benutzung gleicher Gegenstände von HIV-positiven Personen
infizieren.
3.6.8 Medizinische Versorgung und Krankenversicherung
Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht zu vergleichen und kann
technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch sein. Ein ausreichender
Krankenversicherungsschutz mit einer Reiserückholversicherung ist dringend empfohlen.
Versicherungen sollten sofort bei Behandlungsbeginn kontaktiert werden (Telefonnummer
mitführen!). Ungeachtet dessen hat der Patient fast immer Vorkasse zu leisten und später
mit der Versicherung in Deutschland abzurechnen. Häufig bieten die inländischen
deutschen Krankenkassen auch einen Versicherungsschutz im Ausland bis zu 70 Tagen
an. Dies muss individuell erfragt werden.
Grundsätzlich muss jeder für sich entscheiden, was er impfen möchte und was nicht
und wie er sich gesundheitlich absichert. In jedem Fall sollte sich jedoch jeder
individuell von seinem Arzt oder Tropenarzt beraten lassen.
Genauere Informationen gibt es auch auf der Homepage des Auswärtigen Amtes:
www.auswaertiges-amt.de
Der Förderverein für Musik und Kultur Uganda e.V. schließt keine
Krankenversicherung für die TeilnehmerInnen ab und ist nicht für gesundheitliche
Schäden verantwortlich.
3.7 Sicherheit
Grundsätzlich ist Uganda ein recht sicheres Land. Nur im Norden gibt es hin und wieder
Konflikte. Nach Einbruch der Dunkelheit sollte – mit Ausnahme der größeren Straßen im
Zentrum Kampalas, die als relativ sicher gelten – auf Spaziergänge verzichtet werden.
Taschen sowie andere Wertgegenstände sollten unbedingt verdeckt transportiert werden.
Also z.B. keine protzige Armbanduhr zur Schau stellen. In Hotels ist darauf zu achten,
dass Türen und Fenster verriegelt und bei Anwesenheit nur von innen geöffnet werden
können. Bei Abwesenheit sollten keine Wertsachen im Zimmer aufbewahrt oder gut
versteckt werden (z.B. in einem Strumpf).
Es ist auf jeden Fall ratsam, von allen Dokumenten Kopien anzufertigen (auch eingescannt
im Internet, z.B. sich selbst per Mail schicken) und diese an einem gesonderten Ort
aufzubewahren.
15
3.8 Besondere strafrechtliche Vorschriften
Es ist verboten, militärische und sicherheitsrelevante Einrichtungen (z.B. Flughafen,
Brücken, Regierungsgebäude etc.) zu fotografieren. Im Zweifelsfalle sollte zuvor gefragt
werden.
Der Konsum von Alkohol verstößt nicht gegen die guten Sitten, sofern dieser in den
entsprechenden Lokalitäten und nicht auf der Straße erfolgt.
Seit 2004 besteht ein umfassender Schutz der Nichtraucher in Uganda. Das Rauchen in
öffentlichen Bereichen ist demnach weitgehend verboten. Auch wenn die einschlägigen
Gesetze meist nicht immer einheitlich angewandt werden, kann es in Einzelfällen bei
Verstößen zu Bußgeldern oder Inhaftierungen kommen.
Gleichgeschlechtliche sexuelle Beziehungen sind in Uganda strafbar. Das Höchststrafmaß
beträgt lebenslänglich.
3.9 Zahlungsmittel
Die Währung ist der Ugandische Schilling (UGX). 1€ = ca. 3.300 UGX
Mit Visa und Masterkarten kann man fast überall Geld abheben. Bezahlung per
Kreditkarte funktioniert nur selten. Von Reisechecks sollte auch abgesehen werden.
Bei Ankunft in Uganda erhält jeder für den Anfang umgerechnet 100€ in UGX ausgezahlt,
sodass keine langen Wartezeiten mit Geldwechseln entstehen.
3.10 Kleidung und Mitnahmeempfehlungen
Geeignet sind leichte, langärmliche Baumwollkleider, aber auch etwas wärmere Pullover
für die kühlen Morgen und Abendstunden. Für Wanderungen ist festes Schuhwerk
empfehlenswert. Mücken- , Sonnen- und Regenschutz nicht vergessen. Für elektronische
Geräte ist ein Weltstecker Adapter notwendig. Auch eine Taschenlampe ist hilfreich.
3.11 Zeitverschiebung
In Uganda besteht ein Zeitunterschied von einer Stunde im Voraus.
3.12 Programmdurchführung
Alle Angaben sind vorläufig und ohne Gewähr. Die Straßenverhältnisse sind teilweise
recht schwierig. Unvorhergesehene Zwischenfälle und Verzögerungen können passieren
und müssen in Kauf genommen werden. Das Programm kann somit nicht in allen Teilen
garantiert werden. Kurzfristige Änderungen und Improvisationen können auftreten. Wir
bitten dies zur Kenntnis zu nehmen. Uganda ist nicht Deutschland.
Der FMKU e.V. zusammen mit der Organisation „IMLS & Friends“ in Masaka/Uganda,
bedanken sich für Euer Vertrauen!
www.fmk-uganda.org (Organisatorisches), www.josephwasswa-projekte.com (Projekte)
16
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
5 821 KB
Tags
1/--Seiten
melden